Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
04.06.2021

Gabor Gallai: „Zwei kleine Ziele zum Saisonabschluss“

Der dritte Tabellenplatz und die Champions League-Qualifikation sind der TSG am letzten Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga kaum mehr zu nehmen. Das abschließende Duell beim bereits feststehenden Absteiger MSV Duisburg (Sonntag um 14 Uhr, live auf DFB-TV) geht die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai dennoch konzentriert an, denn neben drei Punkten wollen die Hoffenheimerinnen auch ihren Defensiv-Rekord brechen und die Torjäger-Kanone in den Kraichgau holen.

Chef-Trainer Gabor Gallai über…

…den dritten Tabellenplatz.

„Das wichtigste Saisonziel haben wir so gut wie erreicht, da müsste schon viel schief gehen, wenn wir das am letzten Spieltag noch hergeben. Wir wussten von Beginn an, dass der dritte Tabellenplatz und damit die Champions League-Qualifikation ein ambitioniertes Ziel ist, denn auch andere Mannschaften hatten das im Visier. Deshalb war es durchaus mutig, das so offensiv zu formulieren. Aber nach ein paar Anpassungsschwierigkeiten und einem schweren Auftaktprogramm haben wir immer besser reingefunden und den Fußball gespielt, den man aus der Vorsaison von uns kannte. Ein Ausrufezeichen waren dann sicherlich die deutlichen Siege gegen unsere direkten Konkurrenten Potsdam und Leverkusen kurz vor und kurz nach der Winterpause. Entsprechend haben wir uns diesen Platz auch verdient, auch wenn wir in den vergangenen Wochen nochmal eine kleine Ergebniskrise hatten. Wir haben uns aber nie Sorgen gemacht, dass wir unsere Platzierung nochmal hergeben. Ein Highlight in dieser Saison war sicherlich auch der Sieg in München, der einmal mehr gezeigt hat, dass sich unsere Mannschaft insbesondere mental nochmal weiterentwickelt hat. Wir haben gelernt, immer an uns zu glauben. Spielerisch und taktisch haben wir ebenfalls einen Schritt nach vorne gemacht, auch die einzelnen Spielerinnen haben sich verbessert.“

…den MSV Duisburg.

„Wir gehen davon aus, dass der MSV Duisburg, dessen Abstieg ja bereits seit einigen Spieltagen feststeht, wie schon in den vergangenen Spielen nochmal etwas probieren wird. Man hat der Mannschaft deutlich angemerkt, dass sie nichts mehr zu verlieren hat. Sie ist deutlich mutiger aufgetreten und hat ihren Gegner früh unter Druck gesetzt. Da diese Spielweise gegen die SGS Essen, gegen die der MSV seinen ersten Saisonsieg feiern konnte, von Erfolg gekrönt war, erwarten wir Duisburg am Sonntag ähnlich couragiert. Von der Grundordnung agiert der Tabellenletzte sehr variabel, passt sich oft dem Gegner an und entsprechend sind wir gespannt, was uns erwartet.“

…das letzte Saisonspiel.

„Wir haben uns für den letzten Spieltag noch zwei kleinere Ziele gesetzt. Zum einen wollen wir die Saison mit weniger Gegentoren als im vergangenen Jahr abschließen. Dazu darf Duisburg maximal einen Treffer erzielen, so würden wir am Ende auch die drittbeste Abwehr der Liga stellen. Zum anderen wollen wir die Torjäger-Kanone nach Hoffenheim holen. Deshalb werden wir definitiv versuchen, Nicole Billa am letzten Spieltag nochmal in Szene zu setzen. Klar ist, dass wir drei Punkte holen wollen, um einen guten Abschluss hinzulegen und den dritten Tabellenplatz mit einer fußballerisch überzeugenden Leistung endgültig fix zu machen. Wir wollen die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten, sodass wir uns nochmal eine schöne Rückfahrt machen können.“

…das Personal.

„Isabella Hartig ist aufgrund einer Fußverletzung angeschlagen, da werden wir auf jeden Fall nichts mehr riskieren. Ansonsten befinden sich alle Spielerinnen im Training und werden uns am Wochenende zur Verfügung stehen.“

Die bisherigen Duelle:

In 13 Aufeinandertreffen mit dem MSV Duisburg in der Bundesliga holte die TSG sieben Siege, in den vergangenen drei Duellen gewannen die Hoffenheimerinnen gegen die „Zebras“ ohne Gegentor und mit 4:0, 3:0 und 7:0 deutlich. Im Hinspiel tat sich die TSG gegen das Tabellenschlusslicht, das gute Defensivarbeit leistete, im ersten Durchgang noch schwer. Nicole Billa traf kurz vor der Halbzeit zur Führung (42.), nach der Pause erhöhten Jule Brand (50.) und Lena Lattwein (53.). Angreiferin Billa schraubte das Ergebnis mit einem Dreierpack in die Höhe (58., 84., 88.), auch Spielführerin Fabienne Dongus trug sich in die Torschützinnen-Liste ein (83.).

Die Form des Gegners:

Am vorletzten Spieltag feierte der MSV Duisburg bei der SGS Essen seinen ersten Saisonsieg. In Essen führte der MSV erst mit 3:0, die SGS kam erst in der Schlussphase mit zwei Treffern nochmal ran (84., 86.). An der bereits feststehenden Endplatzierung der Duisburgerinnen änderte der Sieg allerdings nichts: Schon seit dem 18. Spieltag steht fest, dass die Mannschaft von Chef-Trainer Thomas Gerstner als Tabellenschlusslicht in die 2. Frauen-Bundesliga absteigen wird.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben