Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
18.05.2018

Rapp zieht positives Fazit / Fünf U19-Spieler gehen

Drei Tage nach dem Aus im Halbfinale um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft kann U19-Cheftrainer Marcel Rapp schon wieder positiv zurück- und vorausblicken. Nur der Abschied von seinen Spielern beschäftigt den 39-Jährigen noch. Während acht 1999er-Jahrgänge in die U23 aufrücken, müssen fünf den Verein verlassen. Mit Alexander Nitzl, Tobias Heiland und Ishmael Schubert-Abubakari stehen bereits drei externe Neuzugänge fest.

Trotz des am Ende verdienten Ausscheidens gegen Schalke 04 überwiegt bei Spielern und Trainern der U19 am Ende der Saison das Positive. Der Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft, das Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinales oder der Torjägertitel für David Otto – es war eine sehr erfolgreiche Runde, auf die Rapp mit etwas Abstand zum Halbfinalrückspiel in Oberhausen zurückblicken kann.

„Je mehr Zeit vergeht, desto mehr sind wir stolz auf das Geleistete. Es ist bestimmt nicht selbstverständlich, dass wir Süddeutscher Meister werden“, so der Coach, der anerkennen musste, dass Schalke in den beiden Halbfinalspielen einfach besser war. „Das weckt jetzt natürlich den Ehrgeiz und wir haben die letzten Tage damit verbracht, was wir tun können, damit wir auf das Level von Schalke kommen – ohne jetzt alles infrage zu stellen.“

Die U19-Spieler bestreiten nun unterschiedliche Wege: Einige spielen auch in der kommenden Saison unter der Leitung von Rapp sowie dessen langjährigem Co-Trainer Jens Schuster und dem neuen „Co“ Adem Karaca, andere rücken zu den Profis oder der U23 auf und wieder andere müssen den Verein verlassen.

Wege trennen sich nach drei gemeinsamen Jahren

Der Abschied voneinander fiel nicht nur den Spielern, sondern auch dem Trainer schwer. „Das sind alles richtig gute Jungs und es hat Spaß gemacht, sie zu trainieren. Wie die Spieler miteinander umgegangen sind, war schon außergewöhnlich gut. Daher fällt es jetzt schon schwer, Tschüss zu sagen“, so Rapp, der die 99er bereits in der U16 und der U17 trainiert hat. „Ich habe in der Zeit natürlich auch privat viel von ihnen mitbekommen. Noah Schorn kenne ich zum Beispiel noch, als er mit 15 Heimweh hatte und jetzt ist er ein Mann geworden.“

Schorn ist einer von fünf Spielern, für die das Halbfinalrückspiel in Oberhausen der letzte Einsatz im TSG-Trikot war. Während der 19-jährige Franke und seine Mitspieler Lennart Grimmer und Florian Weidner noch keinen neuen Verein haben, steht schon fest, dass Nils Anhölcher zum Drittligisten VfR Aalen und Stefano Russo in die U19 des FC Augsburg wechselt.

Alle fünf Abgänge haben bereits eine längere und bewegte TSG-Vergangenheit. „Wir hatten eine gute Zeit zusammen“, sagt Rapp. „Lennart Grimmer war jetzt zum Beispiel acht Jahre hier und ich habe ihn drei Jahre trainiert. Da fällt der Abschied natürlich schon schwer, aber auch das gehört zum Fußball dazu.“

Zwei Neue von den Bayern

Für die beiden Torhüter Stefan Drljača und Isa Doğan sowie die Feldspieler Corey Lee Anton, Domenico Alberico, Steffen Foshag, Tim Wöhrle, Moody Chana und Emilian Lässig geht es in der U23 der TSG weiter. Alfons Amade und Christoph Baumgartner erhalten gar die Chance, sich im Profikader zu beweisen, zu dem David Otto bereits seit der Winterpause zählt.

Als Neuzugänge stehen bereits Verteidiger Alexander Nitzl und Mittelfeldspieler Tobias Heiland fest, die beide vom süddeutschen Vizemeister Bayern München in den Kraichgau kommen. Außerdem stößt Ishmael Schubert-Abubakari vom Nord/Nordost-Bundesligisten Niendorfer TSV zur Mannschaft von Marcel Rapp. Aus der eigenen U17 werden viele weitere Spieler aufrücken.

Der Cheftrainer kann bei aller Wehmut über den Abschied von einigen seiner langjährigen Spieler schon voller Zuversicht auf die neue Runde schauen, für die am 2. Juli die Vorbereitung beginnt. „Wir freuen uns auf die neue U19 und neue Typen in der Mannschaft. Wir haben einiges vor.“

 

Bisherige Zugänge für 2018/19:

Tobias Heiland
Alexander Nitzl (beide Bayern München U19)

Ishmael Schubert-Abubakari (Niendorfer TSV U19)

Bisherige Abgänge:

Nils Anhölcher (VfR Aalen)

Stefano Russo (FC Augsburg U19)

Lennart Grimmer
Florian Weidner
Noah Schorn (alle unbekannt)

Domenico Alberico
Corey Lee Anton
Moody Chana
Isa Doğan
Stefan Drljača
Steffen Foshag
Emilian Lässig
Tim Wöhrle (alle eigene U23)

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben