Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
19.03.2018

TSG II weiter auf Erfolgskurs

Die TSG II hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd mit einem 1:0 (0:0) beim drittplatzierten Bayer 04 Leverkusen verteidigt. Gegen den Bundesliga-Absteiger traf Annika Eberhardt in der 55. Minute zur verdienten Führung. Erst in der Schlussphase geriet der knappe Vorsprung in Gefahr.

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga Süd waren die Rollen am Sonntag klar verteilt. Die TSG II reiste als Tabellenführer zum drittplatzierten Bayer 04 Leverkusen und die Gastgeberinnen überließen dem Team von Siegfried Becker und Lena Forscht von Beginn an das Kommando. Leverkusen formierte sich mit einer kompakten Defensive in der eigenen Hälfte und lauerte auf Fehler der TSG. Doch weil das Zweitligateam sicher die Bälle verteilte, aber am Ende meist in der vielbeinigen Bayer-Abwehr hängen blieb, ergaben sich nur sehr wenige Torchancen. „Wir hatten im ersten Durchgang sehr viel Ballbesitz“, so Becker und Forscht. „Leverkusen stand defensiv sehr organisiert, sodass wir nur schwer durchgekommen sind.“

Der zweite Durchgang begann, wie der erste aufgehört hatte. Die Gastgeberinnen setzten nur allzu selten Nadelstiche nach vorne, sondern konzentrierten sich auf die Defensivarbeit. In der 55. Minute fand die TSG dann aber doch eine Lücke und nutzte diese eiskalt zum Führungstreffer. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Jana Beuschlein Annika Eberhardt an der Strafraumkante frei. Die Angreiferin fackelte nicht lange und schoss zum 1:0 ein. An der Taktik der Gastgeberinnen änderte sich durch den neuen Spielstand jedoch nichts. Vielmehr trat die TSG nochmals dominanter auf und drängte Leverkusen tief in die eigene Hälfte. Doch eine Viertelstunde vor Abpfiff spielte der Bundesliga-Absteiger einen Angriff gut aus und sorgte erstmals richtig für Gefahr vor dem Tor von TSG-Schlussfrau Ann-Kathrin Dilfer. Die Offensivaktion sorgte für Unsicherheit bei der TSG und das Spiel geriet ins Wanken. Leverkusen bemühte sich um den Ausgleichstreffer, diesen verhinderte Madita Giehl mit einer Rettungstat auf der Torlinie. „Wir mussten am Ende nochmal Zittern, obwohl wir bis zur Schlussphase absolut überlegen waren“, haderte das TSG-Trainerduo. „Wir haben umgestellt, um wieder mehr Sicherheit zu bekommen, doch auch das hat nur bedingt geholfen.“ Leverkusen verpasste auf heimischem Rasen allerdings den Lucky-Punch, sodass die Partie mit einem verdienten 1:0-Erfolg für die TSG endete.

Nach den Siegen gegen den FC Bayern München II (Platz zwei) und Bayer 04 Leverkusen (Platz drei) geht es für das Zweitligateam am Sonntag (25. März um 14 Uhr im Ensinger Stadion) gegen den 1. FC Saarbrücken (Platz fünf) erneut um wichtige Punkte, am 31. März wartet dann der 1. FFC Frankfurt II (Platz vier).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben