Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
30.09.2019

U16 bleibt ungeschlagen / U12 siegt in Speyer

Ein von den Ergebnissen her eher durchwachsenes Wochenende liegt hinter den Akademie-Teams. Neben der U19 fuhren noch die U16 (Bild) und die U13 drei Punkte ein. Die U15 gab gegen den Karlsruher SC eine zweimalige Führung jeweils postwendend aus der Hand. Alle Begegnungen in der Übersicht.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – FK Pirmasens 2:2 (2:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

FC Ingolstadt – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:3) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:2 (2:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SG HD-Kirchheim 4:0 (2:0)

Es dauerte zwar einige Zeit, bis der Kirchheimer Riegel geknackt war, doch dank Cem Demirs Doppelpack kurz vor der Pause fuhr das Team von Trainer Kai Herdling einen verdienten Sieg ein, der allerdings höher hätte ausfallen müssen. Nach Tim Ottilingers Pass auf Leon Leuze, der anschließend querlegte, war Demir mit dem „Dosenöffner“ zur Stelle (32.) und erhöhte kurz darauf nach Tim Bischofs Pass auf 2:0 (38.). Die weiteren Treffer markierten Eren Akgeyik auf Zuspiel Linus Weiks sowie Fabian Wagner in der Nachspielzeit. „Die Jungs haben das gegen einen sehr defensiv orientierten Gegner ordentlich gemacht, haben aber fußballerisch noch Luft nach oben“, so Herdling. Immerhin gelang seiner Elf nach drei Remis in Serie wieder ein Sieg und der vorläufige Sprung auf Platz zwei.

Hoffenheim: Petersson – Gebauer, Ottilinger, Liyew, Haskaj, Demir, Bischof, Hagmann (65. Akgeyik), Tamarez (49. Weik), Leuze (48. Prosic), Perrone (64. Wagner).
Kirchheim: Temür – Langer, Münster, Morio, Mangione (67. Hoti), Celik, Werz (60. Radau), Guddas (46. Dörr), de Jong, Rose (67. Rosenberg), Pischem.
Tore: 1:0 Demir (32.), 2:0 Demir (38.), 3:0 Akgeyik (71.), 4:0 Wagner (80.+1).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – Karlsruher SC 2:2 (0:0)

Bericht folgt.

Hoffenheim: Pummarrin – Blatt, Drexler, Binder (57. Schmidt), Katich (57. Tacca), Arnst, Sefer, Dağdeviren, Wagensommer, Klein (36. Falco), Kaiser.
Karlsruhe: Novodomsky – Rrahmani, Gärtner, Anastasiadis, Ries, Boran (70.+1 Gjuraj), Müller (63. Badhouafi), Sihlaroglu, Langner (40. Alpsoy), Mohammadi (70.+3 Soroberto), Hakhijaj.
Tore: 1:0 Katich (52.), 1:1 Alpsoy (54.), 2:1 Falco (55.), 2:2 Mohammadi (56.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 2:5 (1:1)

Über weite Phasen der Partie war der Auftritt gegen Reutlingen die beste Saisonleistung der U14. „Wir haben früh Druck erzeugt und hatten gute Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte“, so Trainer Sebastian Haag, der im ersten Durchgang ein Tor (von Amour Nnokoson, 20.) bejubeln und einen Pfostentreffer beklagen durfte. Kurz vor dem Pausenpfiff geriet sein Team gegen die SSV-U15 dann aber unter Druck und kassierte mit der letzten Aktion der fünfminütigen Nachspielzeit den Ausgleich durch Laurenz Hertle. Unmittelbar nach dem Wechsel legten die Gäste nach und stellten das Geschehen auf den Kopf. Mit fortlaufender Dauer ließen die Kräfte bei den Platzherren nach, so dass sich die körperlich robusteren Reutlinger immer häufiger durchsetzen konnten und durch weitere Tore nach einem Kopfball, einem Elfmeter und einer Einzelaktion am Ende klar durchsetzen. Hertle markierte alleine vier der fünf Reutlinger Tore. „Die Leistungen in diesem Spiel und in den Trainingseinheiten werden immer besser“, so Haag. „Auf die Entwicklung der Mannschaft und der einzelnen Spieler sind wir stolz und die Jungs werden in den nächsten Wochen die Punkte holen, um sich selbst für diese Entwicklung zu belohnen. Die C-Junioren-Oberliga ist in der Breite sehr stark besetzt. Unsere Spieler nehmen die Aufgaben Woche für Woche an und zeigen großen Einsatz, Willen und Widerstandfähigkeit in Spielen, die aufgrund der großen körperlichen Unterschiede nicht auf Augenhöhe geführt werden können.“

Hoffenheim: Gebert – Camara, Baroudi, Parisi, Erlein, Poller, Onos, Krasniqi (58. Savvidis), Taschetta, Nnokoson (52. Neupert), Mignano (58. Suleiman).
Reutlingen: Cröni – Bieller, Zieker (24. Arrue), Moreno (52. Türk), Maric, Djakovic, Djobo (36. Kienle), Dogru (34. Rall), Hertle, Bal, Draskovic.
Tore: 1:0 Nnokoson (20.), 1:1 Hertle (35.), 1:2 Hertle (37.), 1:3 Hertle (56.), 1:4 Draskovic (58.), 2:4 Suleiman (60.), 2:5 Hertle (61., Strafstoß).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – JSG Lobbach/Mauer/Meckesheim 3:1 (1:1)

Die U13 riss die Spielkontrolle schnell an sich und erarbeitete sich in einem dominant geführten ersten Durchgang viele Möglichkeiten. Das 1:0 besorgte Lion Wagenbach, der nach Zuspiel von Troy Tromsa den Keeper der Spielgemeinschaft überwand. Etwas überraschend ging es jedoch mit einem 1:1 in die Halbzeit, weil Max-Leon Mathes mit dem Pausenpfiff einen 35-Meter-Knaller ins Netz nagelte. Das Team von Trainer Pascal Söll ließ sich jedoch nicht beirren und blieb auch im zweiten Durchgang am Drücker. Nach toller Vorarbeit Wagenbachs, der auf der Außenbahn drei Gegner stehen ließ und querlegte, stellte Pavlos Kiriazis in der 50. Minute mit einem Schuss in die linke obere Ecke auf 2:1. Kurz vor dem Ende markierte Enis Redzepi den 3:1-Endstand. Von Damian Saccento in Szene gesetzt, behielt er im Eins-gegen-Eins gegen den SG-Schlussmann die Nerven und schob abgeklärt ein (65.). „Das war über 70 Minuten ein sehr gutes Spiel unserer Jungs, die gegen einen tiefstehenden Gegner zu jeder Zeit die Kontrolle über das Spiel hatten und strukturiert blieben, ohne hektisch zu werden und den Kopf zu verlieren“, lobte Söll.

Hoffenheim: Kellput – Marekker, Eckert, Redzepi, Tomsa, Sayan (42. Saccento), Wagenbach (30. Ait Khardi), Şen, Avdić (17. Tubić), Hetemaj, Rega (42. Kiriazis).
Lobbach/Mauer/Meckesheim: Heller – Katzenberger, Zerr, Mathes, Becker, J. Mühlbach, Kraus (44. Baust), Kluge (50. E. Mühlbach), Häusele, Edinger, Riemke (62. Heiß).
Tore: 1:0 Wagenbach (21.), 1:1 Mathes (35.), 2:1 Kiriazis (50.), 3:1 Redzepi (65.).

U12 | AiL-Turnier in Speyer

Das Anpfiff-ins-Leben-Turnier in Speyer entschied die U12 klar für sich. Bei einer Spielzeit von einmal 15 Minuten gewann die Elf von Trainer Arne Stratmann zunächst gegen die SG HD-Kirchheim mit 4:0. Es folgten ein 0:0 gegen die TSG Hoffenheim Mädchen sowie Siege gegen den FC-Astoria Walldorf (1:0), den FC Speyer (3:0), den Ludwigshafener SC (4:0) und den SV Waldhof Mannheim (5:0). In allen Partien ließen die Hoffenheimer nur wenig zu und übten viel Druck auf die Gegner aus. „Mit dem Auftreten der Jungs sind wir zufrieden“, so Stratmann nach sechs Begegnungen ohne Gegentor. „Sie haben es gegen meist tiefstehende Gegner geschafft, in kurzer Spielzeit Lösungen zu finden und Chancen zu kreieren. Mit etwas mehr Ruhe vor dem Tor hätten sie das ein oder andere Ergebnis deutlicher gestalten können.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben