Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
FRAUEN
01.04.2019

U20 überzeugt gegen Meppen

Dank eines starken Auftritts sicherte sich die U20 am Sonntag gegen Aufstiegsanwärter SV Meppen einen verdienten 3:2 (3:0)-Erfolg. Dabei überzeugte die TSG insbesondere im ersten Durchgang, Chantal Hagel (11.), Vanessa Leimenstoll (16.) und Paulina Krumbiegel (45. +1) sorgten für eine komfortable Pausenführung. In der zweiten Halbzeit stellte auch Meppen seine Stärke unter Beweis, doch zwei Treffer (49., 90.) blieben gegen eine entschlossene U20 die einzige Ausbeute.

Als der Schlusspfiff ertönte, sanken die Spielerinnen der TSG am Sonntagmittag völlig erschöpft auf den Rasen des Ensinger Stadions in St. Leon. 90 Minuten plus Nachspielzeit hatte die U20 sich mit dem SV Meppen ein intensives und spannendes Duell geliefert, die drei Punkte landeten schlussendlich auf dem Konto der Hoffenheimerinnen. „Unsere Mannschaft ist gegen einen starken Gegner bis an ihr Limit gegangen und hat bis zum Schluss dagegengehalten“, lobten Siegfried Becker und Lena Forscht nach dem 3:2 (3:0) gegen den Aufstiegsanwärter. „Wir waren von Beginn an sehr zielstrebig und haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“ Nach einer guten Viertelstunde führte die TSG gegen wie erwartet aggressiv anlaufende Emsländerinnen mit 2:0. Erst setzte sich Spielführerin Chantal Hagel stark im Strafraum durch und traf zur Führung (11.), fünf Minuten später erzielte Vanessa Leimenstoll nach Vorarbeit von Fatma Sakar den zweiten TSG-Treffer. Im Anschluss agierten die Gäste defensiver und überließen der U20 das Kommando. Meppen sorgte nun über Konter für Gefahr, die TSG blieb aber ruhig und konzentriert. „Wir haben im Spielaufbau nur wenige Fehler gemacht, sodass unser Gegner nur selten Nadelstiche setzen konnte“, so Becker und Forscht. „Wenn Meppen dann doch mit Dampf in die Offensive gegangen ist, haben wir konsequent verteidigt.“ Kurz vor dem Pausenpfiff baute die TSG ihre Führung sogar noch aus. Nach Vorarbeit von Hagel traf Paulina Krumbiegel zum 3:0 (45. +1).

Druckvoll kam der SV Meppen aus der Pause und belohnte sich schnell mit dem Treffer zum 3:1. Nach einem Angriff über die Außenbahn traf die zur Halbzeit eingewechselte Maike Berentzen (49.). Doch das Gegentor sorgte bei der TSG nicht für Verunsicherung, nur wenige Minuten später versenkte Vanessa Leimenstoll das Leder erneut in den Maschen, doch der Treffer zählte aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht. „Natürlich hat Meppen anschließend viel Druck gemacht, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, so das U20-Trainerduo. In der Schlussphase drängten die Emsländerinnen auf den Anschlusstreffer, die TSG spielte ihre Konter immer wieder gut aus, verpasste aber die Vorentscheidung. Kurz vor Spielende erzielte Elisa Senß mit einem Schuss aus 16 Metern das 3:2, mit großem Siegeswillen verteidigte die U20 das Ergebnis mit zum Schlusspfiff. „Es ging am Ende nochmal richtig zur Sache, denn die Gäste wollten die Heimreise auf keinen Fall mit leeren Händen antreten“, so Becker und Forscht. „Wir waren aber bis zum Schluss gefährlich und haben die Räume im Konterspiel gut genutzt.“ Während der SV Meppen im Aufstiegsrennen wichtige Punkte liegen ließ, verteidigte die TSG in der 2. Bundesliga den dritten Tabellenplatz. Nach der Länderspielpause (14. April, 14 Uhr) empfängt die U20 den 1. FC Köln, der ebenfalls um einen der beiden Aufstiegsplätze kämpft.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben