Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
12.08.2021

U19 startet mit Feuer in die neue Saison

Endlich geht es wieder um Punkte – so abgedroschen dieser Satz auch ist, nie war er so zutreffend wie vor dem Saisonstart 2021/22 in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Wenn die U19 am Samstag um 13 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion den 1.FC Kaiserslautern empfängt, endet für das Team von Trainer Marcel Rapp eine fast zehnmonatige Pflichtspielpause.

„Die Jungs und auch wir Trainer sind froh, dass wir endlich wieder einen Wettbewerb haben“, sagt Rapp, weiß aber auch: „Wir waren in der privilegierten Situation, dass wir trainieren und Testspiele bestreiten durften, sodass sich die Jungs trotzdem ordentlich entwickelt und nichts von ihrem Talent verloren haben“, sagt Rapp.

Dadurch, dass es nach den beiden Saisonabbrüchen 2019/20 und 2020/21 keine Absteiger, sehr wohl aber Aufsteiger gab, ist die Liga auf 21 Mannschaften angewachsen. Es wird eine einfache Hinrunde gespielt und sieben Absteiger geben. „Diesen Modus gab es bislang noch nicht. Er sollte von Anfang an die Sinne der Jungs schärfen und ich bin gespannt, welche Rolle wir einnehmen werden“, so Rapp.

Überzeugender Bundesliga-Cup

Wie groß die Lust seiner Jungs auf Fußball ist, durfte der Coach bereits beim Bundesliga-Cup in Schwäbisch Hall zur Kenntnis nehmen, als sein Team unter anderem den späteren Turniersieger Borussia Dortmund (2:1) sowie den FC Schalke 04 (3:1 und 1:0) besiegte und am Ende Rang drei belegte.

In den weiteren Testspielen gab es wechselhafte Ergebnisse: Während West-Bundesligist Fortuna Düsseldorf mit 5:4 geschlagen werden konnte (Tore: 2x Nick Breitenbücher, je 1x Uche Obiogumu, Leon Leuze und Adijat Sefer), gab es gegen den Ligarivalen Darmstadt 98 (2:3, Tore: Turan Çalhanoğlu und Jaden Meyer, der mittlerweile den Verein verlassen hat) und den Nord/Nordost-Bundesligisten RB Leipzig (0:3) zwei Niederlagen. Hinzu kam ein 3:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth (Tore: 2x Breitenbücher, 1x Lucas Tamarez), die ebenfalls in der Bundesliga Süd/Südwest spielt.

Vorbilder Bogarde und Beier

Als externe Neuzugänge sind Uche Obiogumu (1.FC Nürnberg) und Jakob Knollmüller (AKA St. Pölten), der bereits im Winter in die Akademie kam, zur TSG gestoßen. Stammkeeper Nahuel Noll wurde indes bereits mit einem Lizenzvertrag ausgestattet und wird seine Einheiten bei den Profis absolvieren, aber am Wochenende weiterhin in der U19 zwischen den Pfosten stehen. „Die Vorbereitung der Talente auf den Profi-Fußball hat oberste Priorität“, sagt Rapp – und mit Spielern wie zuletzt Melayro Bogarde und Maximilian Beier oder eben aktuell Noll ist das ganz gut gelungen.

Hinzu kommen Gabriel Haider und Noah König, die in die U23 aufgerückt sind und beim Trainingslager der Profis am Tegernsee dabei sein durften. Direkt den Sprung von der U17 in den Profikader hat indes Tom Bischof gemacht. Auch der talentierten Mittelfeldspieler ist aber natürlich noch für die U19 spielberechtigt und könnte sich Spielzeit in der A-Junioren-Bundesliga holen.

Mit dem Ablauf der Vorbereitung und dem Teamgeist ist Rapp zufrieden, auch wenn es etwas Verletzungspech zu beklagen gab. „Einige Langzeitverletzte konnten erst später ins Training einsteigen, sodass wir mit etwas widrigen Bedingungen zu kämpfen hatten. Aber ich sehe, dass die Jungs immer mit vollem Elan bei der Sache sind und besser werden wollen“, so Rapp, der Vertrauen in seine Mannschaft und deren Einstellung hat. „Die Jungs werden ordentlich gefordert sein, aber nach der langen Wettkampfpause mit viel Feuer in die Saison starten.“

 

Info:

Für die Heimspiele der U19 im Dietmar-Hopp-Stadion sind Zuschauer wieder zugelassen. Der Eintritt für die Spiele der A-Junioren-Bundesliga kostet 5 Euro (ermäßigt 2 Euro). 

Alle Zuschauer müssen entweder vollständig geimpft, innerhalb der vergangenen sechs Monate genesen oder innerhalb der vergangenen 24 (Antigen-Schnelltest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) negativ getestet sein. Nähere Infos zu den Hygienerichtlinien für das Dietmar-Hopp-Stadion gibt es hier.

Außerdem ist eine Registrierung am Einlass über die Luca-App notwendig. Alternativ kann auch die Gästeregistrierung für das Dietmar-Hopp-Stadion abgegeben werden. Dieses sollte jedoch bereits ausgefüllt mitgebracht werden.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben