Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
03.09.2020

„Hoffe zwo“ brennt auf den Saisonstart

Das lange Warten hat ein Ende. Am Samstag um 14 Uhr darf die U23 endlich wieder um Punkte spielen. Am ersten Spieltag der Regionalliga Südwest ist die U23 des 1.FSV Mainz 05 zu Gast. TSG-Trainer Marco Wildersinn erwartet ein enges Spiel.

DAS SAGT DER TRAINER

Endlich wieder Spieltagswoche. Fast ein halbes Jahr musste U23-Cheftrainer Marco Wildersinn darauf warten, seine Mannschaft wieder auf einen Punktspielgegner vorzubereiten. „Das hat sich richtig gut angefühlt. Schließlich hatten wir so eine normale Woche schon sehr lange nicht mehr“, sagt Wildersinn, der mit einer neu formierten Mannschaft und in weiten Teilen auch mit einem neuen Trainerteam in seine siebte Saison als U23-Chefcoach geht. „Alle brennen auf den Saisonstart. Das hat man diese Woche im Training ganz besonders gemerkt. Da herrschte eine gute Spannung.“

Überhaupt ist Wildersinn mit dem Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden. „Sie war sehr lang, aber dadurch konnten wir auch neun Testspiele bestreiten. Auch wenn jetzt nicht jedes zufriedenstellend war, ziehe ich ein positives Fazit, denn wir sind weitestgehend verletzungsfrei durch die Vorbereitung gekommen und als Team schon gut zusammengewachsen.“

DAS PERSONAL

Es ist Länderspielpause, was die meisten Regionalligisten nicht betrifft, die U23 der TSG hingegen schon. Denn mit Alexandar Borković (Österreich U21), Marco John (Deutschland U19) und Amid Khan Agha (Slowakei U19) befinden sich drei Spieler bei ihren Nationalteams. Neben jenem Trio werden auch die langzeitverletzten Tobias Heiland, Fisnik Asllani und Jacob Young für den Saisonauftakt nicht zur Verfügung stehen. Doch der 29 Spieler starke Kader sollte die Ausfälle verkraften können, sodass Wildersinn für Samstag dennoch eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung stehen dürfte.

DER GEGNER

Auf Platz acht und damit einen Rang vor der TSG schloss die U23 des 1.FSV Mainz 05 die abgebrochene Saison 2019/20 ab. Nachdem die Zweitvertretung der Rheinhessen von 2014 bis 2017 sogar in der Dritten Liga spielte, belegte sie in den vergangenen vier Jahren in der Regionalliga Südwest meist Plätze im oberen Mittelfeld.

Trainer Bartosch Gaul, der die U23 der Nullfünfer seit zwei Jahren hauptverantwortlich betreut, hat mit Stephan Fürstner von Eintracht Braunschweig sowie Cyrill Akono und Ahmet Gürleyen aus dem eigenen Profikader Neuzugänge mit Erfahrung in höheren Ligen dazubekommen. Bei den Abgängen sind mit Dominic Peitz und Devante Parker, die beide ihre Karriere beendet haben, jedoch auch Spieler dabei, die bereits höherklassig aktiv waren.

Und dann ist da ja auch noch Niklas Kölle. Der Linksverteidiger war vergangene Saison unumstrittener Stammspieler bei der Mainzer Reserve und trifft nun als TSG-Neuzugang gleich in seinem ersten Pflichtspiel als Hoffenheimer auf seinen Ex-Verein.

SERIEN UND BISHERIGE DUELLE

Die Mainzer U23 liegt „Hoffe zwo“, denn von zehn Duellen entschied die TSG sieben für sich. Zuletzt gab es jedoch eine empfindliche 1:4-Niederlage. Es war das letzte Spiel vor der Corona-Zwangspause. „Da haben sie unsere Fehler gnadenlos aufgedeckt und ausgenutzt“, erinnert sich TSG-Trainer Wildersinn, der am Samstag ein enges und schnelles Spiel erwartet.

DIE LAGE DER LIGA

Drei Spiele des ersten Spieltags sind bereits unter der Woche ausgetragen worden. Dabei gelangen dem VfR Aalen (1:0 gegen den TSV Steinbach Haiger) und der SV Elversberg (1:0 gegen den FC Gießen) Auftaktsiege, während sich Rot-Weiß Koblenz und der SSV Ulm torlos trennten. Die Elversberger gelten als absoluter Topfavorit. Auch Akademie-Leiter Marcus Mann, der die Regionalliga Südwest, aus seiner Zeit als U23-Spieler der TSG und zuletzt als Sportdirektor des 1.FC Saarbrücken bestens kennt, denkt, dass der Weg zur Meisterschaft nur über die SVE gehen wird. „Sie werden in dieser Saison die Gejagten sein“, so Mann.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – 1.FSV Mainz 05 II
Samstag, 5. September, 14.00 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

Anmerkung:

Das Spiel wird mit Zuschauern stattfinden. Die Landesverordnung gestattet Sportveranstaltungen in Baden-Württemberg mit bis zu 500 Zuschauern. Beim Spiel gegen Mainz wird ausschließlich die Haupttribüne geöffnet sein – diese umfasst rund 230 Plätze mit dem entsprechenden Mindestabstand.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Fanshop an der PreZero Arena (Montag bis Freitag 10-18 Uhr) sowie am Spieltag an der Tageskasse (ab zwei Stunden vor Anpfiff). Bitte beachten Sie unser Hygienekonzept für Spiele im Dietmar-Hopp-Stadion (https://www.tsg-hoffenheim.de/hygienekonzept) und leben Sie diese. Wir bitten Sie deshalb, die Regeln des Hygienekonzeptes konsequent einzuhalten, denn von der Mitarbeit und Rücksichtnahme jedes einzelnen Besuchers wird die Fortsetzung des Bundesligaspielbetriebs mit Zuschauern abhängen.

Um das Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 II zu besuchen, benötigen Sie neben der Eintrittskarte noch eine ausgefüllte TSG-Gästeregistrierung sowie ein Ausweisdokument. Bitte füllen Sie die Registrierung im Vorfeld aus und bringen diese zum Spiel mit. Wir informieren zudem, dass laut Ligabeschluss bis 31.12.2020 keine Gästefans erlaubt sind. Wir bitten daher unsere Gäste aus Mainz, diese Corona-Regel zu beachten.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben