Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
14.08.2021

Hitzeschlacht: U17 startet mit Heimsieg

Bei bestem Sommerwetter in der Akademie-Arena ging es für die U17 zum Auftakt der B-Junioren-Bundesliga gegen den SV Darmstadt 98. In einer weitestgehend überzeugenden Partie setzten sich die Jungs von Cheftrainer Stephan Lerch vor 100 Zuschauern verdient mit 4:1 (2:0) durch. Adijat Sefer gelang dabei ein Hattrick. Das vierte Tor erzielte Paul Hennrich.

„Es war heute wirklich brutal warm“, sagte der Coach kurz nach Abpfiff der Partie, in die sein Team sehr hitzig gestartet war. Mit einer schönen Kombination über den rechten Flügel näherte sich Max Moerstedt nach Zuspiel von Louis Wagensommer bereits kurz nach Anpfiff erstmals dem Gäste-Gehäuse. 

Fünf Minuten waren gespielt, als Adijat Sefer nach einer Ecke von links den Ball per Kopf nur knapp am zweiten Pfosten vorbei setzte und nur kurz darauf Lilien-Keeper Ruben Drakos mit einem zentralen Abschluss aus elf Metern zur ersten Parade des Spiels zwang (6.). Anschließend verlagerte sich das Spiel zunehmend ins Mittelfeld, wobei die größeren Spielanteile in dieser Abtastphase eindeutig den Kraichgauern gehörten.

TSG belohnt sich nach strittiger Elfmeter-Szene

Die nächste Gelegenheit für die Gastgeber hatte Max Moerstedt im Anschluss an eine Ecke. Der Schuss aus kurzer Distanz geriet jedoch etwas zu unkontrolliert (17.). Nur eine Minute später stand der Stürmer erneut im Mittelpunkt: Nach schönem Spielzug von Louis Wagensommer und Florian Micheler über die linke Außenbahn ging Moerstedt im Zweikampf innerhalb des Gäste-Sechzehners zu Boden. Die Bank des Heimteams forderte lautstark Elfmeter, die Pfeife von Schiedsrichter Jan-Vincent Ritter blieb jedoch stumm. 

In der 24. Minute war es dann soweit – ein hoher Pass aus dem Mittelfeld von Paul Hennrich fand 16 Meter vor dem gegnerischen Tor Sefer, der nach sehenswerter Ballannahme erst den letzten Verteidiger verlud und anschließend mit einem satten Schuss ins rechte obere Toreck zur verdienten 1:0-Führung traf.

Lilien nur einmal gefährlich

Die Lerch-Elf erhöhte nun sichtlich den Druck. Auf Zuspiel von Dennis Arnst von der rechten Seite scheiterte Florian Micheler aus acht Metern nur knapp am Gästetorwart, der den Ball mit einem Reflex über die Latte lenken konnte (28.). Eine Minute später war dieser jedoch abermals geschlagen. Einen hohen Ball in die Box verwandelte Sefer unhaltbar platziert ins linke untere Eck zum 2:0 (29.) 

Die Darmstädter reagierten wütend und pressten nun energischer. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Asaf Avraham Arania halbrechts auf Höhe der Strafraumgrenze bedient und nagelte das Spielgerät per Direktabnahme ans Lattenkreuz vom bis dahin ungefährdeten Schlussmann Kritsana Pummarrin. „Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Pause“, kommentierte Lerch den ersten Spielabschnitt.

Erst Leerlauf, dann Chancenfestival

In der zweiten Halbzeit passierte zunächst nicht viel. Benedikt Huber schnupperte mit zwei Fernschüssen (47./49.) am nächsten Treffer für die TSG-Junioren, vergab jedoch ebenso wie Wagensommer im Anschluss an einen Eckball, dessen Kopfball nur knapp am linken Pfosten vorbei rauschte (50.). 

Einen erneuten Eckstoß von rechts konnten die Gäste in der 53. Spielminute zunächst klären. Der hohe Ball fiel jedoch genau vor die Füße von Paul Hennrich, der sich nicht lange bitten ließ und zentral mit einem sehenswerten Direktschuss per Aufsetzer unhaltbar ins linke untere Toreck auf 3:0 stellte.

Hattrick - Sefer erzielt sein drittes Tor

Nach mehreren Wechseln auf beiden Seiten war es zehn Minuten später wiederum Sefer, der jubeln durfte. Eine wunderschöne Kombination von Diren Dagdeviren und Huber krönte Sefer mit seinem dritten Treffer und der zwischenzeitlichen 4:0-Führung (63.).

Bei diesem Ergebnis hätte es gut und gern bleiben können, denn „das Ziel war es, zu null in die Saison zu starten“, bilanzierte Cheftrainer Lerch nach Spielende. Sein Wunsch ging jedoch nicht ganz in Erfüllung. In der 70. Spielminute erzielte Josef Elhajj nach einer Flanke von der rechten Seite aus kurzer Distanz den Ehrentreffer für die Darmstädter. Nach umkämpfter Schlussphase blieb es letztendlich beim 4:1.

„Wir sind mit einem Sieg in die Saison gestartet, das freut uns natürlich. So kann es weitergehen“, blickte der Coach voraus. Am kommenden Freitag gastiert die U17 beim 1. FC Kaiserslautern.

 

TSG 1899 Hoffenheim - SV Darmstadt 98 4:1 (2:0)
Hoffenheim: Pummarrin - Binder (77. Strobl), Hör, Kiriakidis, Wagensommer (65. Behrens) - Huber, Hennrich (53. Dağdeviren) - Arnst, Micheler (53. Ersungur), Sefer - Moerstedt (65. Jochem).
Darmstadt: Drakos - Elhajj, Karakus, Sauer, Gegg (55. Träger), Vrdoljak, Baier (77. Kruse), Arania, Turudija (55. Blatt), Kamarianakis (41. Koutsodimos), Torsiello (69. Klappich), Kurt.
Tore: 1:0 Sefer (24.), 2:0 Sefer (29.), 3:0 Hennrich (53.), 4:0 Sefer (63.), 4:1 Elhajj (70.). Schiedsrichter: Jan-Vincent Ritter (Kaiserslautern). Karten: Gelb für Ersungur / Kamarianakis, Torsiello.  

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben