Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
FRAUEN
21.02.2020

U20 startet mit Heimspiel gegen Wolfsburg

Mit einem echten Härtetest beginnt auch für die U20-Frauen am Wochenende wieder die Punktejagd in der 2. Bundesliga. Die TSG empfängt am Sonntag (11 Uhr) das Nachwuchsteam des VfL Wolfsburg, das auf dem zweiten Tabellenplatz überwinterte, in St. Leon-Rot. Zum Start in die Rest-Saison kämpft das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht einmal mehr mit personellen Sorgen.

Mit viel Vorfreude startete die U20 Anfang Januar in die Wintervorbereitung. Vor allem die sich entspannende Personalsituation stimmte das Trainerteam positiv. Mit Selina Vobian, Klara Gorges, Meryem Cal, Noelle Maier, Sonja Merazguia und Luca von Achten kehrten gleich sechs Spielerinnen zurück ins Mannschaftstraining, die vor der Winterpause mit teils langwierigen Verletzungen zu kämpfen hatten. Doch fast sieben Wochen später hat das U20-Team erneut gleich mehrere Ausfälle zu verkraften, die den Start in die restliche Rückrunde der 2. Bundesliga definitiv verpassen werden. „Die Trainingsgruppe war zuletzt oft sehr klein“, hadern Siegfried Becker und Lena Forscht vor dem Spiel gegen die U20 des VfL Wolfsburg am Sonntag (11 Uhr). „Es ist natürlich schwierig, Inhalte zu erarbeiten, wenn viele Spielerinnen fehlen.“ Neben Donata von Achten (Kreuzbandriss) und Birte Mundhenk (Rückenprobleme), die schon in der Hinrunde ausfielen, muss die TSG auch auf die erfahrenen Kräfte Anna Hausdorff, Lisann Kaut und Fatma Sakar verzichten. Hinzu kommt Sophie Riepl und auch Selina Vobian und Spielführerin Janina Müller mussten verletzungsbedingt pausieren. „Wir würden uns natürlich noch zwei oder drei Wochen wünschen, in denen sich die personelle Situation entspannen könnte“, so Becker und Forscht. „Positiv ist aber, dass wir dank unserer guten Jugendarbeit auf Spielerinnen aus der U17 zählen können, die ihre Sache in der Vorbereitung gut gemacht haben.“ Mit Enya Wolf, Constanze Viehmann, Anouk Blaschka und Leonie Gebert standen vier Talente bei den Testspielen regelmäßig im Kader der U20.

In der Wintervorbereitung testete die TSG fünf Mal. Zum Start feierte die U20 einen 6:0-Erfolg gegen den Regionalligisten SV Göttelborn, es folgte noch am selben Wochenende eine 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg II. Gegen die U17-Junioren der FzG Münzesheim (3:2) präsentierte sich das Team von Becker und Forscht ebenso gut wie beim 0:2 (0:0) beim Bundesligisten SC Sand. Nicht ganz zufrieden war das Trainerduo mit dem abschließenden Testspiel gegen den SV Weinberg, das die TSG trotzdem deutlich gewann (8:1). „Gerade die erste Halbzeit lief nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten“, mussten Becker und Forscht zugeben. „Wir werden gegen Wolfsburg deutlich frischer im Kopf sein müssen und auch die kämpferische Einstellung und die Präsenz in den Zweikämpfen müssen wir hochschrauben.“

Die U20 des VfL Wolfsburg überwinterte in der 2. Bundesliga auf dem zweiten Tabellenplatz, nur drei Niederlagen kassierte das Nachwuchsteam des Bundesliga-Tabellenführers bisher. Eine davon mussten die Wölfinnen im Hinspiel gegen die TSG einstecken. Beim 1:3 (1:2) traf Lea Krüger für den VfL zwar früh zur Führung (2.), doch Janina Müller (35.), Jennifer Klein (37.) und Laura Haas (51.) drehten das Spiel zugunsten der Hoffenheimerinnen. „Es war ein intensives Duell“, erinnern sich Becker und Forscht. „Wolfsburg ist nach der Hinrunde sehr gefestigt, ist taktisch und technisch gut und spielt disziplinierten, planvollen Fußball.“ Gegen den Tabellenzweiten, der mit einem ähnlich jungen Team wie die TSG antritt, fordern Becker und Forscht von ihrer Mannschaft eine konzentrierte Leistung. „Jede muss ihre Aufgabe annehmen und den Plan umsetzen“, so das Trainerduo. „Wir nehmen die Herausforderung, die uns am Sonntag erwartet, auf jeden Fall an und versuchen, das Beste herauszuholen.“ Die Partie zwischen den U20-Teams der TSG und des VfL Wolfsburg wird am Sonntag (11 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz des VfB St. Leon ausgetragen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben