Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
12.07.2018

Dóra Zeller: „Einfach wieder Fußballspielen“

Am Montag startete für das Bundesligateam die Vorbereitung auf die neue Saison. Auch für Dóra Zeller, die die vergangene Spielzeit aufgrund eines Kreuzbandrisses im Sommer 2017 verpasste. „Ich freue mich auf jede einzelne Einheit“, betont die ungarische Nationalspielerin. Im Interview mit achtzehn99.de spricht die Angreiferin über die anstehenden Wochen, den Bundesliga-Spielplan und ihre Ziele.

Endlich zurück auf dem Platz! Hallo Dóra, die ersten beiden Trainingseinheiten liegen bereits hinter euch. Wie fühlst du dich?

Dóra Zeller: „Ich freue mich sehr, dass ich nach meiner langen Verletzungspause wieder dabei bin. Das erste Training nach den freien Wochen ist immer schön. Man sieht die Mannschaft wieder und bekommt wieder ein Gefühl für den Ball. Das stand in der ersten Einheit auch im Fokus, gestern haben wir dann beim Ausdauertest geschwitzt.“

Schon am Ende der vergangenen Saison bist du langsam wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bei wie viel Prozent bist du nach deiner schweren Knieverletzung?

Zeller: „Es war auf jeden Fall gut, dass ich schon vor der Sommerpause wieder mittrainiert habe. Ich merke, dass ich immer weniger nachdenke. Bei 100 Prozent bin ich noch nicht, aber ich bin auf einem guten Weg und habe die 90 schon geknackt.“

Es wartet eine lange Vorbereitung auf euch. Was erwartest du?

Zeller: „Wir werden sicherlich viel im athletischen Bereich arbeiten, auch wenn der Schwerpunkt natürlich immer auf Fußball liegt. Ich freue mich auf jede einzelne Einheit, ganz besonders auch auf die Trainingslager und meine ersten Spiele nach so langer Zeit.“

Vier Neuzugänge gehören ab sofort zum Team, fünf Spielerinnen haben die TSG hingegen verlassen. Wo willst du deine Rolle im Mannschaftsgefüge finden?

Zeller: „Ich gehöre mittlerweile zu den älteren Spielerinnen mit viel Bundesliga-Erfahrung. Deshalb gehört für mich in der anstehenden Saison auch dazu, ein bisschen mehr Verantwortung zu übernehmen und bei der Integration der Neuzugänge zu unterstützen. Ich muss aber auf dem Weg zur Führungsspielerin noch viel lernen. Wichtig ist für mich, dass ich der Mannschaft helfe, sowohl auf als auch neben dem Platz.“

Der Spielplan für die neue Saison steht bereits. Was sagst du zu eurem Programm?

Zeller: „Wie vor zwei Jahren starten wir mit einem Heimspiel gegen Potsdam in die neue Runde. Damals waren wir zum Auftakt zwar nicht erfolgreich, haben dann aber eine sehr gute Saison gespielt. Wir haben dazugelernt und sehen deshalb auch gegen Potsdam die Chance zu punkten. Danach geht es für uns gegen Frankfurt und Essen. Das sind Gegner, gegen die wir in der Vergangenheit auch schon Punkte geholt haben. Insgesamt bin ich mit dem Spielplan sehr zufrieden.“

Was hast du dir für die Saison vorgenommen?

Zeller: „Ich will einfach wieder Fußballspielen. Es macht riesigen Spaß wieder auf dem Platz zu stehen und das will ich in die Saison mitnehmen. Ich will meine Stärken einbringen und mich weiterentwickeln.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben