Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
01.12.2016

Franzi Harsch: „Jeder Gegner ist eine Herausforderung“

Während das Bundesligateam aufgrund des verlegten Pokalspiels gegen den SV Werder Bremen (21. Dezember) an diesem Wochenende lediglich ein Testspiel gegen den FC Basel absolviert, steht für die TSG II beim FC Bayern München II die vorletzte Ligapartie des Jahres an. Vor dem Spitzenspiel in der 2. Bundesliga Süd sprach achtzehn99.de mit Mittelfeldspielerin Franziska Harsch über die bisherige Saison, die Entwicklung der letzten Jahre und ihre Highlights in 2016.

Hallo Franzi, du hast als einzige Spielerin des Zweitligateams in dieser Saison noch keine Spielminute verpasst. Macht dich das stolz?

Franziska Harsch: Klar, auch wenn natürlich ein bisschen Glück dabei ist, immer auf dem Platz stehen zu können. Bisher bin ich von Verletzungen verschont geblieben und freue mich, dass ich der Mannschaft immer helfen konnte.

Für dich ist es bereits das vierte Jahr in der zweiten Mannschaft, das dritte in der 2. Bundesliga Süd. In welchen Bereichen hast du dich und hat sich das Team in den vergangenen Jahren am meisten entwickelt?

Harsch: Besonders nach dem ersten Jahr in der 2. Liga, in dem wir noch um den Nicht-Abstieg gekämpft haben, haben wir einen großen Sprung gemacht. In der Phase hat es im körperlichen Bereich Klick gemacht und wir gehen viel intensiver in die Zweikämpfe. Wir haben regelmäßig Athletiktraining und das merkt man in unserem Spiel. Durch das viele Training sind wir einigen Mannschaften, die nicht so gut Bedingungen haben wie wir, gerade im athletischen Bereich einen Schritt voraus. Das macht oft den Unterschied aus. Auch taktisch haben wir uns weiterentwickelt, sodass wir die Vorgaben der Trainer gut umsetzen können.

Nach der Meisterschaft in der vergangenen Saison spielt ihr auch in dieser Spielzeit wieder oben mit. Habt ihr damit gerechnet, dass ihr die Leistungen aus dem vergangenen Jahr bestätigen könnt?

Harsch: Der Teamgeist aus der letzten Saison ist immer noch da und deshalb war es nicht so eine große Überraschung, dass wir wieder eine gute Rolle spielen. Dass es aber so gut läuft, damit haben wir nicht gerechnet. Wir hatten aber auch keinen Druck, den Erfolg aus der letzten Saison wiederholen zu müssen. Wir konnten beruhigt in die neue Spielzeit gehen, in dem Wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben. Jeder Gegner ist und bleibt für uns eine Herausforderung.

Am Sonntag steht das Spitzenspiel gegen den FC Bayern München II an. Was macht euren Gegner in dieser Saison so stark?

Harsch: Der FC Bayern hat ähnliche Bedingungen wie wir. Spielerisch waren sie schon immer eines der besten Teams der Liga und sind taktisch sehr gut ausgebildet. Sie ziehen immer wieder gute Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich ins Zweitligateam und werden des Öfteren mit Spielerinnen aus dem Erstligakader unterstützt, die beispielsweise nach einer Verletzung zurückkehren.

Nach München steht für euch noch das Spiel gegen Saarbrücken an, danach geht es in die Winterpause und Richtung Weihnachten und Silvester. Was siehst du in deinem Jahresrückblick?

Harsch: Als erstes fällt mir da natürlich die Meisterschaft ein. Ein Highlight war das Spiel gegen Saarbrücken, das wir mit 9:0 gewonnen haben und uns dadurch die Meisterschaft gesichert haben. Gegen Gladbach wollten wir dann am letzten Spieltag ungeschlagen bleiben und zeigen, dass wir nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen. Wenn ich in ein paar Wochen zurückblicke, soll natürlich auch das Bayern-Spiel noch als tolles Erlebnis in meinen Jahresrückblick eingehen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben