Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
12.02.2017

U19 feiert wichtigen Sieg beim FC Bayern

Mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg beim Tabellenführer FC Bayern München an der Säbener Straße hat die U19 ihre Chancen im Meisterschaftsrennen der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest gewahrt und erneut ihre Auswärtsstärke unter Beweis gestellt. Meris Skenderović sorgte in der ersten Halbzeit für die Führung, Alfons Amade (Bild) in der zweiten für den Siegtreffer.

Auswärts bleiben die A-Junioren der TSG eine Macht. Beim bisherigen Tabellenführer aus München feierte die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco bereits den siebten Sieg in der neunten Partie auf fremdem Platz, womit sie sie die stärkste Auswärtsmannschaft der Liga ist. Die drei Punkte waren jedoch auch immens wichtig, um weiterhin im Rennen um die Süddeutsche Meisterschaft zu bleiben. Schließlich betrug der Rückstand auf die Bayern vor dem 17. Spieltag bereits fünf Punkte.

Entschlossen und diszipliniert gingen die Kraichgauer dann die Begegnung an der Säbener Straße an. Defensiv stand die Tedesco-Truppe kompakt und hielt die Bayern dadurch die meiste Zeit weg vom eigenen Tor. Bis auf einen Distanzschuss von FCB-Mittelfeldmann Adrian Fein wurde es in den ersten 45 Minuten für TSG-Torhüter Stefan Drljaca kaum gefährlich.

Für Erleichterung auf der Trainerbank der TSG sorgte in der 20. Minute dann der Führungstreffer von Meris Skenderović, der in der Hinrunde immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte und erstmals seit September wieder traf. Nach einem gelungenen Spielaufbau über Emilian Lässig und David Otto hatte Bayern-Torhüter Ron Hoffmann einen Schuss von Robin Hack nicht entscheidend geklärt, sodass Skenderović entscheidend nachsetzen und zum 1:0 treffen konnte. Mit der Führung im Rücken ging es dann auch in die Kabine.

Kompakte Defensive als Schlüssel zum Sieg

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schlagabtausch, denn nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff glich FCB-Verteidiger Felix Götze nach einem Eckball per Kopf aus. Entmutigen ließ sich die Tedesco-Truppe davon jedoch keinesfalls. Nur sechs Minuten später sorgte Junioren-Nationalspieler Alfons Amade mit seinem ersten Saisontreffer für die erneute Führung, als er eine Hereingabe von Domenico Alberico aus acht Metern unter die Latte jagte.

Dank der weiterhin sehr kompakten Defensive schaffte es die Tedesco-Elf in der Folge, die Münchener Angriffsbemühungen immer wieder zu unterbinden und selber in Umschaltaktionen zu kommen, die jedoch häufig nicht bis zum Ende ausgespielt wurden. Da auch Drljaca im TSG-Tor einen guten Tag erwischt hatte und bei den gefährlichen Aktionen der Bayern zur Stelle war, fiel kein weiteres Tor für den Tabellenführer. Stattdessen hatte der eingewechselte Pasqual Pander kurz vor Schluss noch die Riesenchance zum 3:1. Doch am Ende reichte es auch so für den wichtiger Dreier.

Rückstand auf Tabellenführer verkürzt

Tedesco zeigte sich im Anschluss an die Partie voll des Lobes: „Kompliment an diese junge Mannschaft für ihre Widerstandsfähigkeit. Wir wollten bei diesem starken Gegner unbedingt unseren positiven Start in das Jahr fortsetzen, und das ist uns dank einer sehr disziplinierten Mannschaftsleistung gelungen.“

Durch den Erfolg verkürzte die TSG den Abstand auf den ersten Tabellenplatz auf vier Punkte. Neuer Spitzenreiter ist nun Aufsteiger FC Augsburg, bei dem die TSG in zwei Wochen antritt. Davor steht jedoch am kommenden Samstag noch das Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg an.

 

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (0:1)
München: Hoffmann – Stingl, Götze, Isherwood (78. Awoudja), Türkkalesi, Tarnat, Fein (83. Franzke), Shabani, Tillman, Hadzic (75. Wintzheimer), Crnicki.
Hoffenheim: Drljaca – Weber, Schaffer, Lässig, Amade, Wöhrle, Politakis (90.+1 Lengle), Alberico, Skenderović (87. Pander), Otto, Hack (85. Kwarteng).
Tore: 0:1 Skenderović (20.), 1:1 Götze (52.), 1:2 Amade (58.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern). Karten: Gelb für Fein, Franzke (beide Bayern) / Amade, Hack, Wöhrle (alle Hoffenheim).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben