Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
25.08.2021

Fabienne Dongus: „Das pusht noch mehr“

Nach der ersten Champions League-Qualifikationsrunde ist vor dem Eröffnungsspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen den SC Freiburg. Spielführerin Fabienne Dongus spricht über den Saisonstart mit Königsklasse und Bundesliga, die Ziele für die neue Spielzeit und das Duell gegen den SC Freiburg am Freitagabend (19.15 Uhr, live auf Magenta Sport und Eurosport).

Glückwunsch zum Einzug in die zweite Qualifikationsrunde der Champions League, Fabi! Wie haben sich die ersten Auftritte auf internationaler Bühne für dich angefühlt?

„Es war und ist einfach total unreal. Dieser Moment, auf dem Platz zu stehen und auf der Anzeigetafel ist das Logo der Champions League, das war schon wirklich krass. Gerade beim zweiten Spiel, als neben dem TSG-Wappen auch noch das von AC Mailand stand. Und dann noch die Hymne, das war schon Gänsehaut pur. So ein Erlebnis ist definitiv etwas, was man nie mehr vergisst. Für mich war es aber auch so besonders, weil ich das alles im Hoffenheimer Trikot erleben durfte.“

Ihr konntet die Spiele gegen Valur Reykjavik und AC Mailand gewinnen, habt gerade in der zweiten Partie durch Souveränität überzeugt.

„Es macht mega Spaß, mit dieser Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Wir geben uns gegenseitig total viel Sicherheit und das Gefühl, dass wir stark sind. Gegen Valur haben wir es uns erst noch schwergemacht und hätten das Spiel früher entscheiden können. Gegen Mailand hat man anfangs gemerkt, dass wir nervös waren, aber unter dem Strich hat uns unser Gegner kaum etwas entgegenzusetzen gehabt. Dass wir so souverän aufgetreten sind, liegt glaube ich an der guten Mischung bei uns im Team. Einige Spielerinnen sind mittlerweile schon sehr erfahren, wenn auch nicht unbedingt auf internationalem Niveau, hinzu kommen junge Talente, die unbekümmert sind. Im Grunde haben wir in diesem Wettbewerb auch nichts zu verlieren. Das alles hat uns echt beflügelt.“

In den Playoffs geht es nun gegen den FC Rosengard um den Einzug in die Gruppenphase. Was erwartet ihr?

„Der Verein hat schon viel internationale Erfahrung und ich freue mich, dass es gegen eine so bekannte Mannschaft geht, auch wenn das ein sehr starker Gegner ist. Wir gehen die Spiele dennoch mit der Überzeugung an, dass wir gewinnen können. Wenn wir die Aufgabe wieder mit der richtigen Einstellung und einer gewissen Freude angehen, rechnen wir uns definitiv Chancen aus. Besonders freuen wir uns natürlich auf das Heimspiel in Hoffenheim. Wir sind sehr dankbar, dass wir diese ganzen Erfahrungen sammeln dürfen und ein dritter Startplatz geschaffen wurde.“

Bevor es wieder in der Champions League zur Sache geht, wartet am Freitag noch das Eröffnungsspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen den SC Freiburg auf euch. Wie schwer ist es, wieder in den Liga-Modus zu kommen?

„Es ist nicht ganz einfach, weil das Thema Champions League einfach sehr präsent ist. Aber wir sind auch professionell genug zu wissen, dass das Spiel am Freitag richtungsweisend sein kann. Wir freuen uns riesig auf die neue Saison in der Bundesliga, haben den Vorteil, dass wir schon im Flow sind, und wollen das am Freitagabend auch zeigen. Wir lassen uns einfach von der Euphorie treiben.“

In der Vorbereitung musstet ihr gegen Freiburg eine knappe Niederlage einstecken. Was erwartet ihr am Freitag?

„Wir haben unglücklich verloren, nichtsdestotrotz ist das eine Mannschaft, die Fehler ihres Gegners immer ausnutzt. Freiburg hat Jahr für Jahr ein gutes Team und viel Qualität auf dem Platz. Wir waren auch im Test spielbestimmend, müssen aber unsere Chancen besser nutzen. Zudem ist das Ziel, die Angriffe der Freiburgerinnen so konsequent wie möglich zu verteidigen.“

Was habt ihr euch für das Baden-Derby vorgenommen?

„Wir wollen natürlich mit einem Sieg starten! Mit unserer Qualität können wir auch die Erwartung an uns selbst haben, dass wir drei Punkte holen wollen. Unser Ziel ist es, mit einem Erfolgserlebnis zu starten. Dass wir das Eröffnungsspiel bestreiten dürfen, ist etwas sehr Besonderes, gerade weil auch Familie, Freunde und Fans wieder dabei sein können. Das pusht einen dann noch mehr. Wir wollen Spielfreude zeigen und begeisternden Fußball spielen.“

Was wird für euch in dieser Saison möglich sein?

„Ich glaube sehr viel. Wir wollen in der Liga Konstanz zeigen und wieder eine gute Rolle spielen. Auch im Pokal ist das Ziel, so weit wie möglich zu kommen. In der Champions League haben wir die Gruppenphase im Blick. Es wird sich zeigen, wie wir mit der Belastung direkt zum Saisonstart umgehen werden, das ist ja alles neu für uns. Auch wenn uns deshalb vielleicht irgendwann die Körner ausgehen könnten, bin ich überzeugt, dass wir mit unserer Qualität in allen drei Wettbewerben erfolgreich sein können.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben