Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
AKADEMIE
18.09.2021

U19 verliert in Heidenheim

Eine unerwartet deutliche 0:3 (0:0)-Niederlage musste die U19 am vierten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest in Heidenheim hinnehmen. Das Team von Trainer Marcel Rapp war bis Mitte der zweiten Halbzeit in der Partie, geriet nach einem Standard in Rückstand und fand nicht mehr zurück.

„Das Ergebnis war zu hoch“, urteilte Rapp, der eine Partie auf „mäßigem Niveau“ gesehen hatte, die bis zur Heidenheimer Führung ausgeglichen verlaufen war. In einer chancenarmen ersten Hälfte hätten die Hausherren durch eine Doppelchance inklusive Lattentreffer in Führung gehen können. Die beste TSG-Möglichkeit hatte Umut Tohumcu, der mit einem Drehschuss an FCH-Torhüter Frank Feller scheiterte.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben Torraumszenen zunächst Mangelware. In der 68. Minute gerieten die Hoffenheimer, die ohne ihren angeschlagenen Kapitän Bambasé Conté auf die Schwäbische Alb gefahren waren, nach einem Standard in Rückstand. Elidon Qenaj reagierte bei einer Ecke am schnellsten und überwand Keeper Nahuel Noll mit einem Kopfball.

„Wir müssen uns heute ankreiden lassen, dass wir viele kleine Dinge nicht gut gemacht und keine Mittel gegen die massive Defensive der Heidenheimer gefunden haben“, so Rapp. Der Fußballlehrer musste in der Schlussphase mit ansehen, wie nach zwei individuellen Fehlern Simon Gorr (75.) und Mert Arslan (78.) das Ergebnis noch auf 3:0 schraubten.

Nach bislang 18 Toren in den ersten drei Partien gingen die A-Junioren erstmals seit elf Begegnungen leer aus, bleiben aber zumindest bis Sonntag Tabellenführer.

1.FC Heidenheim – TSG 1899 Hoffenheim 3:0 (0:0)
Heidenheim: Feller – Rieger, Haller, Spahiu, Jarju, Schaber, Janes, Gorr, Arslan (89. Gumpinger), Onos (61. Zimmerer), Qenaj (83. Kirsamer).
Hoffenheim: Noll – Hagmann (74. Camara), Drexler, Gebauer, Bähr (74. Weik), Lässig, Tohumcu, Tamarez (65. Leuze), Bischof, Bočs, Obiogumu.
Tore: 1:0 Qenaj (68.), 2:0 Gorr (75.), 3:0 Arslan (78.). Zuschauer: 80. Schiedsrichter: Jonas Krzyzanowski (Neuburg). Karten: Gelb für Spahiu, Schaber, Jarju.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben