Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
19.01.2018

Topfacts: Bayers Schwäche bei Standards nutzen

Die Bilanz im direkten Duell der TSG Hoffenheim gegen Bayer Leverkusen spricht deutlich für die Werkself, die 13 von 19 Begegnungen für sich entscheiden konnte. Aber: Die jüngste Vergangenheit macht Hoffnung. Seit vier Partien hat "Hoffe" gegen Bayer nicht mehr verloren. achtzehn99.de wirft einen Blick auf alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten zu #TSGB04.

Wussten Sie schon, dass...

... beide Teams vor dem Tor kaltschnäuzig sind? 

Die TSG macht aus 16 Prozent ihrer Abschlussmöglichkeiten ein Tor und liegt damit im Liga-Vergleich auf Rang vier. Leverkusen ist sogar noch minimal besser - die Spieler der Werkself bringen 17 Prozent ihrer Chancen im gegnerischen Tor unter und stehen in dieser Statistik damit auf Platz drei.

... Leverkusen in der Defensive ein Standard-Problem hat?

Das Team von Heiko Herrlich musste am 18. Spieltag bei der 1:3-Niederlage gegen Tabellenführer Bayern München die Gegentore 13 und 14 nach Standardsituationen hinnehmen. Lediglich Tabellenschlusslicht Köln ist in dieser Statistik mit 16 Gegentoren schlechter. 54 Prozent der Gegentore kassiert Leverkusen nach einem ruhenden Ball - Höchstwert in der Bundesliga. Die TSG erzielte in dieser Saison acht Tore nach Standards und ist vor allem nach Ecken mit fünf Toren gefährlich. Hier könnte für "Hoffe" ein Schlüssel zum Sieg liegen.

... "Hoffe" bei Kontern extrem aufmerksam sein muss?

Leverkusen ist das beste Konterteam der Liga, erzielte nach Umschaltaktionen schon sieben Treffer. Volland, Bellarabi, Brandt, Bailey - all diese Spieler bringen sehr viel Tempo mit. Darüber hinaus sind alle torgefährlich. Auch wenn der ehemalige Hoffenheimer Kevin Volland in dieser Saison mit bisher zehn Toren bei Bayer heraussticht, darf sich die TSG nicht nur auf ihn konzentrieren: Die 35 Leverkusener Saisontore wurden von 13 verschiedenen Spielern erzielt. Nur bei Bayern München (14) erzielten mehr Akteure ein Tor.

... die TSG enorm heimstark ist?

Zu Hause verlor die TSG nur eines der vergangenen 26 Bundesligaspiele, feierte in diesen Partien aber 16 Siege. Das hat natürlich Gründe. Seit Julian Nagelsmann bei der TSG das Amt des Cheftrainers bekleidet, blieb "Hoffe" nur in zwei Liga-Heimspielen ohne Tor. In der laufenden Spielzeit traf die TSG in jeder Begegnung in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Dazu steht zu Hause auch die Defensive sehr sicher. In fünf Partien blieb das Nagelsmann-Team ohne Gegentor - gemeinsam mit Bayern München und dem VfB Stuttgart ist das der Topwert in der Bundesliga.

... einige TSG-Profis ihr Liga-Debüt gegen Leverkusen feierten?

Pavel Kaderabek und Mark Uth debütierten im selben Spiel für die TSG. Im August 2015, am 1. Spieltag der Saison 2015/16, standen beide beim 1:2 der TSG in Leverkusen erstmals in der Liga auf dem Platz. Im Januar 2016 - beim 1:1 in Sinsheim - betrat dann Andrej Kramaric das erste Mal einen Bundesliga-Rasen. Der kroatische Nationalstürmer lief seither insgesamt 67 Mal für "Hoffe" in der Bundesliga auf, Uth und Kaderabek bringen es auf 64 Bundesliga-Einsätze im TSG-Trikot.

Tickets »

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben