Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
08.07.2021

Kathi Naschenweng verlängert vorzeitig

Die österreichische Nationalspielerin Katharina Naschenweng hat ihren Vertrag im Kraichgau vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert und bleibt damit bis mindestens 2023 bei der TSG Hoffenheim. Die 23-Jährige, die 2018 von Sturm Graz in die Hoffenheimer U20 wechselte, bestritt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bereits 29 Spiele und erzielte dabei vier Tore.

„Mir wird hier in Hoffenheim großes Vertrauen entgegengebracht, das spiegelt sich auch in der Spielzeit wider, die ich hier bekomme“, so Katharina Naschenweng zu ihrer vorzeitigen Vertragsverlängerung. „Ich will in Zukunft noch viele weitere Erfahrungen sammeln, dazu habe ich bei der TSG die besten Chancen. Ich habe in meiner Entwicklung noch viel zu tun und sehe hier für mich optimale Möglichkeiten, um weiter an mir zu arbeiten. Deshalb war für mich auch klar, dass ich auf jeden Fall noch eine weitere Saison bleiben möchte.“ Die österreichische Nationalspielerin wechselte im Sommer 2018 von Sturm Graz in die U20 der TSG und empfahl sich mit starken Leistungen schnell für das Bundesligateam. In ihrer ersten Saison im Kraichgau riss sich die Außenbahnspielerin das Kreuzband, wurde zur Spielzeit 2019/20 dennoch bereits in den Bundesliga-Kader beordert. Nach überstandener Verletzung sammelte Naschenweng in Deutschlands höchster Spielklasse fleißig Einsatzzeiten und etablierte sich in der vergangenen Saison als Stammkraft auf der linken Abwehrseite. In 29 Bundesliga-Spielen erzielte die Kärntnerin vier Tore.

„Als Kathi 2018 zur TSG kam hat sich sehr schnell gezeigt, dass sie nicht nur riesiges Potenzial mitbringt, sondern auch mit viel Ehrgeiz daran arbeitet, dieses immer weiter auszuschöpfen“, freut sich Ralf Zwanziger, Abteilungsleiter Frauen- und Mädchenfußball, über die Verlängerung. „Trotz langer Verletzungspause hat sie sich deshalb auch schnell in der Bundesliga eingefunden und ist nun kaum mehr aus unserer Mannschaft wegzudenken. Entsprechend groß ist unsere Freude darüber, dass sie bis mindestens 2023 für die TSG auflaufen wird.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben