Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
14.08.2021

4:0 in Augsburg – TSG startet perfekt

Überzeugender Sieg zum Saisonauftakt: Die TSG Hoffenheim hat am 1. Spieltag mit 4:0 (1:0) beim FC Augsburg gewonnen. Jacob Bruun Larsen, Sargis Adamyan, Georginio Rutter und Sebastian Rudy erzielten die Tore. Andrej Kramarić bereitete drei Treffer vor.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 3:2-Sieg bei Viktoria Köln in der ersten Runde des DFB-Pokals veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf vier Positionen. Oliver Baumann kehrte ins Tor zurück. Vor ihm bildeten Kevin Akpoguma, Stefan Posch, Kevin Vogt und David Raum die Viererkette. Sebastian Rudy ersetzte Dennis Geiger im Mittelfeld und lief an der Seite von Angelo Stiller auf. Munas Dabbur rückte nach seinem Treffer im Pokal in die Startelf und spielte gemeinsam mit Christoph Baumgartner und Jacob Bruun Larsen hinter der Spitze Andrej Kramarić. Allerdings waren die Offensiv-Akteure sehr flexibel und tauschten immer wieder die Positionen.

In der 52. Minute wechselte die TSG zum ersten Mal: Der gelb-verwarnte Raum wurde positionsgetreu durch Marco John ersetzt. Sieben Minuten später rückten Sargis Adamyan und Mijat Gaćinović für Bruun Larsen und Dabbur ins Team. Nach 73 Minuten gab es den nächsten Doppelwechsel: Diadie Samassékou und Georginio Rutter kamen für den angeschlagenen Akpoguma und Baumgartner. Gaćinović spielte nun als Rechtverteidiger.

Szene des Spiels:

Das 2:0 aus Hoffenheimer Sicht: Zunächst setzte Marco John mit der Hacke Sargis Adamyan an. Anschließend legte Adamyan quer auf Andrej Kramarić und der sorgte mit seinem Steilpass dafür, dass der Armenier frei vor dem Augsburger Tor war. Er ließ sich die Chance nicht entgehen und traf sicher zum 2:0 für die TSG.

Zahl des Spiels: 3

Zwei Jokertore erzielte die TSG in Augsburg: Zunächst traf Sargis Adamyan zum 2:0, dann erzielte Georginio Rutter das 3:0 aus Hoffenheimer Sicht. Zudem bereitete Rutter das 4:0 von Sebastian Rudy mustergültig vor. Somit sammelten die Einwechselspieler drei Scorer-Punkte am 1. Spieltag und sorgten für die ersten drei Punkte der Saison. 

Aufstellungen:

FC Augsburg: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago (81. Pedersen) – Moravek (58. Maier), Dorsch – Hahn (64. Caligiuri), Jensen (64. Gregoritsch), Vargas (81. Sarenren-Bazee) – Niederlechner

TSG Hoffenheim: Baumann – Akpoguma (73. Samassékou), Posch, Vogt, Raum (52. John) – Rudy, Stiller – Baumgartner (73. Rutter), Dabbur (59. Gaćinović), Bruun Larsen (59. Adamyan) – Kramarić

Tore: 0:1 Bruun Larsen (37.), 0:2 Adamyan (79.), 0:3 Rutter (87.), 0:4 Rudy (90.+5)

Der Spielfilm

22

Aus dem Nichts die Großchance für Augsburg: Vargas wurde im Strafraum steil geschickt. Posch verpasste den Ball, so dass der Augsburger aus halblinker Position zum Abschluss kam. Der Schweizer visierte das lange Eck an, zielte jedoch knapp am Pfosten vorbei.

33

Jetzt auch die erste Gelegenheit für die TSG: Nach einer Balleroberung am Strafraum rutschte der Ball irgendwie durch zu Kramarić, doch der Schuss des Kroaten wurde im letzten Moment geblockt.

35

Und es ging direkt weiter: Akpoguma setzte sich im Strafraum durch, aber auch sein Schuss wurde zunächst geblockt. Dann hatte er die Übersicht für Kramarić im Rückraum. Der Versuch flog aufs Tor, aber Gikiewicz lenkte den Ball über die Latte.

37

Da war die TSG-Führung und die hatte sich den letzten Minuten: Bruun Larsen stand nach einer Flanke von Kramarić am zweiten Pfosten frei und traf mit dem Kopf ins kurze Eck.

49

Erste Chance der zweitem Hälfte: Raum war nach einer schönen Kombination links frei und versuchte es aus spitzen Winkel. Gikiewicz hielt mit dem Fuß.

57

Die TSG erzielte beinahe nach einem Konter das 2:0. Rudy hatte im Rückraum zu viel Platz und versuchte es einfach mal aus 18 Metern, aber sein Schuss flog knapp am rechten Pfosten vorbei.

76

Das musste das 2:0 sein: Rudys Schuss wurde geblockt und landete vor den Füßen von Kramarić, doch der Kroate scheiterte freistehend an Gikiewicz.

79

Was für eine schöne Kombination: John legte den Ball an der Außenlinie mit der Hacke in den Lauf von Adamyan. Der Armenier spielte nochmal quer zu Kramarić. Der Rekordtorjäger der TSG hatte die Übersicht für Adamyan, der durchgestartet war und vor dem Tor cool blieb. 2:0!

87

Der dritte Kramarić-Assist führte zum dritten Tor: Der Kroate steckte perfekt durch auf Rutter, der Gikiewicz umkurvte und dann ins leere Tor einschoss. Was für ein Spiel! 

90 + 6

Die Krönung in der Nachspielzeit: Kramarić schickte Rutter, der seinen Gegenspieler austanzte und im Strafraum die Übersicht hatte für Rudy, der aus zwei Metern nur noch ins leere Tor einschieben musste. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben