Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
07.02.2021

TSG unterliegt Frankfurt

Keine Punkte gegen Frankfurt: Die TSG Hoffenheim hat 1:3 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt verloren. Zwar erzielte Ihlas Bebou zu Beginn der zweiten Hälfte den zwischenzeitlichen Ausgleich (47.), doch ein Frankfurter Doppelschlag entschied die Partie.

Personal und Taktik:

Debüt für Chris Richards und direkt in der Startelf: Die Münchner Leihgabe war eine von drei Änderungen im Vergleich zur 1:4-Niederlage beim FC Bayern. Neben Richards war auch Kevin Vogt neu in der Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann. Stefan Posch blieb in der Abwehrkette ebenso wie auf den Außenbahnen Marco John und Mijat Gaćinović. Auch das Mittelfeld beließ Cheftrainer Sebastian Hoeneß unverändert und setzte erneut auf Sebastian Rudy, Diadie Samassékou und Christoph Baumgartner. Im Sturm lief Ishak Belfodil, der Ihlas Bebou ersetzte, neben Andrej Kramarić auf.

Zur zweiten Hälfte wechselte die TSG doppelt: Pavel Kadeřábek und Ihlas Bebou ersetzten Gaćinović und Baumgartner. Kramarić agierte fortan aus dem Mittelfeld und Bebou stürmte an der Seite von Belfodil. 20 Minuten vor dem Schluss kam Florian Grillitsch für Samassékou ins Spiel (70.). Für die Schlussminuten setzte Sebastian Hoeneß alles auf Angriff und brachte Munas Dabbur für Posch (83.).

Szene des Spiels:

Der Frankfurter Doppelschlag. Die TSG kam in der zweiten Hälfte gut aus der Kabine und belohnte sich mit dem Ausgleich. Doch zwischen der 62. und 64. Minute erzielte Eintracht Frankfurt innerhalb von 90 Sekunden zwei Tore und entschied das Spiel.

Zahl des Spiels: 8

Das 1:1 war die achte Torbeteiligung von Ihlas Bebou in dieser Saison (vier Tore und vier Vorlagen). Für den Togolesen, der gegen Eintracht Frankfurt zum 50. Mal für die TSG in der Bundesliga auflief, ist dies eine persönliche Bestmarke in einer Saison.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch (83. Dabbur), Vogt, Richards – Gaćinović (46. Kadeřábek), Rudy, Samassékou (70. Grillitsch), John – Baumgartner (46. Bebou) – Belfodil, Kramarić

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Durm (84. Toure), Sow, Hasebe (73. Rode), Kostic – Kamada (84. Zuber), Younes (73. Jovic) – Silva (89. Ilsanker)

Tore: 0:1 Kostic (15.), 1:1 Bebou (47.), 1:2 Ndicka (62.), 1:3 Silva (64.)

Der Spielfilm

15

Die TSG wurde ausgekontert. Younes schickte Kostic auf der linken Seite, der in den Strafraum lief und mit links flach ins lange Eck traf.

47

Was für ein klasse Tor von Bebou: Der Joker wurde von Kramarić angespielt und dribbelte dann Hasebe und Hinteregger aus. Zudem traf er mit links aus schwieriger Position ins lange Eck. Und all das keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung.

52

Was für ein Start in die zweite Hälfte: John wurde links angespielt und hatte die Übersicht für Belfodil. Der Stürmer nahm die Hereingabe direkt und verpasste das 2:1 nur um wenige Zentimeter.

62

Die TSG schlief bei einem Freistoß und wurde bestraft. Ndicka stand vollkommen frei und traf per Kopf ins Eck.

64

Das ging zu einfach. Nach einem Konter hatte Kostic links zu viel Platz und flankte auf dem zweiten Pfosten, wo Silva aus kurzer Distanz nur einköpfen musste.

68

Die Chance auf den Anschluss: Kadeřábek flankte auf den komplett freien Kramarić, doch der Stürmer geriet in Rücklage und köpfte neben das Tor.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben