Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
02.10.2020

Saisonstart für U20: „Kontinuierliche Steigerung“

Nach gut siebenmonatiger Corona-bedingter Pause beginnt am Wochenende auch für die U20-Frauen endlich wieder die Punktejagd. Zum Start in die übergangsweise wieder zweigleisige 2. Bundesliga geht es für das Team von Trainer Siegfried Becker, das im Sommer zahlreiche Abgänge zu verkraften hatte, am Sonntag (14 Uhr) gegen das Nachwuchsteam der Eintracht Frankfurt.

Ende Februar gewann die U20 der TSG in der 2. Frauen-Bundesliga gegen die SG 99 Andernach, mit dem Rückenwind aus vier Siegen in Folge wollte das Hoffenheimer Nachwuchsteam Mitte März nach einer Länderspielpause die Reise zum FSV Gütersloh antreten. Doch das Aufeinandertreffen fiel wie schlussendlich die gesamte Rest-Saison der 2. Bundesliga dem Corona-Virus zum Opfer. „Die Pause war lang, aber wir hatten jetzt elf Wochen Vorbereitung, um wieder in den Rhythmus bekommen“, erklärt U20-Trainer Siegfried Becker. Anfang August bestritt die TSG gegen den Oberligisten Spvgg Stuttgart-Ost ihr erstes Testspiel (6:0) – der erste Schritt in Richtung Findungsprozess für die mit zahlreichen neuen Gesichtern besetzte U20, die im Sommer einige Abgänge verkraften musste. Neun Spielerinnen suchten nach neuen Herausforderungen, Jule Brand rückte ins Bundesligateam auf. Als Zugänge stießen sieben Talente aus der eigenen U17 zum Team, vom SC Freiburg II wechselten Marie Philipzen und Jenny Beyer in den Kraichgau, Amelie Bohnen kam von Borussia Mönchengladbach zur TSG. „Die Mannschaft hat sich im Laufe der Vorbereitung gut gefunden“, so Becker. „Wir gehen wieder mit einer sehr jungen Truppe an den Start, die sich in den vergangenen Wochen schon gut entwickelt hat.“

Nach zwei Jahren eingleisiger 2. Bundesliga wird der Wettbewerb Corona-bedingt in dieser Saison übergangsweise wieder in zwei Staffeln ausgetragen. Die U20 der TSG landete mit dem 1. FC Köln, dem 1. FC Saarbrücken, dem 1. FFC Niederkirchen, dem FC Ingolstadt, den Würzburger Kickers, der U20 des FC Bayern München, der SG 99 Andernach und dem Nachwuchsteam von Eintracht Frankfurt in der Süd-Staffel. „Wir haben entsprechend nicht so viele Spiele und das kann schnell gefährlich werden, wenn es mal nicht so läuft“, betont Becker. „Wir wollen so viele Punkte holen wie möglich und werden dann sehen, zu was es reicht. Wichtig ist, dass wir in der Liga bleiben.“ Die Kontrahenten kann Siegfried Becker nur schwer einschätzen: „Nach der langen Pause kann man nur nach den Ergebnissen in der Vorbereitung gehen, aber ein aussagekräftiges Bild über die Konkurrenz werden wir erst nach vier oder fünf Spieltagen haben.“

Zum Saisonstart geht es für die Mannschaft von Siegfried Becker, der nachdem Lena Forscht in den Trainerstab des Bundesligateams rückte mit Rüdiger Stober einen neuen Co-Trainer an seiner Seite hat, gegen die U20 der Eintracht Frankfurt. „Wir erwarten einen technisch guten Gegner und ein schweres Spiel“, so der TSG-Trainer. „Dennoch fahren wir natürlich hin, um zu gewinnen, ob das dann so einfach ist, wird sich aber zeigen.“ Rückenwind für den Auftakt in der 2. Bundesliga holten sich die Hoffenheimerinnen am vergangenen Wochenende im letzten Testspiel gegen den SC Freiburg II. „Wir haben uns in der Vorbereitung kontinuierlich gesteigert und gegen Freiburg ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Becker. Wermutstropfen beim überzeugenden 3:1 (0:1) gegen Freiburg war die schwere Verletzung von Ann-Sophie Braun, die mit einem Kreuzbandriss lange ausfallen wird. Für die U20 ist es bereits der zweite Rückschlag der Vorbereitung: Bereits im August riss sich Stürmerin Laura Haas im Trainingslager des Bundesligateams das Kreuzband. Lisann Kaut und Marie Philipzen (beide Schambeinentzündung) werden den Saisonstart ebenfalls verpassen. Auch Enya Wolf, die sich in der Vorbereitung eine Sprunggelenksverletzung zuzog, fällt noch aus. Positive Nachrichten gibt es hingegen von Anouk Blaschka (Entzündung am Zeh) und Sophie Riepl (Sprunggelenksverletzung), die nach mehrwöchiger Pause wieder ins Training eingestiegen sind. „Trotz der Verletztensituation wird es uns guttun, dass es am Wochenende wieder um etwas geht“, so Becker. Die Partie gegen die U20 der Eintracht Frankfurt wird am Sonntag (14 Uhr) im Stadion am Brentanobad ausgetragen, Zuschauer sind zugelassen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben