Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
JUNIORINNEN
13.09.2021

U17 mit Last-Minute-Sieg beim Kleeblatt

Ein intensives Duell lieferten sich die U17-Juniorinnen am Sonntag mit der SpVgg Greuther Fürth. Beim Aufsteiger sicherte sich die TSG erst in der Nachspielzeit durch einen Doppelschlag von Leonie Schetter (90. +2) und Karla Waibel (90. +4) einen 2:1-Erfolg, mit dem das Team von Nadine Piltz und Michael Schubert den zweiten Tabellenplatz in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd verteidigt.

„Es war ein hart umkämpftes Spiel mit viel Nervenkitzel“, resümierte U17-Trainerin Nadine Piltz nach dem Last-Minute-Sieg ihres Teams bei der SpVgg Greuther Fürth. „Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir drei Punkte mitgenommen haben, auch wenn wir uns erst ganz am Ende belohnen konnten.“ Gegen den Aufsteiger peilte die TSG am 5. Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd ihren vierten Saisonsieg an und dominierte von Beginn auch das Spiel. Die U17 zeigte sich ihrem Gegner fußballerisch überlegen, erarbeitete sich auch einige Torchancen, verpasste aber ein ums andere Mal den Führungstreffer. Fürth versuchte mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen, konnte die Defensive der Hoffenheimerinnen damit aber kaum vor Probleme stellen. Viel Präsenz zeigte das Heimteam in den Zweikämpfen, führte diese intensiv und konsequent. „Wir mussten alles aus uns rausholen, um dagegenzuhalten“, so Piltz. Bis zur Pause blieb die Begegnung trotz guter Chancen für die TSG torlos.

Auch im zweiten Durchgang spielte die U17 dominant, musste aber in der 49. Minute nach einer Ecke der Gastgeberinnen den Rückstand hinnehmen. „Der Treffer hat bei Fürth nochmal etwas für Schwung gesorgt“, erklärt Piltz. „Es wurde hektischer, wir hatten dennoch immer wieder gute Kombinationen in unserem Spiel.“ Mehrfach spielte sich die TSG auch gefährlich vor das Tor des Aufsteigers, blieb im Abschluss aber ohne Erfolg. In der Schlussphase warfen die Hoffenheimerinnen nochmal alles nach vorne, Piltz und Schubert stellten auf zwei Sturmspitzen um. Die reguläre Spielzeit war schon abgelaufen, als die TSG doch noch jubeln konnte. Ein Chip-Pass über die Abwehrkette des Gegners von Alina Vogel erreichte Torjägerin Leonie Schetter, die den Ball über Fürths Schlussfrau hinweg in die Maschen setzte (90. +2). Und für den Aufsteiger kam es noch dicker: Auf Vorlage von Eltina Bozhdaraj erzielte Karla Waibel zwei Minuten später mit einem platzierten Schuss ins linke Eck das 2:1 für die TSG. „Mit dem Schlusspfiff haben wir zum Sieg getroffen, es war ein intensives und auch emotionales Spiel“, betonte Piltz. Zum Einsatz kamen bei der U17 mit Lea Kamuf und Jennifer Mitrasch erneut zwei Spielerinnen des 07er-Jahrgangs, die Ausfallliste der U17-Juniorinnen droht nach einer Knieverletzung von Clara Schmidt erneut länger zu werden.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben