Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
FRAUEN
01.05.2017

Punkte bleiben in München

Die TSG hat am Maifeiertag einen Punktgewinn beim FC Bayern München verpasst. Gegen den Tabellendritten geriet die Mannschaft von Jürgen Ehrmann bereits nach fünf Minuten in Rückstand und unterlag am Ende trotz deutlicher Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt mit 0:2 (0:2).

Taktik & Personal:

Im Vergleich zur Partie gegen Bayer Leverkusen nahm Chef-Trainer Jürgen Ehrmann in München nur einen Wechsel in der Anfangsformation vor. Für Fabienne Dongus, die mit einem Muskelfaserriss passen musste, begann Michaela Specht. Auch taktisch ging die TSG verändert in die Partie beim Tabellendritten. Bei gegnerischem Ballbesitz formierte sich eine Viererkette mit Kristin Demann, Sophie Howard, Michaela Specht und Tamar Dongus, in der Offensivbewegung schob Demann eine Position nach vorne ins Mittelfeld, wo zudem Stephanie Breitner, Leonie Pankratz und Judith Steinert ackerten.

Der FC Bayern München begann druckvoll und ließ der TSG kaum Zeit zum Durchatmen. Die Angriffe rollten auf das TSG-Tor zu und nach fünf Minuten fiel der erste Treffer für die Gastgeberinnen. Eiskalt nutzten die Bayern den Schritt, den die Hoffenheimerinnen oft zu spät waren. Nachdem Nicole Billa nach einer knappen Viertelstunde nur knapp den Ausgleich verpasste, fing sich die TSG ein wenig und fand in der Defensive mehr Stabilität. Doch kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten die Bayern auf 2:0. Ein gerechter Pausenstand.

In der Halbzeit stellte die TSG um, agierte fortan wieder in der gewohnten Dreierkette. Die Münchnerinnen standen nun defensiver und verwalteten souverän die komfortable Zwei-Tore-Führung. Die Mannschaft von Trainer Ehrmann zeigte eine deutlich verbesserte Spielweise, doch die letzten gefährlichen Pässe im Angriffsdrittel fehlten, sodass kaum einmal eine Torchance heraussprang. Die TSG kämpfte und mühte sich um den Anschlusstreffer, der bis zum Ende nicht mehr fiel. 

Die Szene des Spiels:

Die TSG fand zwar nicht gut in die Partie, doch glich nach einer knappen Viertelstunde fast den 0:1-Rückstand aus. Nicole Billa zeigte sich hellwach und profitierte von einem Fehler in der Bayern-Defensive, nutzte diesen jedoch nicht aus. In letzter Sekunde vereitelte Nationalmannschafts-Kollegin Manuela Zinsberger im Tor der Münchnerinnen mit einer Fußabwehr das Tor der Österreicherin.  

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben