Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
01.10.2015

Jürgen Ehrmann: "Leverkusen ist auf Augenhöhe"

Nach zweiwöchiger Pause wird der Spielbetrieb in der Allianz Frauen-Bundesliga fortgesetzt. Im zweiten Heimspiel der Saison erwartet die TSG am Sonntag um 14 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion Bayer Leverkusen. Die Bayer-Elf weist als Tabellenvorletzter erst einen Punkt auf, dennoch rechnet Trainer Jürgen Ehrmann mit einem Gegner auf Augenhöhe.

Jürgen Ehrmann über...

...den Gegner:

Leverkusen hat vor der Saison angekündigt, dass es Platz fünf ansteuern will. Ich zähle sie auch zu den Kandidaten dafür. Gegen Essen war die Mannschaft offensiv richtig stark, Essen hatte am Schluss das Quäntchen Glück mehr. Auch auswärts spielt Bayer in der Regel offensiven Fußball. Annike Krahn ist eine ganz erfahrene Abwehrspielerin mit 125 Länderspielen. Die linke Seite ist mit Carolin Simon sehr stark, Rebecca Knaak wurde kürzlich erstmals ins A-Team berufen. Lisa Schwab ist eine gefährliche Stürmerin. Fast alle Spielerinnen sind in den verschiedenen Juniorinnen-Nationalteams aktiv, hinzu kommen die italienische Torhüterin Katja Schroffenegger und die kroatische Stürmerin Kristina Sundov, die vom MSV Duisburg gekommen ist.

...das Personal:

Alle Spielerinnen, die zuletzt zur Verfügung standen, sind einsatzbereit. Wir werden nach den Eindrücken im Training entscheiden, wer spielt. Wir haben beispielsweise auf den Außenbahnen und im Mittelfeld viele gleichwertige Spielerinnen. Da entscheiden dann Nuancen. Einige sind jetzt in die Berufswelt gestartet und haben dadurch stärkere Belastungen, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Christine Schneider ist am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen.

...die sportliche Situation:

Wir müssen unseren Start richtig einordnen. Übermut würde sofort bestraft. Da ist die richtige Mischung aus Respekt und Selbstvertrauen gefragt. Leverkusen ist ein Gegner auf Augenhöhe, ich erwarte einen offenen Schlagabtausch. Unser Ziel ist es, so ein Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner zu Hause für uns zu entscheiden. Wir haben in der Pause, wie sonst auch, weiter an unserem Offensivspiel gefeilt, viel Torschuss und Torabschluss geübt. Mit Nicole Billa haben wir nun eine echte Mittelstürmerin. Sie bewegt sich super und setzt auch ihre Mitspielerinnen gut ein.

Die bisherigen Duelle:

In der Saison 2013/14 spielte die TSG am 3. Spieltag 2:2 in Leverkusen. Leonie Pankratz und Theresa Betz glichen die zweimalige Führung der Bayer-Elf aus. Das Rückspiel gewann Hoffenheim nach einem 2:3-Rückstand noch 5:3. Sabine Stoller traf zwei Mal, außerdem Christine Schneider per Elfmeter, Tiffany Cameron und Mana Iwabuchi. Im Vorjahr hieß es jeweils 1:1. In Leverkusen schoss Dóra  Zeller die TSG in Führung, im Rückspiel reichte das Führungstor von Fabienne Dongus nicht zu drei Punkten.

Die Form des Gegners:

Leverkusen hat trotz zweier Heimspiele erst einen Punkt auf dem Konto. Zum Auftakt gab es eine 0:4-Niederlage in Sand, gefolgt von einem 0:0 gegen Jena. In einer spektakulären Partie verlor das Team von Trainer Thomas Obliers nach einer 4:2-Führung noch 4:5 gegen die SGS Essen. Im DFB-Pokal gewann Bayer 2:0 beim Zweitligisten FSV Wetzlar.

Die Allianz Frauen-Bundesliga in den Medien:

Am Freitag wird die Partie des VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg ab 18 Uhr live auf Eurosport und im Internet auf DFB.TV übertragen.  

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben