Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
04.06.2018

U16 aus dem Meisterrennen / Klare Niederlage für U13

Durch eine 4:5 (2:2)-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC hat die U16 ihre Chance auf die Oberliga-Meisterschaft aus der Hand gegeben. Eine Niederlage gab es auch für die U13, die in ihrem letzten Heimspiel der Saison der U15 von Amicitia Viernheim mit 1:6 (0:4) unterlag. Die U12 war indes beim Sports-View-Cup in Metzingen am Start und belegte den 13. Platz.

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – Karlsruher SC II 4:5 (2:2)

Eine extrem ärgerliche Niederlage setzte es für die U16 im letzten Heimspiel der Saison gegen den Karlsruher SC. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag am kommenden Samstag am letzten Spieltag beim VfB Stuttgart ein Endspiel um die Oberliga-Meisterschaft vor der Brust gehabt, doch durch die Niederlage der TSG und den Sieg des VfB im Parallelspiel sicherten sich die Schwaben den Titel bereits vorzeitig.

Das Badenderby in der Akademie-Arena bezeichnete Haag später als Spiegelbild der Saison, was er vor allem auf die unterschiedlichen Phasen innerhalb der 80 Minuten bezog. "In den ersten 20 Minuten waren wir zu mutlos und passiv", stellte der U16-Cheftrainer fest, dessen Elf folgerichtig einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen musste. "Die Jungs konnten sich dann aber gegen den Rückstand wehren und unseren Plan immer besser umsetzen", so Haag. Yannick Rastetter (28.) und Mert Özkaya (34.) sorgten noch vor der Pause für den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel erwischte die TSG zunächst den besseren Start, denn Özkaya brachte seine Mannschaft mit seinem zweiten Treffer erstmals in Führung (42.). "Danach dachten wir alle, dass wir nun endgültig im Spiel angekommen sind. Leider konnten wir die Führung nicht ausbauen", sagte Haag. 

Mit einem Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten drehte der KSC die Partie plötzlich wieder zu seinen Gunsten (51./58.). Als dann vier Minuten vor Schluss auch noch der fünfte Karlsruher Treffer fiel, rückte der für die Meisterschaft so wichtige Sieg in weite Ferne. Zwar verkürzte der eingewechselte Ilias Michaltsis noch einmal auf 4:5, mehr passierte jedoch nicht mehr.

Für die U16-Junioren der TSG bleibt nun noch das Endspiel um den BFV-Verbandspokal gegen die U17 des TSV Amicitia Viernheim, das morgen um 19 Uhr auf dem Platz des TSV Wieblingen angepfiffen wird. Zum abschließenden Ligaspiel geht es dann am kommenden Samstag zum alten und neuen Oberliga-Meister VfB Stuttgart.

Hoffenheim: Werner – Mele. Frauendorf, Herth, Özdemir (61. Konietzko), Sejdinovic, M. Özkaya (77. König), Kronmüller (41. Sieb), Krüger, Rastetter (63. Michaltsis), Hoffmann, Janke.
Tore: 0:1 (18.), 0:2 Wentzel (20.), 1:2 Rastetter (28.), 2:2 M. Özkaya (34.), 3:2 M. Özkaya (42.), 3:3 Kronemayer (51.), 3:4 Kronemayer (58.), 3:5 Fitze (76.), 4:5 Michaltsis (77.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – TSV Amicitia Viernheim 1:6 (0:4)

Durch das 1:6 im Duell mit dem Tabellendritten Amicitia Viernheim hat die U13 den zweiten Platz in der Landesliga an die Südhessen verloren. Trotz der klaren Niederlage im Topspiel zeigten die 2005er der TSG gegen die U15-Junioren des TSV Amicitia jedoch eine ansprechende Leistung und erspielten sich viele gute Chancen. Immer wieder blitzte das spielerische Format der Mannschaft von Trainer Paul Tolasz auf, deren gut angelegten Offensivaktionen allerdings häufig die nötige Zielstrebigkeit fehlte.

Durch naives Verteidigen und einige Standardsituationen, bei denen die körperliche Überlegenheit der bis zu zwei Jahre älteren Südhessen zum Tragen kam, kassierte die TSG bereits in der ersten Halbzeit vier Gegentreffer.

So reichte es am Ende nur zum Ehrentreffer durch Henrik Schneider, der eine schöne Einzelaktion zum 1:6 abschloss. „Wir haben heute viele einfache und vermeidbare Fehler gemacht und dadurch den Gegner gestärkt. Auf der anderen Seite waren wir im Vergleich zu den letzten Wochen nicht so gut in der Verwertung unserer Chancen“, so Tolasz, der sogleich die Marschrichtung nach der klaren Niederlage gegen die Viernheimer vorgab. „Nächste Woche wollen wir es in Rauenberg besser machen und noch mal den zweiten Platz attackieren.“

Hoffenheim: Zang – Hütter, Strobl, Drexler, Binder, Lambert, J. Weik, Träger, Lüderwald, Hoseni, Schierle / Redzepi, Wilhelm, Schneider, Zügel.
Tore: 0:1 Ertanir (6.), 0:2 Beikert (20.), 0:3 Dzafic (25.), 0:4 Khaledi (29.), 0:5 Shabani (47.), 0:6 Beikert (56.), 1:6 Schneider (67.).

U12 | Feldturnier

Schwarzwald-Junior-Cup in Zimmern

Bis ins Finale hat es die U12 beim 5. Schwarzwald-Junior-Cup in Zimmern geschafft, der am Fronleichnamsfeiertag ausgetragen wurde. Ihre Vorrundengruppe schloss die TSG punktgleich mit Gruppensieger SC Pfullendorf auf Platz zwei ab, sodass die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann in einer weiteren Dreiergruppe um den Einzug ins Finale spielen durfte.

Nach einem 0:0 gegen die Stuttgarter Kickers und einem 1:0-Sieg gegen den SSV Reutlingen musste die Entscheidung über den Finaleinzug im Neunmeterschießen zwischen der TSG und den punkt- und torgleichen Kickers fallen. Die Kraichgauer hatten am Ende die besseren Nerven und standen somit im Endspiel.

Dort ging es erneut gegen den SC Pfullendorf und erneut musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. In der regulären Spielzeit hatten beide Teams je einmal getroffen. Diesmal hatte die TSG vom Punkt nicht das bessere Ende für sich und so musste sich die Stratmann-Truppe am Ende mit dem zweiten Platz begnügen.

U12 | Feldturnier

Sports-View-Cup in Metzingen

Mit einem nicht ganz zufriedenstellenden 13. Platz ist die U12 vom Sports-View-Cup in Metzingen heimgekehrt. Insgesamt 24 Mannschaften hatten sich im Metzinger Otto-Dipper-Stadion eingefunden und kämpften um den Siegerpokal. Zunächst ging es in der Vorrunde darum, in der eigenen Sechsergruppe unter die ersten Vier zu kommen, um in die Zwischenrunde einzuziehen.

Für die TSG ging es mit einem 3:0-Erfolg gegen Alemannia Aachen gut los. Es folgte eine 2:2 gegen die tschechischen Jungs von den Bohemians Prag, ein 0:0 gegen den FSV Bissingen, ein 2:0 gegen den TV Nellingen sowie zum Abschluss der Vorrunde noch ein 0:0 gegen den FSV Waiblingen. Somit beendeten die Jungs von U12-Cheftrainer Arne Stratmann ihre Gruppe ungeschlagen auf dem zweiten Platz – punktgleich mit dem FSV Waiblingen, der jedoch das um einen Treffer bessere Torverhältnis hatte.

In der Zwischenrunde ging es gemeinsam mit den Bohemians aus Prag in eine neue Sechsergruppe, womit noch vier neue Gegner auf die 2006er der TSG warteten. Um weiterhin den Turniersieg anzupeilen, musste die TSG mindestens Gruppenzweiter werden. Das erste Spiel der Zwischenrunde wurde noch am ersten Turniertag ausgetragen. Dabei kassierte die Stratmann-Truppe gegen Darmstadt 98 mit 0:1 die erste Turnierniederlage.

Der zweite Turniertag begann mit einem 1:1 gegen die Stuttgarter Kickers. Im Bundesligaduell mit dem Nachwuchs des FC Augsburg unterlag die TSG dann mit 0:1, sodass auch der abschließende 1:0-Erfolg gegen den SV Sandhausen nicht mehr zum Erreichen der Finalrunde reichte.

Als Gruppenvierter spielten die Kraichgauer stattdessen noch um die Plätze 13 bis 16. Nach Siegen gegen den FC Esslingen (1:0) und den SSV Reutlingen (2:0) sowie einem Unentschieden gegen die U13 des SV Zimmern (1:1) holten die TSG-Junioren in dieser Runde dann noch den bestmöglichen Platz heraus.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben