Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
05.11.2020

Deutlicher Sieg gegen Liberec

Dritter Sieg im dritten Spiel: Die TSG Hoffenheim hat nach den zwei Siegen gegen Roter Stern Belgrad (2:0) und bei KAA Gent (4:1) in der Europa League auch Slovan Liberec geschlagen. Beim souveränen 5:0-Sieg (2:0) gegen die ersatzgeschwächten Tschechen trafen Munas Dabbur (2), Sargis Adamyan (2) und Florian Grillitsch für die TSG und sorgten für den höchsten Sieg im Europapokal in der Vereinsgeschichte.

Startelf auf sechs Positionen. João Klauss begann zum ersten Mal in einem Pflichtspiel für die TSG Hoffenheim. Zudem ersetzte Melayro Bogarde den verletzten Stefan Posch in der Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann und spielte an der Seite von Kevin Akpoguma und Kevin Vogt. Auf den Außenpositionen rückten Robert Skov und Ihlas Bebou in die Startformation. Zudem kamen Mijat Gaćinović und Christoph Baumgartner neu rein und liefen im Mittelfeld mit Sebastian Rudy auf. Die Anfangsformation komplettierte Munas Dabbur neben Klauss im Sturm.

Zur zweiten Hälfte brachte Sebastian Hoeneß Florian Grillitsch und Diadie Samassékou für Vogt und Rudy. Nach einer Stunde feierte Håvard Nordtveit sein Comeback nach viermonatiger Verletzungspause: Der Norweger ersetzte Akpoguma in der Dreierkette. Zudem wurde Sargis Adamyan für den Doppeltorschützen Dabbur (61.) und Ishak Belfodil (73.) für Baumgartner eingewechselt.

Szene des Spiels:

Das 1:0: Die TSG war die klar dominierende Mannschaft, fand aber lange Zeit nicht die entscheidende Lücke. Nach der sehr guten Flanke von Robert Skov und einem schönen Dribbling von Munas Dabbur vor dem Treffer war der Knoten gelöst.

Zahl des Spiels: 9

Neun Punkte sammelte die TSG in den ersten drei Gruppenspielen der UEFA Europa League und hat damit nun bereits mehr Zähler auf dem Konto als bei den beiden vorherigen Europapokalteilnahmen zusammen (acht).

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Bogarde, Vogt (46. Grillitsch), Akpoguma (61. Nordtveit) – Bebou, Rudy (46. Samassékou), Skov – Gaćinović, Baumgartner (73. Belfodil) – Klauss, Dabbur (61. Adamyan)

Slovan Liberec: Hasalik – Koscelnik, Kacaraba, Mikulas, Pourzitidis – Hromada (77. Michal), Mara – Cancola (90. Dvorak), Nesicky (90. Cernicky), Kosek (90. Kazda) – Rondic (67. Csano)

Tore: 1:0 Dabbur (22.), 2:0 Skov (29.), 3:0 Grillitsch (59.), 4:0 Adamyan (71.), 5:0 Adamyan (76.)

Der Spielfilm

7

Erste Großchance der Partie: Baumgartner steckte durch auf Klauss, der sich den Ball etwas zu weit vorlegte und dann im Eins-gegen-Eins an Hasalik scheiterte.

13

Nächste gute Chance: Baumgartner dribbelte sich durch die tschechische Abwehr und versuchte es aus 18 Metern, zielte aber knapp am linken Pfosten vorbei.

22

Das war die überfällige Führung: Skov flankte von links in die Mitte. Dabbur nahm den Ball noch an, dribbelt einen Gegenspieler aus und blieb dann vor dem Tor aus kurzer Distanz eiskalt.

29

Skov schoss einen Freistoß vom rechten Strafraumeck mit Dampf direkt Richtung Tor. Dabbur lief durch und fälschte den Ball leicht ab, sodass er hinter Hasalik ins Nett flog.

59

Billard-Tor der TSG: Zunächst wurde ein Schuss von Klauss geblockt, anschließend ein Versuch von Samassékou. Danach schoss Grillitsch aus circa 25 Metern aufs Tor und traf mit etwas Glück zum 3:0.

71

Erstes Europapokal-Tor für Sargis Adamyan: Bebou verpasste noch eine Flanke von Baumgartner, aber der Abpraller landete bei Adamyan, der mit einem überlegten Schuss zum 4:0 traf.

76

Nach einer Bebou-Flanke landete der Ball abgefälscht bei Adamyan, der aus kurzer Distanz nur einschieben musste.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben