Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
13.04.2019

U17 gelingt Revanche in Mainz

Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung hat die U17 das Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest beim 1.FSV Mainz 05 mit 4:1 (2:1) gewonnen. Das Team von Trainer Danny Galm revanchierte sich somit nicht nur für die unglückliche 0:1-Heimniederlage in der Hinserie, sondern distanzierte die 05er damit auch im Kampf um Platz zwei.

Galm geriet über die Leistung seines Teams fast schon ins Schwärmen. „Die Jungs haben sich im Topspiel sehr gut präsentiert und verdient die drei Punkte mitgenommen. Auch die, die von der Bank kamen, haben sich nahtlos eingefügt und ordentlich Betrieb gemacht.“ Dabei hatte es nicht sehr gut begonnen, denn nach einer Viertelstunde bejubelten die Platzherren ihre Führung. Nach einem Abpraller staubte Rocco Häufglöckner zum 1:0 ab.

Zum selben Zeitpunkt wie in der Hinserie in der Akademie-Arena gerieten die Hoffenheimer also in Rückstand – nur hatten sie diesmal die richtige Antwort parat. Als Armindo Sieb im Strafraum von Lucas Laux elfmeterreif und gelbwürdig gelegt wurde, verwandelte Mert Özkaya den Strafstoß zum Ausgleich (26.). Neun Minuten später wiederholte sich diese Aktion mit denselben Protagonisten: wieder Foul Laux, wieder Gelb (und dadurch Gelb-Rot), wieder an Sieb, wieder gab sich Mert Özkaya keinerlei Blöße.

„Dass wir fortan in Überzahl waren, kam uns natürlich entgegen“, so Galm, der kurz nach der Führung einen Maximilian-Beier-Freistoß knapp am Mainzer Gehäuse vorbeifliegen sah. Und: Es hätte durchaus einen dritten Elfmeter nach Foul an Sieb geben können, doch diesmal blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm.

Sanyang kommt und trifft

Im zweiten Durchgang blieben die Hoffenheimer sehr präsent und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die 05er standen in Unterzahl tief und suchten ihr Glück über Konter, doch die TSG-Defensive lief jeden langen Ball ab und ließ außer Distanzschüssen nichts zu.

Dann wechselte Galm Mamin Sanyang ein – und der sorgte mit dem ersten Ballkontakt für die Entscheidung. Nach einer schnellen Umschaltaktion legte Beier dem neuen Mann die Kugel in den Lauf und der beförderte sie am Mainzer Keeper Tristan Mohn vorbei über die Linie (69.). Kurz darauf war Mohn gegen Melkamu Frauendorf mit einer Glanzparade zur Stelle, wurde aber dann doch noch ein viertes Mal bezwungen, als Sanyang den ebenfalls eingewechselten Marvin Weiß freispielte, dass der nur noch ins leere Tor schieben musste (80.+1).

„Wir haben uns vom Rückstand nicht beirren und von der robusten Mainzer Spielweise nicht provozieren lassen“, lobte Galm den gelungenen Auftritt seines Teams. Die U17 hat nun bei einer Begegnung mehr drei Punkte weniger als Spitzenreiter Bayern München, der also in seinen verbleibenden vier Partien (unter anderem gegen Mainz) vier Zähler liegen lassen müsste – vorausgesetzt natürlich, die TSG fährt die volle Ausbeute ein.

Die kommenden Spieltage sind allerdings gestückelt, da erst eine zweiwöchige osternbedingte und anschließend eine fast einmonatige EM-bedingte Pause folgt. Die Entscheidung im Titelrennen kann sich also noch eine Weile hinziehen.

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 1:4 (1:2)
Mainz: Mohn – Laux, Incatasciato (80.+2 Savoulidis), Nassery, Fichtner, Petö (80. Celik), Trujillo, Nebel, Häufglöckner (59. Petrov), Curci (67. Sapper), Reuther.
Hoffenheim: Werner – K. Özkaya, Sejdinović, Krüger (73. Weiß), M. Özkaya (69. Messina), Melk. Frauendorf, Mele. Frauendorf, John, Kronmüller, Beier (80. Schmitten), Sieb (66. Sanyang).
Tore: 1:0 Häufglöckner (15.), 1:1 M. Özkaya (26., Strafstoß), 1:2 M. Özkaya (35., Strafstoß), 1:3 Sanyang (67.), 1:4 Weiß (80.+1). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Hannes Hemrich (Urspringen). Karten: Gelb für Incatasciato, Trujillo, Nebel / Krüger; Gelb-Rot für Laux (34.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben