Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
20.02.2017

2. Liga: TSG verschenkt in Frankfurt Punkte

Das Zweitligateam musste sich zum Rückrundenauftakt am Sonntag mit einem Remis beim 1. FFC Frankfurt II begnügen. In der 39. Minute brachte Jana Beuschlein die TSG verdient in Führung, im zweiten Spielabschnitt ließ das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht nach, sodass Frankfurt in der 73. Minute ausglich. Trotz Punkteverlust bleibt die TSG Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd.

„Es wäre mehr drin gewesen“, bilanzierte das Trainerteam des TSG-Zweitligateams nach dem Rückrundenauftakt gegen den 1. FFC Frankfurt II. Am Ende musste sich die TSGII trotz guter erster Halbzeit mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. In den ersten zehn Minuten setzte der 1. FFC Frankfurt II die TSG früh und konsequent unter Druck und störte so den geregelten Spielaufbau der Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht.

Nach zwölf Minuten kam die TSG II zu ihrer ersten guten Torchance. Auf einen schönen Pass von Ricarda Schaber folgte eine präzise Hereingabe von der rechten Angriffsseite, die im Zentrum bei Johanna Kaiser landete. Ihr Schuss verpasste sein Ziel dann jedoch knapp. Im Anschluss fand die TSG besser in die Partie und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Ein Schuss ins lange Eck von Chantal Hagel nach Vorlage von Ricarda Schaber konnte in letzter Sekunde geklärt werden, nur eine Minute später verpasste Jana Beuschlein eine Hereingabe von Sarai Linder nur haarscharf. In der 39. Minute machte es die TSG-Angreiferin dann besser: Nach Pass von Schaber steuerte zunächst Annika Eberhardt allein auf das Frankfurter Tor zu, ihren Schuss blockte die Torhüterin ab und Jana Beuschlein staubte eiskalt zum hochverdienten 1:0 ab. Noch vor dem Halbzeitpfiff hatte die TSG die Chance, die Führung zu auszubauen, doch nach einem schönen Pass von Hagel wurde Eberhardt von der FFC-Torhüterin gestoppt. „Nach den ersten zehn Minuten, in denen wir uns erst ein bisschen finden mussten, waren wir klar überlegen“, zeigten sich Becker und Forscht zufrieden.

Wenig Zug in Halbzeit Zwei

Deutlich weniger zielstrebig zeigte sich die TSG II nach der Pause. Zwar wurden die Gastgeberinnen in der Offensive zunächst kaum gefährlich, doch auch für die Hoffenheimerinnen ergaben sich deutlich weniger Chancen. „Frankfurt hat in der zweiten Halbzeit mehr gewollt und wir haben den Gegner durch unsere fahrige Spielweise stark gemacht“, so das Trainerduo. In der 71. Minute kam dann Frankfurt zu seiner ersten Möglichkeit des Spiels. Über rechts setzte sich der FFC gut durch und nur mit Mühe und Not konnte die TSG-Hintermannschaft die anschließende Flanke aus der Gefahrenzone klären. Zwei Minuten später passierte es dann doch: Valentina Limani zog nach mehrfacher Passivität der TSG aus 16 Metern ab und ließ Janina Leitzig im Tor keine Chance. Nach dem Ausgleich versuchte der Tabellenführer aus dem Kraichgau auf das 2:1 zu spielen, jedoch blieb ein Kopfball von Franziska Harsch die einzige Möglichkeit. „Das Gegentor hat uns wieder wachgerüttelt, aber da war es dann zu spät“, bemängelten Becker und Forscht. „Wir sind mit dem Start in die Rückrunde nicht zufrieden, da wir es nicht geschafft haben, über 90 Minuten unsere Leistung zu bringen.“

Am 26. Februar (11 Uhr) empfängt die TSG den 1. FC Köln im heimischen Ensinger Stadion in St. Leon. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben