Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
19.04.2021

U20 beendet Hinrunde mit Sieg gegen Würzburg

Die U20 feierte am Samstag gegen die Würzburger Kickers ihren dritten Saisonsieg in der 2. Frauen-Bundesliga und rückte damit zum Abschluss der Hinrunde im dicht gestaffelten Tabellenmittelfeld auf den dritten Platz vor. Beim 2:1 (2:0) im Helmut-Gmelin-Stadion sorgte Spielführerin Mayalu Rausch mit einem Doppelpack für die Pausenführung (25., 43.), der Aufsteiger aus Würzburg machte die Partie mit dem Anschlusstreffer (74.) nochmal spannend.

Die erste Saisonhälfte der U20 ist abgeschlossen, mit zwölf Punkten beendet die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker die Hinrunde in der 2. Frauen-Bundesliga Süd auf dem dritten Platz – dicht gefolgt von den U20-Teams aus Frankfurt und München (beide 12 Punkte) und dem FC Ingolstadt (11 Punkte, zwei Spiele weniger). „Der dritte Platz hört sich sicherlich ganz gut an, aber das ist keine Situation, in der wir uns zurücklehnen können“, betont Becker. Drei wichtige Zähler sammelten die Hoffenheimerinnen am Samstag gegen die Würzburger Kickers, die zum 9. Spieltag nach Sinsheim ins Helmut-Gmelin-Stadion reisten. Gegen den Tabellenvorletzten bestimmte die U20 mit viel Ballbesitz zunächst das Spiel, bei den Offensivaktionen fehlte jedoch der Mut und die Passqualität, sodass gefährliche Torchancen ausblieben. Die Würzburgerinnen schafften es ebenfalls nicht, sich mit zielstrebigen Angriffen vor das Hoffenheimer Tor zu spielen. In der 25. Minute verwertete Mayalu Rausch eine Balleroberung im gegnerischen Strafraum zur Führung für die TSG. Auch im Anschluss ergaben sich in der Partie nur wenige gut herausgespielte Aktionen auf beiden Seiten. Ihren ersten richtig guten Angriff des Spiels nutzte die U20 kurz vor der Pause dann aber zum 2:0. Erneut war es Spielführerin Mayalu Rausch, die Würzburgs Torhüterin überwinden konnte. Aus 18 Metern schoss die Mittelfeldspielerin den Ball unter der Latte in die Maschen.

Nach der Pause kamen die Gäste aus Würzburg etwas besser ins Spiel, dabei profitierte der Tabellenvorletzte insbesondere von Fehlern der TSG. So erarbeiteten sich die Kickers-Frauen auch erste Torchancen, richtig gefährlich wurde es dabei aber nicht. In der 74. Minute gelang dem Aufsteiger dann doch noch der Anschlusstreffer: Nach einem langen Ball überwand Angreiferin Medina Desic TSG-Schlussfrau Louisa Binley mit einem Lupfer. Die Begegnung drohte in der Schlussphase zu kippen und das Spiel wurde hektischer. Immer wieder kam Würzburg aus gefährlicher Position zu Standardsituationen. Auf der Gegenseite vergab Vanessa Leimenstoll aus kurzer Distanz die Möglichkeit zur Vorentscheidung (90.). „Am Ende wurde es nochmal spannend“, erklärte auch U20-Trainer Becker. „Wir sind froh, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben. Wir haben zwar nicht unser bestes Spiel abgeliefert und hätten die Partie gegen einen Gegner, der definitiv weniger Qualität hat als wir, klarer dominieren müssen, aber wir standen erneut mit einer unerfahrenen und sehr jungen Mannschaft auf dem Platz, der wir absolut keinen Vorwurf machen können.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben