Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
18.04.2017

2. Liga: TSG bleibt Spitzenreiter

Nach zwei zuletzt knappen Siegen hat das Zweitligateam am Ostermontag gegen den FSV Hessen Wetzlar seine Tabellenführung mit einem deutlichen 4:0 (1:0)-Erfolg untermauert. Im Duell mit dem Dritten der 2. Bundesliga Süd traf Jana Beuschlein dreifach (26., 49., 65.), für den Schlusspunkt sorgte Annika Eberhardt (71.).

Die TSG II bleibt nach einem deutlichen Sieg gegen den FSV Hessen Wetzlar Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd. „Das war unsere bisher beste Leistung der Rückrunde“, unterstrichen Siegfried Becker und Lena Forscht den verdienten Erfolg. „Wir sind gegen den Tabellendritten dominant aufgetreten und haben kaum etwas zugelassen.“ Das Trainerduo schickte gegen Wetzlar eine im Vergleich zum Spiel beim VfL Sindelfingen auf zwei Positionen veränderte Startelf aufs Feld. Für Ricarda Schaber begann Christine Schneider aus dem Bundesligakader im zentralen Mittelfeld, Fatma Sakar ersetzte Jule Bäcker. Die TSG II bestimmte im heimischen Ensinger Stadion in St. Leon von Beginn an das Spiel. Bereits nach vier Minuten hatte Annika Eberhardt die Führung auf dem Fuß, ihr Schuss verfehlte sein Ziel jedoch knapp. Die Mannschaft von Becker und Forscht ließ fortan den Ball in den eigenen Reihen laufen, zeigte schöne Passfolgen und Ballstafetten. Folgerichtig ergaben sich auch weitere Chancen. Maximiliane Rall traf nach einer guten Viertelstunde das Quergebälk, besser machte es zehn Minuten später Jana Beuschlein. Nach einem Angriff über die linke Seite brachte die Stürmerin den Ball zum verdienten 1:0 im Tor unter (27.). „Wetzlar hat kaum ins Spiel gefunden“, so Becker und Forscht. „Wir haben dominiert und die Führung war auf jeden Fall leistungsgerecht.“

Kurz nach der Pause legte die TSG II nach. Einen Schuss von Ricarda Schaber konnte die Gäste-Torhüterin noch abwehren, Beuschlein staubte zum 2:0 ab (49.). Mit der sicheren Führung schaltete das Zweitligateam einen Gang zurück und der Tabellendritte aus Wetzlar erarbeitete sich mehr Spielanteile, sodass auch Friederike Abt im Hoffenheimer Kasten Beschäftigung fand. Für die Vorentscheidung sorgte dann jedoch Beuschlein mit ihrem dritten Treffer. Eine Hereingabe von Annika Eberhardt drückte sie zum 3:0 über die Linie (65.). In der 71. Minute setzte sich dann Paulina Krumbiegel gut über links durch und bediente Eberhardt im Zentrum, die mit ihrem elften Saisontreffer den Schlusspunkt der Partie setzte.

Die TSG II vergrößerte den Abstand auf den Tabellendritten durch den deutlichen Sieg auf sechs Punkte. Ärgster Verfolger des Spitzenreiters bleibt der 1. FC Köln, der nur zwei Zähler hinter den Hoffenheimerinnen den zweiten Platz belegt. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben