Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
03.08.2021

„Wir wollen unsere Klasse ausspielen“

Pünktlich zur Vorbereitung für die Spielzeit 2021/22 meldete sich Dennis Geiger, der bereits seit seiner Jugend in Hoffenheim spielt, wieder fit und freut sich nun auf den Pflichtspielauftakt der TSG am Montag (18.30 Uhr) im DFB-Pokal beim Drittligisten Viktoria Köln. Im Interview mit tsg-hoffenheim.de spricht der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler über sein Comeback, die Saisonvorbereitung mit dem Team und seine Verletzungen, die ihn in der vergangenen Saison zu einer langen Pause zwangen.

In der Saisonvorbereitung hast Du das erste Mal seit Dezember 2020 in Testspielen der TSG wieder auf dem Rasen gestanden. Wie hat sich Dein Comeback angefühlt?

„Es war sehr schön. Ich freue mich unheimlich, wieder gesund zu sein und mit meinen Jungs auf dem Platz stehen zu können. Dass wir gegen Stade de Reims auch noch vor unseren Fans gewinnen konnten, hat das Ganze zu einem rundum gelungenen Tag gemacht. Noch mehr hat mich allerdings gefreut, dass mein Oberschenkel hält. Ich hoffe, es geht nun weiter bergauf.“

Am Montag spielt Ihr zum Pflichtauftakt im DFB-Pokal gegen Viktoria Köln. Was erwartet Ihr für einen Gegner?

„Wir wissen, dass die Mannschaft schon in die 3. Liga gestartet ist und deshalb über mehr Spielpraxis verfügt als wir. Es wird nicht einfach, das wissen wir spätestens aus den vergangenen beiden Jahren, als wir gegen Dritt- und Viertligisten ins Elfmeterschießen mussten. Wir unterschätzen grundsätzlich niemanden und stellen uns darauf ein, dass jede Mannschaft in dem Wettbewerb Fußball spielen kann. Wir werden den Kampf annehmen, den sie uns sicherlich bieten werden und wollen dann unsere Klasse ausspielen.“

Wie verliefen die ersten Trainingswochen der Saison 2021/22?

„Nach einem so großen Turnier wie der Europameisterschaft weicht die Vorbereitung natürlich ein stückweit von einer normalen ab, da viele Spieler erst später zu uns gestoßen sind. Aber das ist bei anderen Vereinen natürlich genauso. Es läuft bislang dennoch sehr gut, die Mannschaft ist sehr gut drauf und wir sind alle fit.“

Dich kann man derzeit bei diversen Extra-Einheiten nach dem Mannschaftstraining beobachten. Wie läuft es für Dich persönlich nach deinen Verletzungen?

„Natürlich will ich nach so einer langen Zeit, in der ich verletzt war, viel machen. Ich habe schon immer möglichst viel an mir gearbeitet. Ich muss aber darauf achten, dass die Belastung nicht zu groß wird. Denn nach so einer langen Pause kann ich nicht gleich drei Mal pro Woche auf Wettkampfniveau spielen. Ich muss mich langsam heranarbeiten. Zurzeit fühle ich mich aber gut und denke, dass ich auf einem guten Weg zurück zur alten Stärke bin.“

Wie lauten Deine Zielsetzungen für die anstehende Spielzeit?

„In erster Linie möchte ich gesund bleiben. Die vergangene Saison war extrem bitter, weil ich mich gleich drei Mal hinten am Oberschenkel verletzt habe. Ich tue zurzeit aber alles dafür, um fit zu bleiben und auf dem Platz zu stehen. Insofern möchte ich einfach so viele Spiele wie möglich machen.“

Hat sich Deine Rolle im Team in den vergangenen Monaten verändert? Schließlich stoßen immer mehr junge Spieler, wie etwa Tom Bischoff, zur ersten Mannschaft…

„Man merkt schon, dass die jungen Spieler im Team sich an Christoph Baumgartner oder auch an mir orientieren. Sie können uns auch immer alles fragen und wir versuchen ihnen zu helfen, wo wir können. Natürlich möchte ich auch weiterhin im Training und im Spiel vorangehen, das gehört in meinen Augen aber auch dazu, wenn man älter wird. Diese Einstellung habe ich schon immer gehabt.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben