Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
SPIELFELD
08.06.2021

Mein erstes Mal: Robert Skov

Am 10. Juni 2019 feierte Robert Skov sein Debüt in der dänischen Nationalmannschaft. Seither sammelte der Linksfuß acht Länderspiele und fünf Treffer auf seinem Konto. Im Sommer nimmt der 25-Jährige mit Dänemark an der Europameisterschaft teil, für den TSG-Profi wird es das erste große Turnier sein. Mit SPIELFELD sprach der Däne über die Ziele bei der EM, sein Debüt in der Nationalmannschaft sowie die EM-Spiele im eigenen Land vor Zuschauern.

Robert, vor knapp zwei Jahren hast Du beim 5:1-Sieg gegen Georgien Dein Länderspiel-Debüt für die dänische Nationalmannschaft gefeiert. Was war das für ein Gefühl?
„Es war einer der größten Momente in meiner Karriere. Wenn man sein Land repräsentieren darf, ist es das Größte als Fußballer. Das Gefühl für Dänemark zu spielen, ist etwas Außergewöhnliches. Es war einer der schönsten Tage meines Lebens.“

Bei Deinem zweiten Länderspiel-Einsatz hast Du direkt einen Treffer erzielt. Mittlerweile sind es schon fünf Tore. War der erste Treffer dennoch etwas ganz Besonderes?
„Das Tor bedeutet mir natürlich sehr viel. Es war genauso schön wie der erste Einsatz. Für solche Momente habe ich jahrelang im Training gearbeitet. Dass ich es dann auch noch in Gibraltar erzielt habe, wo mein Vater früher gearbeitet hat, ist natürlich eine schöne Geschichte. Ich blicke gerne darauf zurück, sowas erlebt man nicht jeden Tag.“

Mitte Juni startet die Europameisterschaft. Für Dich ist es die erste Teilnahme an einem internationalen Turnier. Was sind Eure Ziele?
„Wir wollen den Titel gewinnen. Wir werden nicht antreten, um zu sagen, dass wir dabei sein wollen. Es geht immer ums Gewinnen. Die Mannschaft besitzt eine enorme Qualität und ist super drauf. Wir haben große Erwartungen an uns. Auch wenn wir eine schwierige Gruppe haben, wollen wir das Maximale herausholen. Ob es dann wirklich zum großen Triumph reicht, werden wir sehen.“

Ihr werdet Eure Gruppenspiele in Kopenhagen austragen. Wie sehr freust Du Dich auf die Partien vor eigenen Zuschauern?
„Für ein kleines Land wie Dänemark ist es natürlich ein Riesenereignis. Vermutlich passiert es nie in meinem Leben, dass eine Europameisterschaft in meiner Heimat ausgetragen wird. Es gibt nur ein großes Stadion für so ein Event. Für uns als Spieler ist es etwas Einmaliges. Auch die Vorfreude bei den Zuschauern ist riesig. Es werden nur dänische Zuschauer im Stadion sein, die uns komplett unterstützen werden. Ich freue mich auf die Kulisse. Ganz Dänemark freut sich auf diese Spiele.“

Bei der TSG hast Du in der vergangenen Saison meistens auf der linken Defensivseite gespielt. In dieser Spielzeit kamst Du zuletzt in der Offensive zum Einsatz. Auf welcher Position siehst Du Dich im Verein und in der Nationalmannschaft in der Zukunft?
„In der Offensive. Ich fühle mich dort am wohlsten und kann der Mannschaft am meisten helfen. Ich will mich durchsetzen und der Konkurrenz stellen. Das gibt mir nochmal einen Extraschub Motivation.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben