Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
20.06.2020

„Lust auf cooles Fernduell“

Das sagten die Spieler und Trainer nach dem überzeugendem 4:0-Sieg gegen Union Berlin.

Christoph Baumgartner: „Es war ein rundum positiver Tag. Wir können sehr zufrieden sein. Wir haben unsere Chancen früh genutzt, und genau das richtig gemacht, was uns die letzten Wochen das Leben schwer gemacht hat. Auch hinten haben wir gutgestanden. Nächste Woche haben wir noch ein cooles Fernduell mit Wolfsburg. Dann werden wir sehen, ob es für Platz sechs reicht.“

Andrej Kramarić: „Wir haben in der ersten Hälfte aggressiv gespielt und konnten früh das erste Tor vorlegen und zwei weitere erzielen, so dass wir schon zur Halbzeit 3:0 geführt haben. Jetzt hoffe ich, dass wir am letzten Spieltag in Dortmund mindestens einen Punkt holen und uns als Sechster direkt für die Gruppenspiele der Europa League qualifizieren können. Wenn wir uns so gut wie heute auf die Aufgabe fokussieren und ein gutes Spiel zeigen, dann ist das möglich.“ 

Munas Dabbur: „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Und für mich war es eine tolle, erfolgreiche Woche, weil mir drei Tore gelungen sind. Wir haben es geschafft, dass wir uns für die Europa League qualifiziert haben. Wir haben hart daran gearbeitet, um in der nächsten Saison international zu spielen. Nun wollen wir noch den sechsten Platz erreichen. Wolfsburg hat ein schweres Spiel gegen Bayern München, wir müssen nach Dortmund, aber dort wollen wir gewinnen. Aber wir sind jetzt schon glücklich damit, was wir erreicht haben.“

Robert Skov: „Das ist ein gutes Gefühl. Wir sind glücklich, dass wir gut gespielt, gewonnen und die Europa League erreicht haben. Wir haben die Tore gut herausgespielt, als Mannschaft gut funktioniert und den Sieg verdient. Jetzt fahren wir nach Dortmund, um dort zu gewinnen und noch den sechsten Platz zu erreichen.“

Alexander Rosen: „Die Teilnahme an der Europa League kann man nicht hoch genug bewerten. Wir spielen im vierten Jahr zum dritten Mal international. Ich bin unfassbar stolz auf die Jungs. Wir haben aber noch mehr vor. Unser Ziel lautet Platz sechs. Dafür werden wir alles tun. Wir mussten bei Andrej Kramarić abwarten, wie er die Belastung verkraftet. Man hat gesehen, was er für eine unfassbare Qualität hat.“

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): „Es ist logisch, dass Du einen gewissen Spannungsabfall nach dem gelungenen Klassenerhalt hast, aber er sollte nicht so groß sein. Wir waren nicht konsequent genug und haben schlecht verteidigt. Daraus müssen wir lernen. Wir hatten uns etwas anderes vorgenommen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben