Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
12.06.2020

Keine Punkte gegen Leipzig

Ärgerliche Niederlage gegen RB Leipzig: Beim Debüt vom Trainer-Gespann um Matthias Kaltenbach, Marcel Rapp und Kai Herdling verlor die TSG Hoffenheim 0:2 (0:2) gegen Leipzig. Die TSG zeigte dabei vor allem in der ersten Hälfte eine starke Leistung, nutzte aber die eigenen Chancen nicht und wurde durch einen frühen Doppelschlag von Dani Olmo bestraft.

Personal und Taktik:

Das neue Trainer-Gespann um Matthias Kaltenbach, Marcel Rapp und Kai Herdling veränderte die Startelf im Vergleich zum 2:2 bei Fortuna Düsseldorf auf drei Positionen. Pavel Kadeřábek, Florian Grillitsch und Dennis Geiger begannen für Benjamin Hübner, der gesperrt fehlte, Håvard Nordtveit und Robert Skov. Vor Torwart Oliver Baumann bildeten Florian Grillitsch, Stefan Posch und Ermin Bičakčić die Dreierkette. Auf den Außenpositionen begannen Pavel Kadeřábek und Steven Zuber. Sebastian Rudy, Diadie Samassékou und Dennis Geiger erhielten das Vertrauen in der Mittelfeldzentrale und Christoph Baumgartner sowie Munas Dabbur komplettierten die Startelf im Sturm.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte die TSG offensiv und brachte Robert Skov sowie Andrej Kramarić. Zuber und Samassékou blieben dafür in der Kabine. In der 62. Minute kam Ihlas Bebou für Dabbur ins Spiel. Rund 20 Minuten vor dem Ende ersetzte Jacob Bruun Larsen im Mittelfeld Baumgartner (68. Minute). Für die Schlussphase kam zudem Kevin Akpoguma für Geiger (81. Minute), dafür rückte Grillitsch ins Mittelfeld.

Szene des Spiels:

In der 6. Minute bekam die TSG Hoffenheim nach einem Foul an Munas Dabbur einen Elfmeter zugesprochen. Nach langer Überprüfung schaltete sich der Videoschiedsrichter ein und nahm den Strafstoß auf Grund eines Handspiels von Christoph Baumgartner zurück. Unmittelbar danach erzielte Dani Olmo innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer für Leipzig und sorgte früh für einen Hoffenheimer Schock.

Zahl des Spiels: 22

22 Torschüsse verzeichnete die TSG in den 90 Minuten gegen RB Leipzig – zu einem Treffer reichte es nicht.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch, Grillitsch, Bičakčić – Kadeřábek, Rudy, Samassékou (46. Kramarić), Geiger, Zuber (46. Zuber) – Baumgartner (68. Bruun Larsen) – Dabbur (62. Bebou)

RB Leipzig: Gulácsi – Mukiele, Klostermann, Halstenberg, Angeliño – Laimer (62. Nkunku), Kampl (68. Adams) – Sabitzer (78. Konaté), Olmo (78. Haidara) – Werner, Schick (68. Lookman)

Tore: 0:1 Olmo (9.), 0:2 Olmo (11.)

Der Spielfilm

4

Riesenchance für die TSG: Nach einem starken Hoffenheimer Angriff passte Rudy auf Baumgartner, der im Strafraum einen Gegenspieler ausdribbelte und dann das Tor nur um wenige Zentimeter verpasste.

9

Was für eine ärgerliche Phase für die TSG: Erst wurde ein Elfmeter wegen eines Handspiels zurückgenommen, im Gegenzug traf Leipzig zur Führung. Olmo dribbelte sich durch und traf aus kurzer Distanz mit der Picke.

11

Doppelschlag der Leipziger: Flanke von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, wo Sabitzer mit dem Kopf zurücklegte. Olmo stand goldrichtig und traf zum zweiten Mal.

27

Dabbur kam nach einer Ecke zum Kopfball und setzte den Versuch an die Latte. Gulacsi wäre machtlos gewesen. Auch der Nachschuss von Bicakcic ging nicht rein.

38

Der Ball wollte einfach nicht rein: Im Anschluss an eine Ecke scheiterte erst Dabbur an Gulacsi und anschließend auch Baumgartner am Leipziger Torwart. Zwei Riesenchancen zum Anschlusstreffer.

44

Auf einmal die Riesenchance für Leipzig: Werner lief nach einem Konter allein auf Baumann zu, aber schoss über das Tor.

52

Nächster klasse Angriff der TSG: Skov legte überlegt von links in den Rückraum, wo Rudy den Ball nicht richtig traf, dadurch konnte Gulacsi den Anschluss verhindern.

70

Nächste Hoffenheimer Chance zum Anschluss: Nach einer kurz ausgeführten Ecke legte Bruun Larsen für Posch ab, der aber knapp das Tor verfehlte.

85

Nkunku kam im Strafraum zum Abschluss, aber Baumann war schnell unten und parierte stark.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben