Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
19.10.2020

U20 unterliegt knapp in Köln

Die U20-Frauen mussten sich dem 1. FC Köln in der 2. Frauen-Bundesliga Süd knapp mit 1:2 (1:2) geschlagen geben. In der 11. Minute ging der favorisierte Bundesliga-Absteiger in Führung, anschließend machte die Mannschaft von Trainer Siegfried Becker ihre Sache richtig gut und glich durch Vanessa Leimenstoll aus (24.). Noch vor der Pause traf Köln gegen die noch unerfahrene U20 der TSG zum zweiten Mal, das 2:1 bedeutete auch den Endstand in einer spannenden Partie.

Vier Minuten waren auf dem Rasenplatz 7 im RheinEnergieSportpark noch zu spielen, als Amelie Bohnen nach einem kurz ausgeführten Freistoß und einem Pass von Lisa Drexler aus zwölf Metern zum Abschluss kam. Der Schuss prallte an die Unterkante der Latte und während sich Bohnen noch über die vergebene Chance ärgerte, hatte Vanessa Leimenstoll im Nachsetzen ebenfalls den Treffer auf dem Fuß. „Leider haben wir den Ausgleich verpasst“, haderte U20-Trainer Siegfried Becker nach der 1:2-Niederlage beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. „Nach dem Spiel war die Enttäuschung schon zu spüren, aber wenn mir vorher jemand dieses knappe Ergebnis angeboten hätte, hätte ich nicht abgelehnt.“ Gegen den 1. FC Köln, der sich im Sommer mit einigen bundesligaerfahrenen Spielerinnen verstärkt hatte, gingen die U20-Frauen der TSG als Außenseiter ins Spiel. Köln begann wie erwartet sehr wuchtig und ging schnell durch Amber Barrett in Führung (11.). Doch nachdem TSG-Torhüterin Louisa Binley zwei Mal stark parierte (18.) kamen die Hoffenheimerinnen gut ins Spiel. „Wir haben uns reingehängt und auch nach vorne ein paar gute Sachen gemacht“, freute sich Becker. Für ihren guten Kampf belohnte sich die U20 in der 24. Minute mit dem Ausgleich. Nach einem starken Ballgewinn von Linette Hoffmann versenkte Vanessa Leimenstoll den Ball aus zwölf Metern im Torwinkel. Gut zehn Minuten später nutzten die Gastgeberinnen einen Freistoß aus dem Halbfeld zur Führung. Ex-Hoffenheimerin Sharon Beck scheiterte am langen Pfosten erst per Kopf, stocherte den Ball im zweiten Versuch aber doch noch zum Halbzeitstand über die Linie (36.).

Im zweiten Durchgang dominierte der 1. FC Köln das Spielgeschehen und kam auch zu Torabschlüssen, die aber meist ungefährlich blieben. „Bei uns haben in der zweiten Halbzeit irgendwann auch der Mut und die Kraft gefehlt“, so Becker. Gegen die Kölnerinnen kämpfte die U20 zwar tapfer weiter und belohnte sich so auch mit der großen Chance zum Ausgleich (86.), blieb am Ende aber der verdiente Verlierer der Partie. „Köln war die bessere Mannschaft, aber wir sind mit unserem Auftritt sehr zufrieden“, resümiert der U20-Trainer. „Wir haben das über weite Strecken richtig gut gemacht und wollen das in die kommenden Spiele mitnehmen.“ Die U20-Frauen müssen auf ihren dritten Pflichtspiel-Einsatz jedoch noch etwas warten, nach Länderspielpause und Pokal-Wochenende geht es für die TSG am 8. November (14 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen den FC Ingolstadt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben