Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
28.01.2019

U15 siegt in Coburg / U17 gewinnt auch zweiten Test

Mit dem zweiten Turniersieg haben die U15-Junioren der TSG ihre Hallensaison beendet. Nach dem Triumph beim renommierten Pape-Cup in Magdeburg holten sich die 2004er nun auch den Titel beim Junior-Soccer-Cup in Coburg. Auch die U14, die U13 und die U12 waren am Wochenende bei Hallenturnieren am Start. Für die Teams von der U23 bis zur U16 standen Testspiele an. Dabei gelang der U17 mit einem 4:2-Erfolg gegen 1860 München der zweite Sieg im zweiten Test.

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – 1. Göppinger SV 1:1 (0:1)

Erstes Testspiel der U23: Gegen den Oberliga-Dritten 1. Göppinger SV trennte sich die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn auf dem Kunstrasenplatz der Akademie-Arena in Zuzenhausen mit 1:1 (0:1). Nach dem Rückstand in der 19. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kevin Dicklhuber glich die TSG in der zweiten Halbzeit durch einen Treffer von Chinedu Ekene aus.

Der nächste Test von „Hoffe zwo“ ist für kommenden Samstag vorgesehen. Dann geht es zum Verbandsligisten ATSV Mutschelbach.

Tore: 0:1 Dicklhuber (19., Foulelfmeter), 1:1 Ekene (56.).

U19 | Testspiel

FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim 4:2 (2:1)

Das dritte und letzte Testspiel ihrer Wintervorbereitung hat die U19 von Trainer Marcel Rapp beim FC Schalke 04, dem Tabellenzweiten des A-Junioren-Bundesliga West, mit 2:4 (1:2) verloren. Eine Woche nach dem furiosen 6:0-Erfolg beim West-Spitzenreiter Borussia Dortmund mussten sich die A-Junioren der TSG nach der 1:3-Niederlage gegen die Oberliga-Herren vom SGV Freiberg zum zweiten Mal in der Vorbereitung geschlagen geben.

Tobias Heiland gelang es kurz vor der Pause ebenso zu verkürzen wie Bleart Dautaj kurz vor dem Ende der Partie. Mehr war gegen den Deutschen Vizemeister der vergangenen Saison nicht drin.

Tore: 1:0 Riemer (11.), 2:0 Mercan (43.), 2:1 Heiland (45.), 3:1 Biskup (55.), 4:1 Biskup (71., Elfmeter), 4:2 Dautaj (85.).

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – TSV 1860 München 4:2 (1:1)

Auch das zweite Testspiel des Jahres entschied die U17 in der Akademie-Arena für sich. Gegen den ambitionierten Bayernligisten 1860 München, der sich in seiner Liga mit der SpVgg Greuther Fürth in einem Zweikampf um den Bundesligaaufstieg befindet, setzte sich die Mannschaft von Trainer Danny Galm am Ende trotz durchwachsener Leistung mit 4:2 durch.

Dabei hatten es die Kraichgauer mit einem engagierten Gegner zu tun, gegen den sie sich zunächst schwertaten. Nach der frühen Führung durch Marvin Weiß glichen die Sechziger zunächst per Strafstoß aus. Nach der Halbzeitpause traf zunächst erneut Weiß, ehe die Gäste abermals nachzogen. Im Laufe des zweiten Durchgangs kam die Galm-Truppe dann zu vielen guten Umschaltmomenten, von denen Armindo Sieb oder Maximilian Beier auch die eine oder andere für weitere Treffer hätten nutzen können. Weiß mit seinem dritten Treffer und Beier mit einem starken Solo nach eigener Balleroberung stellten dann letztlich aber doch noch die Weichen auf Sieg.

Cheftrainer Galm war mit dem Spiel seiner Jungs jedoch nur bedingt zufrieden: „Die Art und Weise, wie wir das Spiel über weite Strecken bestritten haben, hat mir nicht gefallen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir dem Gegner zu viele Spielanteile gelassen und waren insgesamt nicht aggressiv genug. Das lag aber sicherlich auch daran, dass wir das Pensum im Training erhöht haben. Und dennoch war auch dieses Spiel ein weiterer Schritt dahin, dass wir zum ersten Punktspiel gegen den KSC topfit sind.“

Tore: 1:0 Weiß (13.), 1:1 Huseini (17., Elfmeter), 2:1 Weiß (49.), 2:2 Bekaj (54.), 3:2 Weiß (60.), 4:2 Beier (80.).

U16 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach 3:1 (1:1)

In ihrem ersten Testspiel der Wintervorbereitung besiegte die U16 von Trainer Kai Herdling die U17 von Drittligist SG Sonnenhof Großaspach mit 3:1. Dabei ging der Verbandsligist, der sich in dieser Saison berechtigte Hoffnungen auf den Oberliga-Aufstieg machen darf, zunächst in Führung, ehe Turan Çalhanoğlu noch vor der Pause ausglich und danach zur 2:1-Führung traf. Ein Eigentor der Gäste in der Schlussminute sorgte letztlich für den Schlusspunkt und den ersten Erfolg der U16 im neuen Jahr.

Tore: 0:1 Spajic (24.), 1:1 T. Çalhanoğlu (31.), 2:1 T. Çalhanoğlu (57.), 3:1 Demircan (80., Eigentor).

U15 | Hallenturniere

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Triumph auf der ganzen Linie für die U15 beim Junior-Soccer-Cup in Coburg. Die von Co-Trainer Savaş Erinç betreute Auswahl aus sechs U15- und zwei U14-Spielern setzte sich dank einer kontinuierlichen Leistungssteigerung am Ende bei dem gut besetzten Turnier durch und brachte somit nach dem Magdeburger Pape-Cup den nächsten Siegerpokal mit nach Zuzenhausen.

Ohne gelernten Torwart und mit den beiden U14-Spielern Tim Drexler und Marcello Tacca war die U15 nach Coburg gereist. Das erste Spiel ging dann auch trotz einiger hochkarätiger Torchancen prompt mit 0:1 gegen die SpVgg Unterhaching verloren. Anschließend fingen sich die TSG-Talente jedoch und besiegten nacheinander Eintracht Frankfurt (1:0), den Gastgeber FC Coburg (4:1), Bayer Leverkusen (2:0) und den 1.FC Nürnberg (3:2). Vor allem das Spiel gegen Leverkusen deutete dabei das Leistungsvermögen der Akademie-Jungs an.

Als Gruppensieger zog die TSG ins Halbfinale ein. Zunächst stand jedoch noch ein Einlagespiel von Menschen mit geistiger Behinderung an, bei dem die ganze Halle beide Teams frenetisch anfeuerte. Die TSG-Jungs unterstützten dabei vor allem die Spieler vom FC FED Olé aus Coburg. „Das war auch für unsere Jungs ein emotionales Highlight“, sagte Erinç.

Im Halbfinale traf seine Mannschaft dann auf den Titelverteidiger 1860 München. Gegen den „Löwen-Nachwuchs“ zeigte die Erinç-Truppe ihre beste Turnierleistung und gewann mit 5:1. Auch im Finale wartete eine bayerische Mannschaft. Die Partie gegen die SpVgg Unterhaching bot den Kraichgauern zudem Gelegenheit, Revanche für die einzige Turnierniederlage zu nehmen. Dies gelang durch einen klaren 5:2-Erfolg.

Der Turnierverlauf und der Triumph am Ende waren dann auch voll und ganz zur Zufriedenheit von Co-Trainer Erinç und dessen Chefcoach Wolfgang Heller, der das Geschehen in Coburg von der Tribüne aus beobachtete. „Wir sind schlecht ins Turnier gestartet und waren anfangs noch zu nervös. Aber dann haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Gegen Leverkusen war es schon eine sehr gute Leistung und wie wir dann im Halbfinale 1860 München an die Wand gespielt haben, war richtig gut.“

Neben dem Siegerpokal gingen auch die Auszeichnungen für den besten Torjäger und den besten Spieler an die TSG. Beide Pokale nahm Jungjahrgang Tom Bischof mit nach Hause. „Tom war brillant und ist absolut zurecht als bester Spieler ausgezeichnet worden. Er hat Leidenschaft gezeigt und damit auch seine Jungs angesteckt“, so Erinç voller Stolz auf seinen Schützling.

Volksbank-Cup in Ochtrup

Auf dem dritten Platz beendete die andere Hälfte des U15-Kaders den Volksbank-Cup in Ochtrup, bei dem die TSG bereits in den vergangenen Jahren stets am Start war und bei der letzten Ausgabe auch den Turniersieg holte. Die Gruppenphase beendete die von Co-Trainer Benjamin James betreute Mannschaft als Tabellenerster vor dem Bundesliganachwuchs von Fortuna Düsseldorf.

Das Projekt Titelverteidigung musste jedoch nach dem Halbfinale aufgegeben werden, denn gegen Arminia-Bielefeld unterlagen die Kraichgauer im Neunmeterschießen. Das Spiel um Platz drei gegen Düsseldorf entschieden die Akademie-Jungs aber für sich, womit sie einen für sich versöhnlichen Turnierabschluss feierten.

U14 | Hallenturnier

Allianz-Hallencup in Sondershausen

Ihren letzten Hallenauftritt in dieser Saison hatte die U14 beim Hallencup im thüringischen Sondershausen. Dabei landete die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag am Ende auf dem vierten Platz.

In der Vorrunde hielten sich die TSG-Talente absolut schadlos und feierten gegen Union Berlin (3:1), Erzgebirge Aue (1:0) und Rot-Weiß Erfurt (1:0) drei Siege. Im Viertelfinale traf die Haag-Truppe dann erneut auf Union Berlin und siegte abermals – diesmal mit 2:0. Das Aus folgte anschließend mit 2:5 im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Bayern München. Beim abschließenden Spiel um Platz drei gegen Carl Zeiss Jena war dann die Luft raus und die TSG verlor mit 0:5.

U13 | Hallenturnier

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Nicht ganz zufriedenstellend verlief die Teilnahme am Junior-Soccer-Cup in Coburg für die U13. Dabei waren die 2006er zunächst gut ins Turnier gestartet: Gegen Borussia Mönchengladbach setzten sie sich mit 2:1 durch. Danach wechselten sich zunächst Sieg und Niederlage ab. Dem Hamburger SV unterlagen die Kraichgauer mit 1:3, ehe 1860 München mit 2:1 besiegt werden konnte und es gegen den späteren Turniersieger FC Augsburg eine weitere 1:3-Niederlage gab.

Da die TSG dann aus den letzten drei Vorrundenspielen gegen Greuther Fürth (2:2), RB Leipzig (1:2) und Bayer Leverkusen (1:2) keinen Sieg mehr holen konnte, wurde die Halbfinalteilnahme am Ende relativ klar verpasst. „Für uns war ein sehr durchwachsenes Turnier. Leider konnten wir an die Leistungen bei unseren beiden Turniersiegen nicht anknüpfen“, sagte U13-Trainer Pascal Söll.

U12 | Hallenturniere

Volksbank-Cup in Schefflenz

Auf dem vierten Platz beendet die eine Hälfte der U12 am Samstag ihr Turnier in Schefflenz. In der Vorrunde feierte die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann noch Siege gegen den SV Schefflenz, die Stuttgarter Kickers, die Würzburger Kickers und Eintracht Frankfurt. Gegen Mainz 05 reichte es zudem zu einem Unentschieden. Lediglich Darmstadt 98 mussten sich die 2007er der TSG Akademie geschlagen geben. Dennoch erreichten sie das Halbfinale.

Dort trafen die Akademie-Jungs auf den 1.FC Kaiserslautern und unterlagen mit 1:2. Das Spiel um Platz drei gegen Darmstadt musste dann im Neunmeterschießen entschieden werden, bei dem der „Lilien-Nachwuchs“ das bessere Ende für sich hatte. Als Trostpflaster für die beiden abschließenden Niederlagen diente die Auszeichnung von Metin Sen als besten Spieler des Turniers.

Sparda-Bank-Hallenmasters in Traunreut

Mit einer ausgeglichenen Bilanz ging die andere Hälfte der U12 beim Hallenmasters in Traunreut durch die Vorrunde. Siegen gegen den FC Basel und die TuS Traunreut standen Niederlagen gegen Ajax Amsterdam und Bayern München gegenüber. Zudem gab es eine Unentschieden gegen den 1.FC Nürnberg.

Für das Viertelfinale reichte diese Bilanz. Gegner in der Runde der letzten Acht war der VfB Stuttgart. Nach 1:0-Führung unterlag die TSG den Schwaben noch unglücklich mit 1:2. In der Platzierungsrunde gab es dann zunächst ein klares 4:1 gegen 1860 München und abschließend mit 1:3 die zweite Niederlage gegen Ajax Amsterdam. Somit beendete die TSG das Turnier auf dem sechsten Platz. Eine persönliche Ehrung erhielt Lion Wagenbach, der von der Turnierleitung ins Allstar-Team berufen wurde.

 

Einen Überblick über alle Hallenturniere gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben