Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
26.10.2019

U17 dreht Rückstand und siegt weiter

Auch am 11. Spieltag war die U17 nicht zu bezwingen. Gegen die SpVgg Unterhaching setzte sich die Mannschaft von Trainer Danny Galm mit 3:1 (1:1) durch und feierte damit den dritten Sieg in Folge. Nach 0:1-Rückstand war Turan Çalhanoğlu mit einem Doppelpack der Matchwinner. Außerdem unterlief den Gästen ein Eigentor.

Ohne den verletzten U17-Nationalstürmer Armindo Sieb und die beiden erkrankten Innenverteidiger Aron Unrath und Luca Campanile musste die U17 ihr Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching bestreiten. Aus Mangel an Verteidigern zog Cheftrainer Danny Galm den U16-Abwehrspieler Tim Ottilinger hoch, der somit sein U17-Bundesliga-Debüt gab. Die TSG tat sich zunächst schwer, ihr Kombinations- und Tempospiel aufzuziehen und zu klaren Torchancen zu kommen. Die Gäste aus Oberbayern verteidigten hingegen engagiert und versuchten immer wieder, schnell nach vorne zu stoßen.

Das gelang den Gästen zum ersten Mal in der 14. Minute und es war gleich von Erfolg gekrönt: Ein Angriff über die rechte Seite endete mit einem scharfen Querpass ins Zentrum, den Angreifer Kaan Horataci zur Gästeführung verwertete. Den 0:1-Rückstand musste die Galm-Elf erst einmal verdauen, doch nach 20 Minuten schien sie, das Tempo noch einmal anziehen zu wollen und innerhalb einer Minute hätte sie gleich zwei Mal treffen können. Zunächst hatte Nick Breitenbücher auf Mamin Sanyang geflankt, dessen Kopfball der starke Hachinger Keeper Daniel Pellufo-Wiese parieren konnte. Dann setzte Toptorjäger Breitenbücher einen von Pellufo-Wiese nach vorne abgewehrten Schuss von Umut Tohumcu aus sieben Metern neben das Tor.

Nachdem auch eine weitere gute Schusschance von Breitenbücher verpuffte und der Ball aus halblinker Position im Sechzehner am Tor vorbeiflog, hatten sich schon viele auf einen 0:1-Pausenrückstand eingestellt, doch einen hatte die TSG noch: Wieder war Breitenbücher der Ausgangspunkt. Sein Steckpass auf Turan Çalhanoğlu wuchtete der U17-Nationalspieler aus acht Metern von halblinker Position in den kurzen Winkel – 1:1 zur Pause.

Eigentor ebnet den Weg

Die Hachinger erwiesen sich auch in den zweiten 40 Minuten als zäher Gegner, der zwar kaum zu eigenen Torchancen kam, den TSG-Junioren das Leben aber schwermachte. Und so dauerte es bis zur 60. Minute, ehe die TSG mal wieder gefährlich vor das Gästetor kam. Der eingewechselte Paul Ollinger setzte Tohumcu in Szene, der es mit einem Schuss aus 18 Metern versuchte, der auch gepasst hätte, doch der US-Amerikaner Pellufo-Wiese im Hachinger Tor war abermals zur Stelle. Auch bei einem stark getretenen Freistoß von Florian Bähr acht Minuten später erwies sich der Gästekeeper als nicht zu überwindende Hürde. Seine Parade führte zu einem Eckball und dieser brachte dann doch noch die umjubelte Führung. Verantwortlich für das 2:1 war jedoch in erste Linie ein Hachinger. Rechtsverteidiger Lucas Gratt war nach Bährs Ecke in einem Getümmel im Fünfmeterraum zuletzt am Ball, ehe dieser gegen den Innenpfosten und von dort ins Tor flog.

Die Gäste erhöhten nun den Druck, doch die TSG erwies sich als nervenstark und spielte die Partie souverän herunter. Mehr noch: In der vierten Minute der Nachspielzeit erlief Çalhanoğlu einen Rückpass der Hachinger zum Torwart, ging an diesem vorbei und blieb trotz eines Fouls auf den Beinen, um mit letztem Willen sein achtes Saisontor und das 3:1 zu erzielen. Galm sah am Ende einen verdienten Sieg: "Die Mannschaft hat so noch nie zusammengespielt und war trotzdem dominant. Der Gegner hatte zwar seine Chancen, aber insgesamt waren wir besser. Ich bin enorm stolz auf die Truppe, dass sie dieses Spiel gedreht und auch schwierige Phasen überstanden hat." Für die TSG bedeutete der 3:1-Sieg der dritte Dreier in Folge. Zudem ist die Galm-Truppe auch nach elf Spieltagen ungeschlagen und führt die Tabelle weiter mit einem Punkt Vorsprung vor Mainz 05 an.

 

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Unterhaching 3:1 (1:1)
Hoffenheim: Noll – N. Mehr, König, Ottilinger, Bähr – Đurić – Tohumcu (78. E. Mehr), Melk. Frauendorf (59. Ollinger) – Sanyang (72. V. Lässig), Breitenbücher – T. Çalhanoğlu.
Unterhaching: Pellufo-Wiese – Gratt (73. Westermeier), Böhm, Ortel (41. Obermeier), Bauer – Zentrich, Hohmann (70. Perkuhn) – Mashigo – Hausmann, Horataci – Greiner (55. Roggermeier).
Tore: 0:1 Horataci (14.), 1:1 T. Çalhanoğlu (40.), 2:1 Gratt (70., Eigentor), 3:1 T. Çalhanoğlu (80.+4). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Vincent Schandry (Königstein). Karten: Gelb für Breitenbücher, Tohumcu / Horataci, Bauer, Gratt, Obermeier, Roggermeier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben