Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
FRAUEN
18.09.2019

Jürgen Ehrmann: „Flexibilität ist die Kunst“

Sechs Teams sammelten an den ersten drei Spieltagen der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bereits sechs Zähler. Neben der TSG, die gegen die Aufsteiger Jena und Köln gewann, feierte auch die SGS Essen zwei Siege. Der Drittplatzierte der vergangenen Saison gastiert am Freitag (19.15 Uhr) im Dietmar-Hopp-Stadion, die Begegnung wird live auf Eurosport und Magenta Sport übertragen.

Chef-Trainer Jürgen Ehrmann über…

…die erste Saisonniederlage.

„Wenn man eine so deutliche Niederlage kassiert, ist natürlich nicht alles perfekt gelaufen. Das Gegentor kurz vor der Halbzeit hat unseren Spielplan etwas durcheinandergebracht. Dabei hat sich einmal mehr gezeigt, dass ein Gegner wie Wolfsburg gnadenlos die Lücken nutzt, wenn wir unser Pressing nicht konsequent durchziehen. Wir wollten aber mitspielen, das ist uns über weite Strecken auch gelungen. Positiv war auf jeden Fall, dass die meisten von uns kämpferisch sehr gut dagegengehalten haben.“

…die SGS Essen.

„Die SGS Essen war in der vergangenen Saison die stärkste Kraft hinter dem Spitzenduo. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die SGS im Sommer mit Lena Oberdorf, Lea Schüller, Turid Knaak und Marina Hegering vier Spielerinnen zur Weltmeisterschaft abstellte. Essen spielt für gewöhnlich sehr mutig und offensiv, doch unser nächster Gegner wird sich akribisch auf uns vorbereiten und seine Taktik womöglich umstellen.“

…die eigene Spielidee:

„Wir haben in den vergangenen Monaten verschiedene Dinge ausprobiert und sind mittlerweile fähig, die unterschiedlichen Ausrichtungen auch auf den Platz zu bringen beziehungsweise innerhalb eines Spiels umzustellen. Diese Flexibilität ist ein wenig die Kunst und wir wollen daran weiter arbeiten.“

…das Personal.

„Lena Lattwein ist nach ihrer Verletzung am Sprunggelenk wieder einsatzfähig. Ausfallen wird hingegen Luana Bühler, die sich im Spiel gegen Wolfsburg eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Laura Wienroither kämpft derzeit mit muskulären Problemen. Paulina Krumbiegel, Judith Steinert und Katharina Naschenweng sind noch keine Option.“

Die bisherigen Duelle:

Zwölf Duelle gab es zwischen Essen und Hoffenheim bisher in der Bundesliga. Die Bilanz spricht für die TSG, die acht Aufeinandertreffen für sich entschied. Leonie Pankratz stand in elf Begegnungen auf dem Platz, erfolgreichste Torschützin ist Nicole Billa, die bereits vier Mal gegen die Essenerinnen traf. Im Hinspiel der vergangenen Saison unterlag die TSG knapp mit 1:2 (1:1), in der Rückrunde kamen die Hoffenheimerinnen trotz Zwei-Tore-Führung nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus.

Die Form des Gegners:

Sechs Punkte sammelte die SGS Essen in dieser Saison bereits. Zum Auftakt schlug das Team von Chef-Trainer Markus Högner Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 (3:0), am 2. Spieltag unterlag die SGS dem SC Sand überraschend mit 0:3 (0:2). Gegen den MSV Duisburg tat sich Essen zwar schwer, feierte durch zwei späte Treffer (84., 90. +2) am Ende aber einen 2:1-Erfolg.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben