Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
01.09.2018

Dominante U17 siegt auch in Ingolstadt

Viertes Spiel, vierter Sieg – auch bei Aufsteiger FC Ingolstadt hat die U17 ihre derzeitige Erfolgsserie fortgesetzt. Eine knappe Woche nach dem Triumph beim Evergrande Cup in Madrid hat das Team von Trainer Danny Galm auch in der B-Junioren-Bundesliga ihren Siegeshunger unter Beweis gestellt. Beim souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg stach Angreifer Marvin Weiß mit drei Treffern hervor, außerdem traf dessen Sturmpartner Armindo Sieb (Bild).

Keine Spur von Müdigkeit zeigten die U17-Talente der TSG bei ihrem Gastspiel an der Donau. Und das, obwohl sie in der vergangenen Woche beim Evergrande Cup in Madrid fünf Spiele in sechs Tagen zu absolvieren hatten. Beim noch punktlosen FC Ingolstadt drückte die Galm-Elf dem Spiel von Anfang an ihren Stempel auf. Bereits nach wenigen Minuten hätten Armindo Sieb und Marvin Weiß für die frühe Führung sorgen können, doch noch ging der TSG-Nachwuchs zu nachlässig mit den hochkarätigen Chancen um.

Nachdem es auch nach der Anfangsviertelstunde noch 0:0 stand, machte sich in den Reihen der Kraichgauer bereits ein wenig Ungeduld breit, doch der bereitete Weiß in der 19. Minute ein Ende. Nach Flanke von Kapitän Kerim Çalhanoğlu nahm der vor der Saison von der SpVgg Greuther Fürth gekommene Stürmer den Ball im Zentrum direkt und überwand FCI-Schlussmann Stefan Schenk zum ersten Mal an diesem Vormittag.

Chancenverwertung als einziges Manko

Der Treffer gab Sicherheit und die TSG bestach in der Folge durch ihr Positionsspiel und ihr Selbstvertrauen. Der Dominanz der Kraichgauer hatte der Aufsteiger nicht viel entgegenzusetzen und zehn Minuten nach dem 1:0 erhöhten die Galm-Schützlinge auch schon: Nach einer Ingolstädter Standardsituation setzte Melesse Frauendorf seinen Mitspieler Mert Özkaya in Szene, der wiederum Sieb fand – und es stand 2:0.

Noch vor der Halbzeitpause machte die TSG dann alles klar. Rechtsverteidiger Benjamin Sejdinović dribbelte sich in Richtung Ingolstädter Tor und steckte im richtigen Moment auf Weiß durch. Der Junioren-Nationalspieler blieb abermals eiskalt und verwandelte die mustergültige Vorlage zum 3:0 (34.).

Dass es nicht mit einer noch deutlicheren Führung in die Kabine ging, lag an der mangelnden Chancenverwertung oder am Pech. So traf Çalhanoğlu bei seiner besten Chance den Pfosten. Die Gastgeber wurden hingegen nur einmal richtig gefährlich, als sie einen Freistoß knapp neben das Tor von Ian Werner setzten, der nach seiner Verletzungspause erstmals wieder den TSG-Kasten hütete.

Weiß schnürt den Dreierpack

Auch die zweiten 40 Minuten gestalteten die 2002er-Talente der TSG dominant. Ganz so viele hochkarätige Chancen wie im ersten Durchgang erspielten sie sich zwar nicht, doch Marco John, Maximilian Beier sowie Melesse Frauendorf und Weiß hätten durchaus früher für das 4:0 sorgen können.

Das tat am Ende dann doch wieder Weiß, nachdem er vom eingewechselten Max Schmitten mit einer Flanke von rechts bedient worden war (56.). Vom Gegner kam in der Folge nicht mehr viel und so blieb es am Ende bei dem glatten Auswärtserfolg, der den vierten Dreier im vierten Saisonspiel bedeutete.

„Wir hatten heute oft sehr gute Lösungen und haben dem Gegner gar keinen Raum gegeben“, so Cheftrainer Galm, der seinen Spielern nun in der Länderspielpause eine trainingsfreie Woche zugesteht. „Es ist gut, dass wir nach den anstrengenden Wochen mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen können. Danach gilt unsere volle Konzentration den nächsten großen Aufgaben.“ Die nächste Partie hat es in der Tat in sich, denn nach der Länderspielpause kommt der amtierende Süddeutsche B-Jugend-Meister Bayern München in die Akademie-Arena.

 

FC Ingolstadt 04 – TSG 1899 Hoffenheim 0:4 (0:3)
Ingolstadt: Schenk – Brunner, Mühlrath, Willibald, Benedix, Bierschenk (41. von Swiontek-Brzezinski), Mujcinovic, Bangura (60. Zizka), Fiedler, Wagner (75. Brandl), Röhl (41. Ghafury).
Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Bogarde (41. Kronmüller), K. Özkaya, Mele. Frauendorf (55. Schmitten), M. Özkaya (61. Herth), Krüger, K. Çalhanoğlu, John, Sieb (64. Beier), Weiß.
Tore: 0:1 Weiß (19.), 0:2 Sieb (29.), 0:3 Weiß (34.), 0:4 Weiß (56.). Zuschauer: 75. Schiedsrichter: John Bender (Gomaringen). Karten: Gelb für Mujcinovic / Bogarde.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben