Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
17.12.2018

U12 mit Höhen und Tiefen und am Ende Sechster

Beim hochkarätig besetzten Fritz-Eckhardt-Weihnachtscup in Schwelm ging am vergangenen Wochenende die U12 an den Start. Gegen starke Gegner wussten die 2007er-Talente der TSG oftmals zu überzeugen und wurden am Ende von 14 teilnehmenden Teams Sechster. Am Freitag vor dem Turnier hatten die Jungs von Trainer Arne Stratmann bereits einen Leistungsvergleich in Wattenscheid bestritten.

Noch am Anreisetag hatten sich die U12-Talente mit ihrem Trainerteam in der Soccerhalle in Bochum-Wattenscheid zu einem Leistungsvergleich eingefunden. Neben der TSG waren sieben weitere Teams am Start: zwei vom türkischen Klub Altınordu FK sowie jeweils eines von AZ Alkmaar aus den Niederlanden, Admira Wacker aus Österreich sowie von Schalke 04, Wattenscheid 09 und dem Wuppertaler SV.

Im Laufe des Leistungsvergleichs steigerten sich die TSG-Talente immer mehr und am Ende standen den drei Niederlagen gegen Alkmaar sowie den beiden Teams von Altınordu vier Siege gegen Schalke, Admira Wacker, Wuppertal und Wattenscheid gegenüber, was in der Endabrechnung Platz vier bedeutete. U12-Cheftrainer Arne Stratmann war insgesamt mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden, da vor allem die Spielfreude, die taktische Disziplin und der Einsatz in seinen Augen stimmten. Luft nach oben sah Stratmann hingegen noch beim Verwerten der Torchancen.

Vier Siege in Folge in Schwelm

Einen Tag später hatten seine Jungs dann die Chance, beim Fritz-Eckhardt-Weihnachtscup in Schwelm genau das besser zu machen. Das Turnier war von der SG Wattenscheid 09 und der SpVG Linderhausen auf die Beine gestellt worden und fand bereits zum siebten Mal statt. In ihrer Siebener-Gruppe musste die TSG am ersten Turniertag unter die besten Vier kommen, um einen Tag später in der Goldrunde um den Turniersieg spielen zu dürfen.

Nach zwei knappen Niederlagen zum Auftakt gegen AZ Alkmaar (3:4) und Bayer Leverkusen (4:6), bei denen die Kraichgauer absolut ebenbürtig waren und abermals die Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten der Torchancen vermissen ließen, siegten die TSG-Jungs in den verbleibenden vier Gruppenspielen ausnahmslos: 2:1 gegen Schalke 04, 7:0 gegen die SpVg Linderhausen, 7:3 gegen Admira Wacker Mödling und 5:1 gegen Wattenscheid 09.

Überzeugende Leistungen gegen Schalke und Altınordu

In der Goldrunde traf die Stratmann-Truppe dann mit Alkmaar, Leverkusen und Schalke auf die anderen drei Teams aus ihrer Gruppe, die es unter die ersten Vier geschafft hatten. Aus der Parallelgruppe kamen außerdem der VfL Bochum, Hertha BSC, der 1.FC Köln und Altınordu FK dazu.

Gleich zu Beginn ging es erneut gegen die Niederländer aus Alkmaar. Die TSG war zwar die bessere und die dominante Mannschaft, verlor aber wie schon am Vortag knapp – diesmal mit 1:2. Gegen sehr starke Leverkusener folgte anschließend eine 1:5-Niederlage. Wie schon am ersten Turniertag startete die Stratmann-Truppe also mit zwei Niederlagen und wie schon am ersten Turniertag fing sie sich danach. Gegen Schalke (4:2) und Altınordu (2:0) gab es zwei wichtige und schön herausgespielte Siege, bei denen die Zuschauer zudem traumhafte Tore zu sehen bekamen.

„Beste Hallenleistung der Saison“

In einem turbulenten und ausgeglichenen Spiel mussten sich die Akademie-Jungs dann dem späteren Turniersieger Hertha BSC mit 2:4 geschlagen geben. Anschließend folgte eine Niederlage gegen den 1.FC Köln (1:3), bevor es beim 2:2 im letzten Gruppenspiel gegen den VfL Bochum erstmals zu einem Unentschieden kam.

Im Endklassement bedeutete das für die TSG Platz sechs. Stratmann war vor allem wegen der spielerisch starken Auftritte seiner Jungs zufrieden mit der Turnierleistung: „Insgesamt war es bislang unsere beste Hallenleistung der Saison. Leider konnten wir uns oft nicht belohnen, da wir vor dem Tor nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen haben. So war es ein Wochenende mit Höhen und Tiefen, wobei die sportliche Entwicklung positiv anzumerken ist und die Jungs in den vielen Spielen sehr guten und mutigen Fußball gezeigt haben.“ Für die U12 geht es nun als letztes Akademie-Team in die Winterpause. Anfang Januar steht aber mit einem Turnier in Heiden schon wieder die nächste Bewährungsprobe in der Halle an.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben