Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
JUNIORINNEN
27.09.2021

U17 mit Sieg in Donzdorf an die Tabellenspitze

Die U17-Juniorinnen marschieren weiter: Am 7. Spieltag feierte die TSG beim 1. FC Donzdorf ihren sechsten Saisonsieg und rückte damit in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd sogar an die Tabellenspitze vor. Leonie Schetter (16.) und Sophia Gerber (62.) sorgten mit ihren Treffern für einen verdienten 2:0-Erfolg bei einem engagierten Gegner.

Zwei Tore erzielt, keinen Gegentreffer kassiert und die Punkte-Ausbeute in der noch jungen Saison in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd auf 19 Zähler ausgebaut. Der Samstagnachmittag im württembergischen Donzdorf lief genau nach dem Geschmack von U17-Trainer Michael Schubert, der sich über einen „völlig verdienten“ 2:0-Erfolg seiner Mannschaft freuen konnte. Gegen den gastgebenden 1. FC Donzdorf fand die TSG schnell ins Spiel und erarbeitete sich bereits in der Anfangsphase erste Chancen. „Wir wurden durch Schnittstellenpässe, Eins-gegen-Eins-Duelle und auch Eckbälle immer wieder gefährlich“, lobte Schubert, dessen Team sich nach einer guten Viertelstunde auch belohnte. Nach einem Abschlag von Jasmine Kourdi tankte sich Torjägerin Leonie Schetter gegen den hochstehenden Gegner über die Außenbahn und vollendete ihren Lauf mit einem platzierten Schuss ins linke Eck: Der achte Saisontreffer für die U16-Nationalspielerin. Im Anschluss blieben die Hoffenheimerinnen das spielbestimmende Team, Donzdorf spielte allerdings mutig auf und setzte die TSG früh im Spielaufbau unter Druck. „Unser Gegner hat das läuferisch und kämpferisch stark gemacht“, musste auch Trainer Michael Schubert zugeben. Vor der Halbzeit kamen so auch die Gastgeberinnen zu zwei Möglichkeiten, ein Chancenplus im ersten Durchgang hatte dennoch die TSG.

Trotz nur knapper Führung ließ sich die U17 nach der Pause nicht aus der Ruhe bringen und überzeugte durch Souveränität. Das zahlte sich in der 62. Minute aus, Sophia Gerber traf nach einem Ballgewinn von Laureta Crnaveri und einem Schnittstellenpass von Melina Goyn zum vorentscheidenden 2:0. In Folge ließen die Hoffenheimerinnen wenig Zweifel aufkommen, den Zwei-Tore-Vorsprung noch aus der Hand zu geben, sodass die Begegnung auch in der Schlussphase nicht nochmal zu Kippen drohte. „Besonders hervorzuheben war heute die gute Einstellung, mit der wir das Duell nach dem 1:0 geführt haben“, so Schubert. „Wir nehmen sehr viel Positives aus dem Spiel mit.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben