Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
06.09.2020

Niederlage zum Saisonstart

Die TSG-Frauen sind mit einer Niederlage in die neue Saison der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gestartet. Das Team von Neu-Trainer Gabor Gallai musste sich dem 1. FFC Turbine Potsdam mit 1:3 (0:2) geschlagen geben. In einem Duell, in dem am Ende die effizientere Mannschaft drei Punkte sammelte, erzielte Jana Beuschlein den einzigen Hoffenheimer Treffer (84.).

Taktik & Personal:

Ende Juni trat die TSG Hoffenheim zum Abschluss der Saison 2019/20 der FLYERALARM Frauen-Bundesliga beim 1. FFC Turbine Potsdam an. Das Duell verloren die Hoffenheimerinnen mit 1:2, doch das trübte nicht die Freude über die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte. Die TSG beendete die Saison auf dem dritten Platz, Potsdam sicherte sich Rang vier. Nur gut zwei Monate später sollten sich die Tabellennachbarn erneut begegnen: Der 1. Spieltag der Spielzeit 20/21 führte die TSG wieder nach Potsdam. Beide Teams absolvierten ihre Sommervorbereitung mit neuen Trainern an der Seitenlinie und entsprechend gespannt fieberten die Hoffenheimerinnen dem Saisonauftakt entgegen. 

Chef-Trainer Gabor Gallai, der die TSG bereits in den vergangenen Spielzeiten gemeinsam mit Jürgen Ehrmann gecoacht hatte, verzichtete darauf, das Spiel seines Teams in der sechswöchigen Vorbereitung komplett umzukrempeln. So setzte Gallai auf das aus der Vorsaison eingespielte 4-1-4-1, auch in der Spielanlage zeigte sich deutlich die Handschrift des Neu-Trainers. Im Tor der Hoffenheimerinnen startete Janina Leitzig. In der Innenverteidigung musste die TSG auf die am Knie verletzte Michaela Specht verzichten und so rückte Luana Bühler nach langer Verletzungspause in die Anfangsformation. Katharina Naschenweng und Maximiliane Rall begannen als Außenverteidigerinnen, Spielführerin Fabienne Dongus nahm ihre gewohnte Position im defensiven Mittelfeld ein. Auf den Achterpositionen agierten Lena Lattwein und Isabella Hartig, auf den Außenbahnen sorgten Paulina Krumbiegel und Tabea Waßmuth für Tempo. Im Sturmzentrum begann Nicole Billa.

Die Partie, die im Karl-Liebknecht-Stadion mit 1.000 Zuschauern ausgetragen wurde, begann schwungvoll. Potsdam zwang die TSG mit frühem Pressing immer wieder zu Fehlern im Aufbauspiel, doch richtig gefährlich wurde es schnell auf der anderen Seite. Nach einem guten Angriff hatte Tabea Waßmuth die Führung auf dem Fuß (2.). Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen, beide Teams gingen bissig in die Zweikämpfe und ließen im Passspiel die nötige Genauigkeit vermissen, sodass sich nur wenig Spielfluss entwickelte. Die Turbine gab nach Fehlern der TSG immer wieder Warnschüsse aufs Tor ihres Gegners ab, die größte Chance hatte nach einer halben Stunde dann aber die TSG. Nach Vorlage von Nicole Billa war es erneut Waßmuth, die das 1:0 nur knapp verpasste: Ihr Schuss landete am Pfosten. Auch Paulina Krumbiegel scheiterte aus aussichtsreicher Position (33.). Effizienter zeigten sich dann vor der Halbzeit die Gastgeberinnen, die zwei Angriffe zur 2:0-Pausenführung nutzten (39., 45.).

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste verlaufen war: Zwei engagierte Teams kämpften erbittert um den Sieg. Richtig in die Partie fanden die Hoffenheimerinnen gegen einen konsequenten Gegner auch nach der Pause nicht, Potsdam blieb in der Offensive gefährlich und brachte die TSG-Defensive immer wieder in Bedrängnis. Erst nach 70 Minuten bekam das Team von Gallai mehr Zug zum Tor, doch auf das Schnuppern am Anschlusstreffer folgte der nächste Rückschlag. Nach einem Handspiel kassierte Luana Bühler ihre zweite gelbe Karte des Spiels und die TSG musste fortan in Unterzahl weiterkämpfen. Die Hoffenheimerinnen gaben nicht auf und belohnten sich schließlich auch: Die agile Jule Brand, die ihr Bundesliga-Debüt feierte, setzte sich im Strafraum durch und über Maxi Rall landete der Ball bei Jana Beuschlein, die zum 2:1 traf (84.). Gegen einen gut organisierten Gegner verpasste die TSG in der Schlussphase aber den Lucky Punch, auf der Gegenseite nutzte Melissa Kössler einen Fehler im Spielaufbau zum Endstand (90. +1).

 

Der Spielfilm

2

Die erste gute Chance für die TSG! Tabea Waßmuth hat auf der rechten Seite viel Platz, zieht mit hohem Tempo in den Strafraum, scheitert aus spitzem Winkel aber an FFC-Torhüterin Vanessa Fischer.

 

10

Jetzt auch die Turbine! Gina Chmielinski wird auf der rechten Seite freigespielt, doch Torhüterin Janina Leitzig rettet ihr Team gegen die Angreiferin im Eins-gegen-Eins mit einer Fußabwehr vor dem Rückstand. 

16

Gute Ecke der Gastgeberinnen! Die TSG bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt und aus dem Rückraum zieht Karoline Smidt Nielsen direkt ab. Die Kugel trudelt durchs Getümmel und Janina Leitzig lenkt das Leder mit einer starke Reaktion in letzter Sekunde um den rechten Pfosten. 

31

Pfostenkracher! Nicole Billa behauptet im Zentrum stark den Ball und bedient die startende Waßmuth, die von rechts Richtung Tor zieht und die Kugel wuchtig gegen den linken Pfosten setzt. Schade!

33

Wieder ein richtig guter Angriff! Über Isabella Hartig und Nicole Billa landet der Ball auf der linken Seite bei Paulina Krumbiegel, die aus kurzer Distanz an Fischer im Tor der Potsdamerinnen scheitert.

39

0:1. Die Turbine geht in Führung. Einen Flachpass in die Spitze kann die TSG-Defensive nicht abfangen, Janina Leitzig ist gegen Smidt Nielsen noch dran, doch die Angreiferin spitzelt den Ball aus zwölf Metern an der Schlussfrau vorbei. 

45

Zweiter Treffer - 0:2. Auf der rechten Seite legt Dina Orschmann ab für die mitgelaufene Marie Höbinger, die den Ball unbedrängt zum langen Pfosten flanken kann. Janina Leitzig lenkt die Hereingabe zwar noch ab, doch Gina Chmielinski staubt aus kurzer Distanz ab. 

63

Guter Abschluss von Chmielinski! Nach einer Balleroberung im Mittelfeld zieht die Potsdamerin aus gut 18 Metern ab, ihr Schuss geht knapp über das Quergebälk.

70

Glück für die TSG! Ein Freistoß von der linken Seite wird von Maximiliane Rall zunächst geklärt, doch der Ball landet über Umwege zurück im Strafraum, wo Janina Leitzig zwei Mal stark pariert. 

73

Chance für Hoffenheim! Tabea Waßmuth legt den Ball im Strafraum ab für Lena Lattwein, die von rechts aus spitzem Winkel an Fischer scheitert. 

76

Die TSG macht Druck! Franziska Harsch schließt von der Strafraumkante ab, Fischer ist aber zur Stelle. 

78

Die TSG spielt ab sofort in Unterzahl. Luana Bühler sieht nach einem Handspiel ihre zweite gelbe Karte des Spiels und muss den Platz vorzeitig verlassen.

84

Der Anschlusstreffer! Jule Brand tankt sich in den Strafraum, Maxi Rall verlängert ihren Querpass mit dem Fuß und Jana Beuschlein bugsiert das Leder aus kurzer Distanz an Fischer vorbei zum 2:1 in die Maschen.

90 + 1

1:3 - Die Turbine erhöht. Melissa Kössler fängt einen Pass von Janina Leitzig in zentraler Position ab und überwindet die weit vor gerückte Torhüterin mit einem Flachschuss aus gut 25 Metern. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben