Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
16.10.2020

Gabor Gallai: „Mit unserem Fußball überzeugen“

Bevor sich die Nationalspielerinnen auf Länderspielreisen begeben und die FLYERALARM Frauen-Bundesliga eine einwöchige Pause einlegt, treten die TSG-Frauen nochmal vor heimischer Kulisse an. Für die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai geht es am Sonntag (14 Uhr) im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den Aufsteiger SV Meppen.

Chef-Trainer Gabor Gallai über…

...die englische Woche.

„Mit den sechs von neun möglichen Punkten können wir zufrieden sein, insbesondere im Hinblick darauf, dass wir mit dem FC Bayern München am Sonntag einen richtig guten Gegner hatten. Wir wussten, dass wir eine Top-Performance brauchen würden, um gegen München Punkte zu holen. Eine solche auf den Platz zu bringen ist uns leider nicht gelungen. Der frühe Gegentreffer hat die Aufgabe nicht einfacher gemacht und unter dem Strich hatten wir zu wenige Ideen im Spiel mit Ball, kamen so überhaupt nicht in die Gefahrenzone und zu Chancen. Gegen Bremen haben wir hingegen nach einer schwachen ersten Halbzeit noch das Ruder rumgerissen und gewonnen. Auch gegen Essen haben wir abgeliefert und drei Punkte geholt.“

…den Aufsteiger SV Meppen.

„Für die Aufsteiger ist das erste Jahr in der Bundesliga immer schwierig. Der SV Meppen bringt insgesamt wenig Erfahrung aus der höchsten Spielklasse mit, deshalb fehlt unserem nächsten Gegner in der ein oder anderen Situation noch die Abgebrühtheit. Doch Meppen versucht in der Spieleröffnung und im Spielaufbau viel mit Kurzpassspiel zu lösen und geht jede Aufgabe unbefangen an. Der Wille, in jedem Spiel zu punkten, ist der Mannschaft deutlich anzumerken.“

…die Ziele für das anstehende Spiel.

„Wir lassen uns von der Tabellensituation nicht beirren und nehmen das Duell mit dem SV Meppen sehr ernst. Dennoch ist ganz klar unser Anspruch, am Sonntag einen Heimsieg einzufahren. Wir wollen aber nicht nur punkten, sondern auch mit unserem Fußball, den wir spielen, überzeugen. Wir wollen, dass man uns den Spaß auf dem Platz abkauft und Spielfreude zeigen. Das ist auch etwas, was wir uns für die kommenden Wochen bis zur Winterpause vorgenommen haben.“

…das Personal.

„Lena Lattwein und Isabella Hartig fallen mit Reizungen im Knie weiter aus, auch Luana Bühler wird uns mit Knieproblemen nicht zur Verfügung stehen. Hinzu kommt neben Janina Leitzig, Martina Tufekovic und Michaela Specht noch Fabienne Dongus, die ihre gelb-rot Sperre aus dem München-Spiel absitzen muss.“

Die bisherigen Duelle:

Das Bundesligateam der TSG trifft am Sonntag erstmals auf den SV Meppen, der Aufsteiger begegnete aber bereits drei Mal den U20-Frauen aus Hoffenheim. In der Saison 2018/19 trennten sich die Hoffenheimerinnen von Meppen mit einem 1:1 (0:1) und einem 3:2 (3:0). In der vergangenen Spielzeit, die aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, verlor die TSG im Emsland mit 0:2 (0:1). Der SV Meppen feierte nach 16 durchgeführten Spieltagen als Tabellenvierter (hinter dem SV Werder Bremen und den U20 Teams des VfL Wolfsburg und der TSG) den Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse.

Die Form des Gegners:

Der SV Meppen kassierte am Mittwochabend im wichtigen Aufsteiger-Duell gegen den SV Werder Bremen eine bittere 1:2-Niederlage und rutschte damit in der Tabelle auf den letzten Platz ab. Zwei Punkte sammelten die mutig auftretenden Emsländerinnen aber bereits: Am ersten Spieltag trennte sich der Bundesliga-Debütant mit einem torlosen Unentschieden vom MSV Duisburg, nur eine Woche verspielte Meppen gegen den 1. FFC Turbine Potsdam eine 2:0-Führung und musste sich am Ende mit einem 2:2 (0:0) begnügen. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben