Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
21.08.2021

U19 gewinnt nächstes Spektakel

Mit einem 5:3 (2:2)-Sieg ist die U19 von ihrem Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers zurückgekehrt. In einer wilden Partie lag die Mannschaft von TSG-Trainer Marcel Rapp zwischendurch mit 0:2 und 2:3 hinten, doch am Ende ging sie als Sieger vom Platz. Uche Obiogumu und Umut Tohumcu gelang jeweils ein Doppelpack, außerdem traf noch Lucas Tamarez.

Acht Tore hatten die Zuschauer beim 6:2 der U19 zum Saisonauftakt im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den 1.FC Kaiserslautern gesehen. Und acht Tore fielen nun auch beim ersten Auswärtsspiel der TSG-Junioren. Bei den Stuttgarter Kickers setzte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp mit 5:3 (2:2) durch. Allerdings dauerte es bis zur 83. Minute, ehe die Kraichgauer endgültig auf die Siegerstraße einbogen.

Auf der Bezirkssportanlage Waldau im Süden Stuttgarts hatte die TSG zunächst mehr vom Spiel. In den ersten Minuten dominierten die Kraichgauer die Partie, doch nach zwölf Minuten erhielten sie die kalte Dusche. Nach einem unnötigen Foulspiel im Strafraum traf Kickers-Angreifer Halim Eroglu per Strafstoß zum 1:0 für den Aufsteiger. Die Hoffenheimer Bemühungen, schnell zu antworten, erhielten 15 Minuten später einen herben Dämpfer, nachdem Valentin Lässig zu TSG-Keeper Nahuel Noll zurückspielen wollte, aber den Ball ins eigene Tor schoss.

Von dem 0:2-Rückstand ließen sich die Rapp-Schützlinge jedoch nicht einschüchtern und so kamen sie noch vor der Pause zum Ausgleich. Beide Treffer erzielte Uche Obiogumu, der in diesem Sommer vom 1.FC Nürnberg zur TSG gewechselt war. Kurz vor der Pause mussten sich die Kraichgauer jedoch bei ihrem Keeper bedanken, dass sie mit dem 2:2 in die Kabine gehen konnten. Nach einem Foul von Florian Bähr hatte Schiedsrichter Tobias Ewerhardy erneut auf Strafstoß entschieden, doch diesmal war Noll zur Stelle und hielt den Elfmeter.

Joker Tamarez bringt TSG in Führung

Nach dem Seitenwechsel gestalteten die Kickers die Partie weiterhin ausgeglichen und in der 53. Minute gingen sie durch einen Konter, den Eroglu zum 3:2 abschloss, in Führung. Die Rapp-Elf stemmte sich nun gegen die drohende Niederlage, doch es dauerte bis zur 83. Minute, ehe sie wieder jubeln durfte. Umut Tohumcu erzielte zunächst den Ausgleich und zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit brachte der eingewechselte Lucas Tamarez seine Mannschaft erstmals in dieser Partie in Führung. Als Tohumcu in der Nachspielzeit dann noch seinen zweiten Treffer erzielte, war die Partie endgültig entschieden.

Auch wenn sich seine Mannschaft mit den Kickers schwerer tat, als im Vorfeld vielleicht anzunehmen war, wollte Rapp nicht allzu viel Negatives hervorheben: „Wenn du zweimal hintenliegst und am Ende gewinnst, war die Mentalität in jedem Fall top. Fußballerisch wollen wir aber sicherlich besser sein.“

Kommende Woche DFB-Pokal

Von der Art und Weise, wie sein Team in den ersten beiden Spielen aufgetreten ist, zeigte sich Rapp jedoch durchaus angetan. „Wir waren auch heute wieder mutig und genau das will ich von meiner Mannschaft sehen. Es ist super, dass wir jetzt in zwei Spielen schon elf Tore geschossen haben. Dass man dann auch mal den einen oder anderen Gegentreffer kassiert, lässt sich nicht immer ganz vermeiden. Aber natürlich wollen wir auch daran arbeiten.“

Für die U19 steht nun eine dreiwöchige Punktspielpause an. Am kommenden Wochenende tritt die Rapp-Truppe in der ersten DFB-Pokal-Runde beim FC Oberneuland an, anschließend geht es in die Länderspielpause.  

 

SV Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 3:5 (2:2)
Stuttgart: Neaime – Babic (46. Zogjani/79. Biemel), Lander, Kececi, Hausmann, Kohler, Krieger, Terpsiadis, Hohloch, Eroglu (82. Pilic), Seemann.
Hoffenheim: Noll – Hagmann, Ottilinger, Drexler (59. Gebauer), Bähr, Lässig (59. Haskaj), Bischof, Tohumcu, Conté (67. Tamarez), Bočs (73. Leuze), Obiogumu.
Tore: 1:0 Eroglu (12., Foulelfmeter), 2:0 Lässig (27., Eigentor), 2:1 Obiogumu (32.), 2:2 Obiogumu (38.), 3:2 Eroglu (53.), 3:3 Tohumcu (83.), 3:4 Tamarez (88.), 3:5 Tohumcu (90.+2). Zuschauer: 133. Schiedsrichter: Tobias Ewerhardy (Britten). Karten: Gelb für Eroglu, Kohler, Seemann / Ottilinger, Leuze. Besonderes Vorkommnis: Noll hält Foulelfmeter.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben