Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
JUNIORINNEN
05.03.2020

Blaschka & Viehmann: „Guter Fußball“

Für die U17-Juniorinnen geht es am Samstag (14 Uhr) wieder um Punkte. Im ersten Spiel nach der Winterpause trifft die TSG auf den Tabellenführer SC Freiburg. Im Interview sprachen die U17-Spielführerinnen Anouk Blaschka und Constanze Viehmann über die Vorbereitung aufs Top-Spiel, den Sprung zur U20 und die Chancen auf die Süddeutsche Meisterschaft.

Hallo ihr zwei! Am Sonntag habt ihr unter dem Hallendach noch um die Süddeutsche Futsal-Meisterschaft gekämpft, in dieser Woche richtete sich der Fokus aber voll auf den Start in die Rest-Saison in der B-Juniorinnen-Bundesliga. Wie sieht euer Rückblick auf die vergangenen Wochen aus?

Viehmann: „Es gab für uns in der Vorbereitung einige Highlights, wie den Sieg bei den Badischen Futsal-Meisterschaften oder das starke Testspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Leider haben wir in den vergangenen Wochen nur selten mit dem gesamten U17-Kader trainiert, weil für viele immer wieder Lehrgänge oder Einheiten mit der U20 anstanden. Trotzdem haben wir mit dem Aufbauspiel und dem Anlaufen Schwerpunkte gehabt, an denen wir intensiv gearbeitet haben.“

Blaschka: „Außerdem hatten wir noch einen Teamabend, an dem wir zusammen gekocht haben und bei einer Fackelwanderung unterwegs waren. Das hat uns gerade mit Blick darauf, dass wir als U17 nicht so viel Zeit zusammen hatten, sehr gutgetan.“

In der Vorbereitung habt ihr auch regelmäßig bei den U20-Frauen trainiert. Welche Erfahrungen habt ihr mitgenommen, die ihr nun in der U17 einbringen könnt?

Blaschka: „Bei den Frauen ist das Tempo viel höher, auch vom Körperlichen ist man viel mehr gefordert. Da spürt man im Vergleich zur U17 schon einen riesigen Unterschied. In diesen Bereichen versuchen wir nun auch die anderen Spielerinnen mitzuziehen.“

Viehmann: „Wir befinden uns in der U20 natürlich in einer ganz anderen Rolle. Dort sind wir die Jüngsten, in der U17 sind wir Führungsspielerinnen. Wir haben uns bisher aber ganz gut eingefunden.“

Ihr spielt mit der U17 bisher eine sehr gute Saison, überwintert auf dem dritten Tabellenplatz. Was zeichnet die Mannschaft in diesem Jahr aus?

Viehmann: „Wir kommen alle sehr gut miteinander aus, das merkt man auch auf dem Platz. Wir haben eine richtig gute Mischung zwischen dem älteren und dem jüngeren Jahrgang im Team und spielen zusammen richtig guten Fußball.“

Blaschka: „Ja, wir wollen nicht nur die Bälle nach vorne schlagen, sondern mit präzisem Kurzpassspiel die Duelle dominieren. Das hat man in der Hinrunde gesehen und zeichnet uns auf jeden Fall aus.“

Am Wochenende trefft ihr auf den Tabellenführer SC Freiburg. Was habt ihr euch für die Partie vorgenommen?

Blaschka: „Freiburg hat sehr gute Einzelspielerinnen und harmoniert auch als Team. Deshalb sind wir auf jeden Fall gewarnt. Für uns ist es jetzt wichtig, dass wir uns davon nicht beeinflussen lassen, sondern im Training Gas geben und zu mehr als 100 Prozent bei der Sache sind.“

Viehmann: „Wir wissen schon, dass das ein wichtiges Spiel ist, um weiter oben dran zu bleiben. Im Hinspiel sind wir nach vorne nicht richtig durchgekommen, das wollen wir am Samstag besser machen.“

Wie seht ihr die Chancen, in den verbleibenden Spielen noch einen Angriff auf die Tabellenspitze starten zu können?

Viehmann: „Wenn wir am Samstag in Freiburg Punkte holen, ist noch alles offen.“

Blaschka: „Wir gehen jedes Spiel mit dem Ziel an, zu gewinnen. Wir wollen gute Leistungen zeigen und uns dann damit belohnen, am Ende möglichst weit oben zu stehen.“

Viehmann: „Wir wollen uns in den kommenden Monaten mit der U17 weiterentwickeln, um dann im Sommer den nächsten Schritt machen zu können.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben