Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
28.02.2021

Starke TSG verpasst Sieg in Berlin

Zurückgekämpft nach Rückstand, aber nicht gewonnen: Die TSG Hoffenheim hat 1:1 (1:1) bei Union Berlin gespielt. Die TSG zeigte eine starke Leistung, konnte sich aber nicht mit dem Dreier belohnen. Nachdem Max Kruse die Gastgeber in der 9. Minute per Foulelfmeter in Führung gebracht hatte, erzwang die TSG nach 29 Minuten den Ausgleich durch ein Eigentor von Nico Schlotterbeck.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Molde FK veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf einer Position: Andrej Kramarić stürmte für Munas Dabbur. Die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann blieb mit Kevin Vogt, Florian Grillitsch und Chris Richards genauso unverändert wie die Außenpositionen mit Pavel Kadeřábek und Marco John. Im Mittelfeld begannen erneut Diadie Samassékou, Sebastian Rudy und Christoph Baumgartner. Im Sturm lief Ihlas Bebou an der Seite von Kramarić auf.

In der 67. Minute wechselte die TSG zum ersten Mal: Ryan Sessegnon kam für John auf die linke Seite. In der Schlussphase tauchte Sebastian Hoeneß die Stürmer aus: Munas Dabbur und Sargis Adamyan ersetzten Kramarić und Bebou (90.).

Szene des Spiels:

Die 82. Minute: Pavel Kadeřábek erzielte den vermeintlichen Siegtreffer, doch der Jubel währte nur kurz: Grillitsch mit dem starken langen Ball auf Rudy, der in die Mitte zu Baumgartner passte. Der Österreicher legte auf Kadeřábek zurück. Dessen Schuss ins lange Eck landete im Netz, aber auf Intervention des VAR nahm Schiedsrichter Tobias Stieler den Treffer zurück. Baumgartner stand wenige Zentimeter im Abseits.

Zahl des Spiels: 1

Über die 90 Minuten verbuchte Union Berlin nur einen einzigen Torschuss. Max Kruse nutzte in der neunten Minute einen Foulelfmeter und traf für Union.

Aufstellungen:

Union Berlin: Karius – Friedrich, Knoche, Schlotterbeck – Trimmel, Prömel (63. Gentner), Andrich, Lenz (46. Bülter) – Ingvartsen – Pohjanpalo (63. Musa), Kruse (74. Teuchert)

TSG Hoffenheim: Baumann – Vogt, Grillitsch, Richards – Kadeřábek, Rudy, Samassekou, John (67. Sessegnon) – Baumgartner – Bebou (90. Adamyan), Kramarić (90. Dabbur)

Tore: 1:0 Kruse (9./Foulelfmeter), 1:1 Schlotterbeck (29./Eigentor)

Der Spielfilm

9

Die erste gefährliche Situation führte zum 1:0. Trimmel wurdein die Tiefe geschickt. Grillitsch kam zu spät und foulte den Berliner Kapitän. Kruse trat und an und verwandelte perfekt in den rechten Winkel.

12

Kramarić mit einem klasse Chip-Pass in den Lauf von Bebou, der über Karius lupfte. Friedrich rettete für den geschlagenen Torwart und klärte kurz vor der Linie.

14

Und die nächsten Chancen. Zunächst haute Grillitsch einen Hammer aus 25 Metern raus, aber Karius parierte stark. Anschließend kam Baumgartner nach einer Ecke zum Abschluss, aber sein Versuch flog am rechten Pfosten vorbei.

20

Eine Kopfballverlängerung von Baumgartner rutschte zu Bebou durch, der den Ball aus kürzester Distanz aber nicht mehr am herauseilenden Karius vorbeigespitzelt bekam.

29

John steckte schön durch auf Kramarić, der mit Tempo in den Strafraum zog. Seine scharfe Hereingabe konnte Karius noch klären, doch der Ball prallte von Berlins Schlotterbeck, der von Bebou unter Druck gesetzt wurde, ins eigene Tor. 

75

Richards machte es ganz stark und setzte Kramarić ein. Der Kroate nutzte seine Klasse und steckte durch auf den einsprintenden Bebou. Der TSG-Stürmer lupfte den Ball über Karius aber auch am Tor vorbei.

80

Ein Freistoß wurde gefährlich. Sessegnon setzte nach und legte quer für Baumgartner. Dessen Schuss wurde von Karius gehalten, flog aber dennoch aufs Tor, wo Friedrich per Kopf klärte.

82

Kadeřábek erzielte den vermeintlichen Siegtreffer, doch der VAR griff ein und nahm den Treffer zurück: Grillitsch mit dem klasse Seitenwechsel auf Rudy, der in die Mitte zu Baumgartner passte. Der Österreicher legte auf Kadeřábek zurück. Dessen Schuss ins lange Eck landete im Netz, aber der VAR griff ein und nahm den Treffer zurück. Baumgartner stand wenige Zentimeter im Abseits.

89

Sessegnon mit einer scharfen Hereingabe von links. Schlotterbeck wollte vor Bebou klären, beförderte den Ball aber in Richtung des eigenes Tores. Karius konnte parieren.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben