Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
14.02.2018

U19 siegt im Derby und baut Tabellenführung aus

Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg im Nachholspiel beim VfB Stuttgart hat die U19 nicht nur einen erneuten Derbysieg bei den Schwaben gelandet, sondern vor allem ihren Vorsprung an der Tabellenspitze vergrößert. Der beträgt nun wieder zehn Punkte. Domenico Alberico traf in der ersten Halbzeit, Steffen Foshag in der zweiten.

Auf dem Kunstrasenplatz des VfB-Nachwuchszentrums zu Füßen der Stuttgarter Bundesliga-Arena standen sich der Tabellensechste aus der Landeshauptstadt und der Spitzenreiter aus dem Kraichgau gegenüber. TSG-Trainer Marcel Rapp musste verletzungsbedingt auf Topstürmer David Otto sowie aufgrund einer Gelbsperre auf Sechser Tim Wöhrle verzichten. Für sie brachte er Ilay Elmkies und Samuel Lengle.

Bei klirrender Kälte entwickelte sich ein abwartendes Spiel beider Mannschaften. Nach einer ersten Torannäherung durch Christoph Baumgartner, der einen Flachpass von Emilian Lässig ins Zentrum aus 15 Metern nicht mit genügend Zug aufs Tor brachte, hatte zunächst der VfB die besseren Torgelegenheiten. Die beste vergab der Stuttgarter Topscorer Azad Toptik in der 13. Minute, als er nach einem Angriff über rechts am langen Pfosten aus kurzer Distanz den Ball ans Außennetz setzte.

TSG-Defensive über weite Strecken sehr aufmerksam

Die Rapp-Elf fuhr zu Beginn wenig gefährliche Angriffe, doch in der 26. Minute wurde es plötzlich nicht nur gefährlich, sondern brandgefährlich. Im zentralen Mittelfeld behauptete Lennart Grimmer den Ball und schüttelte dann mit dem rechten Außenrist einen traumhaften Pass aus dem Fußgelenk. Dieser landete in der Spitze bei Domenico Alberico, der ohne Probleme zum 1:0 abschloss.

Dass die TSG danach auch das Kommando über das Spiel übernahm, konnte man nicht sagen, aber zu größeren Chancen ließ die aufmerksame Defensive der Kraichgauer den VfB auch nicht mehr kommen. Somit ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Vergebenen Strafstoß weggesteckt

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hätte die TSG dann für die Vorentscheidung sorgen können. Nach einem Pass in die Spitze wurde Alberico umgerissen und Schiedsrichter Elias Tiedeken zögerte nicht. Elfmeter! Diesem nahm sich Christoph Baumgartner an, der einen platzierten Schuss in die rechte Ecke abfeuerte. Etwas zu platziert, denn der Ball klatschte an den Pfosten.

Bleibende Schäden hinterließ die vergebene Chance auf das 2:0 jedoch nicht. Zwar hatte der VfB etwas mehr Ballbesitz, doch die TSG-Defensive kochte die Stuttgarter Angreifer ein ums andere Mal ab. Unmittelbar nach seiner Einwechslung hätte Noah Schorn dann treffen können, doch nach guter Vorlage von Alfons Amade über die rechte Seite wurde sein Schuss aus sechs Metern noch von einem Stuttgarter Abwehrbein übers Tor gelenkt.

Das hätte sich beinahe gerächt, als der eingewechselte VfB-Angreifer Leon Dajaku über rechts mal durch die TSG-Abwehr kam, aber aus kurzer Distanz scheiterte (76.). Unmittelbar danach machte die Rapp-Elf dann aber Schluss mit lustig. Steffen Foshag kam nach einem Pass ins Zentrum zum Abschluss, scheiterte zunächst an VfB-Keeper Michel Witte, den Nachschuss brachte er jedoch zum 2:0 im Tor unter. Die Entscheidung.

Am Sonntag gegen Augsburg

Für Rapp ein verdienter Erfolg. „Vor allem, weil wir in der zweiten Halbzeit besser waren. Da haben wir es nur versäumt, früher das zweite Tor zu schießen. In der ersten Halbzeit haben wir nicht immer Zugriff bekommen.“

Die Tabelle liest sich nach dem Derbyerfolg weiterhin richtig gut. Zehn Punkte Vorsprung sind es auf den FC Bayern München, der ein Spiel weniger absolviert hat. Am kommenden Sonntag empfängt die Rapp-Elf im Dietmar-Hopp-Stadion den FC Augsburg und möchte jenen komfortablen Abstand natürlich auch danach mindestens beibehalten.

 

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:1)
Stuttgart: Witte – Frölich, Schuckenböhmer, Rios Alonso, Grözinger – Mayer (77. Morais) – Bätzner, Manduzio – Hadzic (70. Dajaku), Toptik – Hottmann.
Hoffenheim: Drljača – Chana, Grimmer, Wallquist – Elmkies (89. Görlich) – Amade, Lässig – Baumgartner, Lengle (64. Schorn) – Foshag (78. Anhölcher), Alberico (86. Tubluk).
Tore: 0:1 Alberico (26.), 0:2 Foshag (77.). Zuschauer: 400. Schiedsrichter: Elias Tiedeken (Neusäß). Karten: Gelb für Bätzner, Mayer (beide Stuttgart) / Grimmer (Hoffenheim).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben