Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
17.03.2021

Luana Bühler: „Erfahrener und selbstbewusster“

Beim 2:0-Erfolg in Bremen erzielte Innenverteidigerin Luana Bühler ihr erstes Saisontor. Im Interview spricht die 24-Jährige über den 15. Spieltag, die Stärken einer Spitzenmannschaft und das Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern München im Viertelfinale des DFB-Pokals (Freitag um 18.30 Uhr, live und frei empfangbar auf Magenta Sport).

Hallo Luana, am Sonntag gegen Bremen hast du dein erstes Saisontor erzielt. Wie groß war die Freude darüber?

„Ich war schon erleichtert, dass es endlich mal wieder geklappt hat. Ich war schon in der Vorwoche gegen Frankfurt bei einem Abschluss nah dran, aber irgendwie hat es dieses Jahr noch nicht so gewollt. Wir hatten in Bremen einige gefährliche Standard-Situationen und umso schöner ist es, dass wir das auch mal zu einem Tor genutzt haben. Ganz zufrieden waren mit dem Auftritt in Bremen aber nicht. Wir haben insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht das gespielt, was wir können. Es waren zu viele einfache Fehler und Ungenauigkeiten im Spiel, deshalb haben wir uns auch nur wenige klare Torchancen rausgespielt.“

In der laufenden Saison habt ihr – abgesehen vom Hinspiel in Potsdam – bisher gegen kein Team verloren, das in der Tabelle hinter euch steht. Macht das eine Spitzenmannschaft aus?

„Das ist auf jeden Fall ein Faktor, um oben mitzuspielen und zeichnet uns auch aus, gerade wenn man sich im Vergleich die Konkurrenz anschaut. Vor zwei oder drei Jahren war das noch anders und wir haben gegen vermeintlich schwächere Gegner immer mal wieder Punkte liegenlassen. Jetzt haben wir mehr Konstanz, sind erfahrener und selbstbewusster geworden. Wichtig ist auch, dass wir wissen, dass wir unsere Leistung in jedem Spiel bringen müssen.“

Seit Mitte Oktober habt ihr im Dietmar-Hopp-Stadion keine Punkte mehr liegen lassen, außerdem habt ihr seither in Hoffenheim kein Gegentor mehr kassiert. Beste Voraussetzungen für das DFB-Pokal Viertelfinale gegen den FC Bayern München?

„Diese Bilanz bestärkt uns schon nochmal, gerade für so ein K.o.-Spiel. Wir sind zuhause tatsächlich bisher sehr überzeugend aufgetreten und ich bin mir sicher, dass deshalb im Moment kein Gegner gerne nach Hoffenheim kommt.“

Beim FC Bayern läuft in dieser Saison bisher alles zusammen. Wie kann man so einen Gegner stoppen?

„Wir wissen, wie stark München ist, aber auch was wir draufhaben. Wir werden einige Dinge besser machen müssen als im Hinspiel in der Liga. Nur dann können wir es dem FC Bayern so schwer wie möglich machen. Für uns ist es sicherlich gut, dass wir keinen Druck haben und nicht in der Favoritenrolle sind, und wir wollen unseren Fußball zeigen.“

Den FC Bayern München im Viertelfinale, im Halbfinale würde der Sieger aus dem Duell Wolfsburg gegen Bremen warten. Das ist nicht gerade Losglück, oder?

„In den vergangenen beiden Spielzeiten hatten wir definitiv mehr Losglück und sind mit Wolfsburg und München den beiden Top-Teams aus dem Weg gegangen, am Ende aber an anderen Aufgaben gescheitert. Uns war klar, dass wir auch mal so ein Los bekommen können, deshalb haben wir damit auch nicht gehadert. Es macht ja auch Spaß, sich mit solchen Gegnern zu messen.“

Am Freitagabend geht es um Alles oder Nichts, wie sehr ist dieser Nervenkitzel schon in der Vorbereitung auf das Spiel zu spüren?

„Wir sind sehr fokussiert, gerade weil es ja auch eine kürzere Trainingswoche ist. Aber von Aufregung oder Nervosität ist noch nichts zu spüren.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben