Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
13.02.2017

Letzte Tests für U23 und U17 / U12 schlägt Topteams

Eine Woche vor dem Restrückrundenstart haben die U23 und die U17 ein letztes Mal den Ernstfall geprobt und Testspiele bestritten. Für die U23 gab es dabei die erste Niederlage in der Vorbereitung, die U17 testete gegen Bundesliganachwuchs aus dem Westen und spielte 2:2. Gegen internationale Topteams wie Barcelona, Chelsea oder Paris Saint-Germain ging es für die U12 und das U10-Kinderperspektivteam.

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Wacker Burghausen 1:2 (1:1)

In ihrem letzten Testspiel vor dem Start der Restrückrunde gegen den 1.FC Kaiserslautern II am kommenden Sonntag traf die U23 von Trainer Marco Wildersinn auf den Bayern-Regionalligisten Wacker Burghausen. Nachdem zuvor alle drei Testspiele gewonnen werden konnten, musste sich „Hoffe zwo“ nun erstmals geschlagen geben. Das Tor von Neuzugang Prince Osei Owusu reichte nicht, um die Niederlage zu verhindern.

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (0:1) Bericht

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach 2:2 (2:1)

Nach einer insgesamt zufriedenstellenden Wintervorbereitung ist die U17 in ihrem letzten Testspiel vor dem Start in die Restrückrunde zu einem 2:2 (2:1) gegen Borussia Mönchengladbach aus der B-Junioren-Bundesliga West gekommen. Dabei hätte die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp den Sieg verdient gehabt, doch eine Vielzahl guter Chancen ließ sie liegen. Tim Linsbichler hatte für die TSG in der ersten Halbzeit das 1:0 markiert. Nach dem Ausgleich erzielte Erman Kılıç noch vor dem Seitenwechsel die erneute Führung. Doch in der zweiten Halbzeit trafen die Gladbacher noch ein weiteres Mal.

U16 | Testspiele

FC Basel U16 – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (0:0)

Gemeinsam mit der U15 und der U14 war die U16 von Trainer Danny Galm über das Wochenende in die Schweiz gefahren, wo zwei Testspiele vereinbart waren. Den Anfang machte am Samstag der Vergleich mit dem FC Basel. Gegen den Nachwuchs des Schweizer Dauermeisters kam die Galm-Truppe gut ins Spiel, doch die starke Anfangsphase veredelten die Kraichgauer trotz guter Chancen durch Lukas Schappes und Shinhyung Lee zunächst nicht mit Toren, sodass es mit 0:0 in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel kassierte die TSG zunächst das 0:1, doch eine gute Aktion von Winterneuzugang Tidiane M’Baye brachte den Ausgleich, der nach einer Unachtsamkeit der Hoffenheimer Defensive wiederum prompt mit der erneuten Baseler Führung und dem Siegtreffer beantwortet wurde. Galm sah ein ausgeglichenes Spiel, in dem ein Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis gewesen wäre. „Wenn wir konsequenter gespielt und die einfachen Dinge umgesetzte hätten, wären wir auch belohnt worden“, sagte der U16-Chefcoach.

U16-Auswahl Aargau – TSG 1899 Hoffenheim II 1:4 (0:0)

Die Belastung des Basel-Spiels und der Anreise war den U16-Jungs am folgenden Tag beim Test gegen eine U16-Auswahl des Kantons Aargau anzumerken. Und so zeigte sich Galm mit der torlosen ersten Halbzeit gar nicht zufrieden. „Aber auch da hätten wir schon 3:0 oder 4:0 führen müssen“, so der Trainer. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich seine Mannschaft dann einen Tick besser – und vor allem machte sie die Tore. M’Baye und Lee sowie Bleart Dautaj und David Reitarow schossen am Ende einen 4:1-Erfolg heraus.

Und so zog Galm am Ende auch mit Abstrichen ein positives Fazit des Schweiz-Trips: „Das war ein sehr gelungenes Wochenende. Wir hatten hier zwei gute Testspiele und konnten uns den Campus des FC Basel anschauen. Mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, bin ich aber noch nicht ganz zufrieden. Da gilt es, in den nächsten Wochen den Feinschliff zu geben.“ Der nächste Test steht bereits bevor: Am kommenden Samstag kommt der U16-Nachwuchs des FSV Mainz 05 in die Zuzenhausener Akademie-Arena.

U15 | Testspiele

FC Basel – TSG 1899 Hoffenheim 4:1 (1:1)

Über die Spielzeit von zwei Mal 45 Minuten testete die U15 von Cheftrainer Wolfgang Heller gegen den U15-Jahrgang des FC Basel. In einer ordentlichen ersten Halbzeit mündete die Überlegenheit der TSG zunächst in der 1:0-Führung durch Dejan Svirac, der zuvor von Fabian Messina bedient worden war. Trotz der Hoffenheimer Dominanz konnte die TSG die Führung nicht weiter ausbauen. Stattdessen führten ein langer Ball und unentschlossenes Defensivverhalten noch vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Ähnlich sah es dann auch in den zweiten 45 Minuten aus. Die TSG vergab ihre Chancen, der FC Basel nutzte seine eiskalt, sodass es am Ende 4:1 für die Schweizer hieß.

FC Aarau – TSG 1899 Hoffenheim 0:9 (0:7)

Einen deutlichen Testspielerfolg fuhr die Heller-Truppe einen Tag später beim FC Aarau ein. Über zwei Mal 40 Minuten trat die TSG erneut sehr dominant auf. Doch diesmal drückte sich das auch in Toren aus. Noch vor dem Seitenwechsel hatten Svirac, dem gleich vier Treffer gelangen, sowie Topaz Kronmüller mit einem Doppelpack und Marco John mit einem weiteren Treffer für eine 7:0-Führung gesorgt. Für das Endergebnis von 9:0 sorgten in der zweiten Hälfte dann Sean Seitz und Leo Wemhoener.

U14 | Testspiele

FC Basel U14 – TSG 1899 Hoffenheim II 1:1 (1:1)

Über zwei Mal 30 Minuten testete die U14 von Trainer Carsten Kuhn am Samstag gegen den FC Basel. Die Anfangsphase gehörte dabei ganz klar den TSG-Talenten, die bereits in den ersten 20 Minuten Möglichkeiten hatten, um zwei oder drei Tore zu erzielen. Stattdessen gingen jedoch die Baseler nach einer Standardsituation in Führung. Kurz vor der Pause fiel dann jedoch der verdiente Ausgleich: Auf Vorarbeit von Melkamu Frauendorf vollendete Luka Đurić zum 1:1. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugte die TSG und ließ kaum etwas zu. Da allerdings auch kein eigenes Tor mehr gelingen wollte, blieb es beim Unentschieden. „Wir haben gut verteidigt, kaum Chancen zugelassen und hatten sehr viele Ballgewinne schon im Mittelfeld, aus denen wir dann aber keine Chancen für uns kreieren konnten.“

FC Aarau U14 – TSG 1899 Hoffenheim II 2:6 (1:2)

Tags darauf stand das zweite Testspiel für die Hoffenheimer U14 in der Schweiz an. Gegner über diesmal zwei Mal 35 Minuten war die U14 des FC Aarau, und die Kuhn-Elf machte genau dort weiter, wo sie in Basel aufgehört hatte. So erspielten sich die „Hoffe“-Talente viele Torchancen, doch die Ruhe vor dem Tor fehlte noch zu häufig. Der Gegner zeigte sich indes sehr motiviert und schaffte es, durch seine körperbetonte Spielweise die TSG aus dem Rhythmus zu bringen. Ein Elfmetertor von Valentin Lässig und ein Treffer von Frauendorf sorgten aber dennoch für die 2:1-Halbzeitführung. Mit Beginn der zweiten 35 Minuten hatte die TSG dann ihre stärkste Phase. Innerhalb kürzester Zeit schraubten die Kraichgauer Talente des Jahrgangs 2003 das Ergebnis in die Höhe. Zwei Treffer von Đurić sowie die Tore von Benjamin Hausmann und Adonis Krasniqi machten aus dem 2:1 ein 6:1. Gegen Ende ließen die Kräfte dann etwas nach, sodass die Aarauer noch zu ihrem zweiten Treffer kamen. „In Anbetracht dessen, dass wir nur zwölf Feldspieler zur Verfügung hatten, haben es die Jungs an beiden Tagen mehr als ordentlich gemacht“, fasste Kuhn zusammen.

U13 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim III – SG Sonnenhof Großaspach II 6:5 (2:1, 4:3, 0:1)

Ein wildes Spiel mit elf Toren bekamen die Zuschauer im Zuzenhausener Grundlagenzentrum beim Duell zwischen der U13 der TSG und der U14 der SG Sonnenhof Großaspach zu sehen. Gespielt wurde über drei Drittel, wobei die Mannschaft von TSG-Trainer Michael Kunzmann im ersten Spielabschnitt sofort mit Dampf loslegte. Das erste Tor gelang jedoch den Gästen. Henock Liyew und Luis Baumert drehten das Ergebnis jedoch noch vor dem ersten Seitenwechsel zugunsten der TSG. Den Start in das zweite Drittel verpatzte die Kunzmann-Truppe dann gründlich, denn nach nur fünf Minuten hatte Großaspach aus dem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung gemacht. Doch der Schock über die eigene Tiefschlafphase hielt bei den Kraichgauer U13-Talenten nur kurz an: Zunächst verkürzte Liyew auf 3:4, dann sorgte der Mittelfeldspieler auch noch für den 4:4-Ausgleich. Der starke Luca Kaiser erzielte kurz darauf sogar das 5:4. Den Schlusspunkt hinter ein dramatisches Drittel setzte dann Tom Bischof, der sehenswert per Volleyschuss zum 6:4 traf. Trotz zahlreicher Chancen gelang der Kunzmann-Elf im Schlussdrittel dann kein weiterer Treffer mehr. Da aber den Gästen nur noch ein weiteres Tor glückte, brachte die TSG den Sieg über die Zeit. Kunzmann hob nach dem Spiel die vielen gelungenen Offensivaktionen hervor, bemängelte aber gleichzeitig auch die Fehler in der Defensive. „In puncto Ballsicherheit und abgestimmtem Laufverhalten gibt es noch einiges zu üben“, stellte der U13-Cheftrainer fest, der für den Dreifach-Torschützen Liyew ein Sonderlob übrig hatte. „Nicht nur wegen seiner Tore, sondern auch aufgrund seines Spiels gegen den Ball war Henock herausragend.“

U12 und U10-KPT | Testspiele und Turniere

Gemeinsam mit dem U10-Kinderperspektivteam (KPT) machte sich die U12 am vergangenen Wochenende auf den Weg ins Dreiländereck nach Weil am Rhein. Neben der Teilnahme am prominent besetzten McDonald’s Fußball Cup hatten die Akademie-Trainer auch einige interessante Testspiele gegen namhafte Gegner vereinbart. Bereits am Freitag trafen beide TSG-Teams auf Juventus. Über drei Mal zehn Minuten ging es in der Halle gegen den Nachwuchs des italienischen Rekordmeisters. Dabei unterlag das KPT trotz guter Leistung den konterstarken Turinern mit 2:6 (0:2, 0:2, 2:2). Die U12 setzte danach ein echtes Ausrufezeichen und fertige Juventus mit 10:3 ab (2:2, 4:1, 4:0). „Wir hatten in allen Dritteln die Kontrolle, und die Tore waren auf sehr attraktive Art und Weise herausgespielt“, sagte U12-Cheftrainer Paul Tolasz.

Am Samstag stand dann für die von KPT-Chefcoach Sabahudin Mislimi und seinem Co-Trainer Philipp Silberzahn betreuten Talente des Jahrgangs 2007 der McDonald’s Cup an. Mit zwei überzeugenden Auftritten startete die TSG hervorragend ins Turnier. Der Lohn: ein 5:2 gegen die AS Nancy und ein 6:0 gegen Gastgeber SV Weil. Zum Abschluss der Gruppenphase wartete dann der erste richtige Höhepunkt auf die Kraichgauer, denn es ging gegen den Nachwuchs des FC Barcelona. Obwohl die Jungs eine ordentliche Partie ablieferten, setzte es gegen die Katalanen eine 0:4-Niederlage. Im Viertelfinale wurde dann nach einem tollen Spiel der FC Metz mit 3:2 ausgeschaltet. Gegner im Halbfinale war wiederum Juventus, und trotz einer starken Leistung hatte die TSG erneut das Nachsehen – diesmal mit 1:2. Mit dem gleichen Ergebnis ging auch das Spiel um Platz drei gegen Bayer 04 Leverkusen verloren, womit am Ende der vierte Platz für die TSG heraussprang.

Parallel zum Hallenauftritt des KPT ging die U12 im französischen Kembs bei einem internationalen Feldturnier an den Start. Unter der Leitung von Tolasz und Co-Trainer Joscha Balle gab es zwar im ersten Spiel eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen den FC Barcelona, danach besiegten die TSG-Talente jedoch nacheinander den französischen Gegner SR Colmar mit 2:0, den FV Lörrach-Brombach mit 5:0 sowie die US Torcy aus Frankreich mit 1:0. Zum Abschluss des Turniers folgte dann noch einmal der Vergleich mit dem Nachwuchs eines internationalen Spitzenklubs. Gegen Paris Saint-Germain gab es jedoch wie gegen Barcelona trotz einer starken Leistung eine 1:2-Niederlage.

Am letzten Tag des höhepunktreichen Wochenendes ging dann die U12 beim McDonald’s Fußball Cup in Weil am Rhein an den Start. Es war gleichzeitig das letzte Hallenturnier in diesem Winter für die Talente des Jahrgangs 2005. Dabei marschierte die Tolasz-Truppe regelrecht durch die Gruppenphase. Sowohl beim 2:1-Sieg gegen den Offenburger FV als auch beim 3:0 gegen den FC Metz und vor allem beim 1:0 gegen die Engländer vom Chelsea FC überzeugten die Kraichgauer. In einem hektischen, aber hochklassigen Viertelfinale gegen den FC Dijon aus Frankreich setzte sich die TSG mit 2:1 durch, sodass sie es unter die besten vier Teams geschafft hatte. Im Halbfinale erfolgte dann jedoch das Aus gegen den SC Freiburg. Die starken Breisgauer setzten sich verdient mit 3:0 durch. Das Spiel um Platz drei ging dann jedoch wiederum an die TSG. Gegen den FC Barcelona zeigten die 2005er-Talente eine starke Reaktion auf das enttäuschende Halbfinalaus und siegten verdient mit 2:0.

Wie schon die U12 am Vortag trat das U10-KPT am Sonntag beim internationalen Feldturnier in Kembs an. Gegen Borussia Dortmund startete es allerdings unglücklich mit einer 0:1-Niederlage. Es folgte zwar ein 1:0-Erfolg gegen die körperlich robusten Franzosen von der US Torcy, doch in den beiden verbleibenden Spielen gegen den FC Metz (0:2) und die AS Ernolsheim (0:0) wollte kein weiterer Sieg gelingen.

Mit dem aufregenden Wochenende zeigte sich Tolasz abschließend jedoch sehr zufrieden: „Insgesamt war das ein sehr schönes Wochenende für unsere KPT- und U12-Talente. Sportlich war es sehr erfolgreich, zudem konnten sie viele neue Erfahrungen sammeln und haben den Verein auf und neben dem Feld sehr gut repräsentiert.“

 

Einen Überblick über alle Hallenturniere dieses Winters gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben