Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
ALLGEMEIN
17.10.2018

TSG und Anpfiff ins Leben trauern um Erwin Rupp

Die TSG Hoffenheim und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anpfiff ins Leben nehmen Abschied von Erwin Rupp. Der 64-Jährige ist am 15. Oktober 2018 nach schwerer Krankheit gestorben.

Erwin Rupp machte sich in Nordbaden als Fußballer einen Namen. Nachdem er in seinem Rohrbacher Heimatverein FC Badenia das Fußballspielen lernte, wechselte er als 19-Jähriger zum VfB Eppingen. Dort erlebte er seine sportlichen Höhepunkte: 1974 gehörte er der Mannschaft an, die den Hamburger SV aus dem DFB-Pokal warf. 1980/81 spielte er mit dem VfB seine einzige Saison in der 2. Bundesliga und erzielte dabei acht Tore. Anschließend war er neun Spielzeiten für den SV Sandhausen im Einsatz und feierte dabei zwei Meisterschaften. In den Relegationsspielen blieb ihm jedoch die Rückkehr in die zweite Liga verwehrt. Seine Karriere ließ Erwin beim damaligen Kreisligisten TSG Hoffenheim ausklingen. Der Mittelfeldspieler gilt als der erste Star, den Mäzen Dietmar Hopp für die TSG verpflichten konnte.

Auch in seinem beruflichen Werdegang blieb Erwin seiner nordbadischen Heimat treu. Nachdem er lange bei der SAP in Walldorf tätig war, folgte er 2014 seiner gemeinnützigen Ader und wechselte zu Anpfiff ins Leben e.V. Im „Anpfiff ins Leben“-Pavillon erledigte er die administrativen Tätigkeiten für die Bewegungsförderung für Amputierte und „inklusiv aktiv“. Erwin wird Anpfiff ins Leben als warmherziger Mitarbeiter in Erinnerung bleiben, der jedem stets ein offenes Ohr und eine helfende Hand anbot. Ob auf dem Fußballplatz oder daneben, für Erwin stand immer der gemeinschaftliche Erfolg an erster Stelle. Selbst fühlte er sich am wohlsten, wenn er dazu im Hintergrund seinen Beitrag leisten konnte.

Erwin wird uns allen sehr fehlen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben