Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
15.12.2019

Mühevoller Sieg in Köln vergoldet Zwischenbilanz

Mit einem knappen 1:0 (0:0) beim 1. FC Köln und einer bärenstarken Bilanz verabschiedet sich die TSG in die Winterpause der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Gegen bissige Kölnerinnen überzeugte das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann nur phasenweise, Lena Lattwein sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß (57.) für das Tor des Tages. Mit 34 Punkten, elf Siegen und nur einer Niederlage überwintert die TSG auf dem zweiten Tabellenplatz.

Taktik & Personal:

Zum Jahresabschluss reiste die TSG am zweiten Rückrundenspieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga zum 1. FC Köln. Das Hinspiel gegen den Aufsteiger aus der Domstadt gewannen die Hoffenheimerinnen verdient mit 4:0 (3:0). Im Kölner Südstadion vertraute Chef-Trainer Jürgen Ehrmann der Startelf, die in der Vorwoche beim FF USV Jena drei Punkte geholt hatte. Vor Torhüterin Janina Leitzig verteidigten Luana Bühler, Michaela Specht, Leonie Pankratz und Sarai Linder, im zentralen Mittelfeld agierten Franziska Harsch, Lena Lattwein und Isabella Hartig. Die Flügel besetzten Maximiliane Rall und Anne Fühner. Nicole Billa begann im Angriffszentrum.

Die Anfangsphase gehörte klar den Hoffenheimerinnen, die den 1. FC Köln mit ihren Offensivaktionen immer wieder bis in den Strafraum drängten. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gastgeberinnen, der letzte Pass oder der Abschluss der TSG kamen dann aber zu unpräzise. Schnell bewiesen die Kölnerinnen aber auch ihre Stärke im Umschaltspiel, vor der Chef-Trainer Jürgen Ehrmann vor der Begegnung gewarnt hatte. Trotz Druckphase verpasste es die TSG in der ersten Viertelstunde in Führung zu gehen und tat sich fortan immer schwerer. Im Passspiel ging mehr und mehr die Präzision verloren, in der Offensive fehlte die Durchschlagskraft. Einzig Nicole Billa sorgte mit ihren Distanzschüssen für Gefahr vor dem Tor der Kölnerinnen. Der Aufsteiger bekam im Verlauf des ersten Durchgangs immer mehr Zugriff in den Zweikämpfen und hielt die Hoffenheimerinnen so über weite Strecken von der eigenen Gefahrenzone fern. Nach vorne setzte Köln über schnelle Gegenangriffe nach Ballverlusten der TSG Nadelstiche. Erfolgreich waren beide Teams bis zum Pausenpfiff allerdings nicht, sodass es ohne Tore in die zweite Halbzeit ging.

Wieder mit deutlich mehr Zug startete die TSG in den zweiten Durchgang. Die Hoffenheimerinnen hatten mehr Ballbesitz und spielten engagierter nach vorne. Heraussprangen zunächst aber nur mehrere Eckbälle, die ungefährlich blieben. Nach einer knappen Stunde nutzte die TSG dann aber doch eine Standardsituation zur Führung. Einen Freistoß aus 19 Metern schoss Lena Lattwein direkt aufs Tor, FC-Schlussfrau Pauline Nelles konnte den Ball mit dem Fuß nur noch ins eigenen Tor fälschen. Doch mit dem 1:0 kam der 1. FC Köln wieder besser ins Spiel. Es schlichen sich mehr Fehler ins Spiel der Ehrmann-Elf, gute Offensivaktionen waren Mangelware. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Bemühungen der Gastgeberinnen gefährlicher, ein ums andere Mal schnupperten sie am Ausgleichstreffer. Die TSG schaffte es nicht, über Konter für Entlastung zu sorgen, die bissige Zweikampfführung der Kölnerinnen machte der Ehrmann-Elf immer mehr zu schaffen. Dem 1. FC Köln fehlte bis zum Schlusspfiff die Präzision im Abschluss, sodass es am Ende beim hart umkämpften und knappen Sieg für die TSG blieb, die damit ihre starke Zwischenbilanz nach 13 Spieltagen vergoldete.

Der Spielfilm

9

Die TSG spielt immer wieder zielstrebig nach vorne, die Torabschlüsse werden gefährlicher. Erst streicht ein Flachschuss von Nicole Billa aus 17 Metern nur haarscharf am linken Pfosten vorbei, den daraus resultierenden Eckball köpft Lena Lattwein aufs Tor. Dieser kommt aber zu zentral und bereitet FC-Schlussfrau Pauline Nelles keine Probleme.

15

Die erste Chance für Köln. Ein Freistoß aus dem Halbfeld segelt gefährlich in Richtung des langen Pfostens. Dort köpft eine Kölnerin den Ball zurück ins Zentrum, wo Eunice Beckmann die Kugel aus kurzer Distanz über das Tor befördert.

32

Wieder ein guter Schuss von Nici Billa! Die Österreicherin probiert es erneut von der Strafraumkante, der Ball streicht wieder knapp am linken Pfosten vorbei. Schade!

57

1:0 für die TSG! Lena Lattwein bringt einen 19-Meter-Freistoß aus halblinker Position flach rechts aufs Tor. FC-Schlussfrau Nelles ist auf dem Weg in die falsche Richtung und kann sich den Schuss mit dem Fuß nur noch in den eigenen Kasten lenken. Weiter Gas geben, TSG!

67

Der 1. FC Köln wehrt sich! Eunice Beckmann zieht aus halbrechter Position einfach mal ab, den strammen Schuss fängt Torhüterin Janina Leitzig aber sicher ab.

75

Chance für Köln! Nach einem Angriff über die rechte Seite landet der Ball über Umwege bei Rachel Rinast, die aus 15 Metern wuchtig abzieht. Der Schuss geht aber deutlich links vorbei.

81

Puh, Glück gehabt! Die Gastgeberinnen schnuppern am Ausgleich. Ein Freistoß von Peggy Nietgen aus dem Halbfeld wird im Strafraum verlängert und Rachel Rinast taucht aus spitzen Winkel frei vor dem Tor auf. Ihre Direktabnahme springt von der Oberkante der Latte ins Aus.

83

Guter Schuss von Krumbiegel! Bei ihrem Bundesliga-Debüt tankt sich die 19-Jährige mutig durchs Zentrum, ihr Abschluss von der Strafraumkante segelt aber knapp über das Tor. Schade!

90 + 2

Noch eine tolle Aktion zum Abschluss! Paulina Krumbiegel macht im Zentrum Tempo und findet mit einem Diagonalpass die startende Lina Bürger, die von der linken Seite in den Strafraum zieht, noch einen Haken schlägt und dann abschließt. Nelles ist aber zur Stelle und verhindert den zweiten Treffer der TSG.

Die Szene des Spiels:

Ein Tor reichte der TSG am Ende zum elften Saisonsieg. Gegen den 1. FC Köln begannen die Hoffenheimerinnen zwar schwungvoll, taten sich gegen den Tabellenzehnten im Spielverlauf aber immer schwerer. Nach einer knappen Stunde belohnte sich das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann für eine druckvolle Phase nach der Halbzeit mit der Führung. Einen Freistoß von der halblinken Seite schoss Lena Lattwein flach in Richtung des rechten Torecks, Kölns Schlussfrau Pauline Nelles war bereits auf dem Weg nach links und konnte den Schuss mit dem Fuß nur noch in die eigenen Maschen lenken.

Die Zahl des Spiels: 2

Die TSG überwintert in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auf dem zweiten Tabellenplatz – eine Zwischenbilanz, mit der die Hoffenheimerinnen jegliche Rekorde brechen. Noch nie traf die TSG vor der Winterpause so oft, noch nie kassierte die TSG so wenige Gegentore. Nicole Billa erzielte 14 Tore, damit ist die Österreicherin bereits jetzt so treffsicher wie noch nie eine TSG-Spielerin zuvor in der der Bundesliga. Nur zwei Spiele konnten die Hoffenheimerinnen im bisherigen Saisonverlauf nicht gewinnen: gegen den amtierenden Doublesieger VfL Wolfsburg kassierte die TSG ihre einzige Niederlage, beim 1. FFC Frankfurt gab es ein 2:2. Dem gegenüber stehen elf Siege.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben