Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
07.05.2015

Vorschau: 200. Spiel für Heller/James

Das U15-Trainergespann Wolfgang Heller und Benjamin James feiert am Wochenende ein Jubiläum. Im Regionalliga-Spiel beim Karlsruher SC sitzen die beiden zum 200. Mal als Hoffenheimer Verantwortliche an der Seitenlinie. Die U19 strebt am Samstag zum Bundesliga-Abschluss einen rekordverdächtigen elften Sieg in Serie an.

Wenn die U19 am Samstag in Heimstetten beim FC Bayern antritt, geht es für beide Teams tabellarisch um nichts mehr. Für die U19 ist die Partie beim Rekordmeister-Nachwuchs allerdings die Generalprobe für das DM-Halbfinal-Hinspiel am Donnerstag nächste Woche in Leipzig oder Hannover. Außerdem will die Truppe von Trainer Julian Nagelsmann ihre Serie von bislang zehn Siegen in Folge weiter ausbauen. 

Die U16 steht seit vergangener Woche als Oberliga-Meister fest und tritt nun beim bislang schärfsten Verfolger Stuttgarter Kickers an, der noch einen Zähler braucht, um vom Aufstiegsrecht – das weder die U16 der TSG noch des derzeit zweitplatzierten VfB wahrnehmen können – Gebrauch machen zu können.

Für U15-Chefcoach Wolfgang Heller und Co-Trainer Benjamin James ist das Spiel beim KSC nicht nur wegen des Derby-Charakters eine besondere Partie. Heller, der seit 2004 in Besitz der Fußballlehrer-Lizenz ist, und James traten gemeinsam in der Saison 2006/07 ihren Dienst für die TSG an und blicken bislang auf 199 Punktspiele zurück. Damals war es die U14 in der Landesliga Rhein-Neckar, seit zwei Jahren agieren die beiden (mit der Unterstützung von Co-Trainer Kevin Stotz) mit der U15 in der Regionalliga Süd. Der dienstälteste Cheftrainer der TSG blickt in den neun Jahren auf vier Meisterschaften und 388 Punkte (Bilanz: 128-24-46) und 537:224 Tore zurück. Das sind knapp zwei Zähler und 2,7 Tore pro Partie. Dabei durchliefen unter anderem Spieler wie Nicolai Rapp (heute Profi-Kader), Benedikt Gimber, Philipp Ochs (beide U18-Nationalspieler) oder Dennis Geiger (derzeit mit der U17-Nationalmannschaft bei der EM in Bulgarien) Hellers Ausbildung.

Die U14 und die U13 haben in ihren Mittwochspielen dreifach gepunktet und jeweils noch Chancen, in ihren jeweiligen Ligen Platz zwei zu erreichen.

Die Ergebnisse vom Mittwoch und die Paarungen des Wochenendes in der Übersicht:

U19 | A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim, Samstag, 13 Uhr, Sportpark Heimstetten

U16 | B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim II, Samstag, 16 Uhr, Bezirkssportanlage Waldau

U15 | C-Junioren Regionalliga Süd

Karlsruher SC – TSG 1899 Hoffenheim, Sonntag, 11 Uhr, Wildparkstadion, Platz 2

U14 | C-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSV Amicitia Viernheim – TSG 1899 Hoffenheim II 0:3 (0:2)

In einer vorgezogenen Begegnung des letzten Spieltags setzte sich die U14 beim Schlusslicht standesgemäß durch und sich zunächst auf Platz drei fest, den sie auch aus eigener Kraft halten kann. Im Idealfall könnte die Truppe von Trainer Patrick Westermann, der am Wochenende sein letztes Spiel als TSG-Coach bestreitet, noch auf Platz zwei vorrücken. Melesse Frauendorf stellte in Viernheim mit zwei Toren im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. „Wir hatten viele Chancen und hätten durchaus höher gewinnen können, unterm Strich war die Leistung aber in Ordnung“, so der Trainer.

Viernheim: Rheingans – Seute (36. Raptis), Chrubasik (36. Peter), Kendel, Bunjaku, Stich, Taflan, Mandel, Seeger, Bekyigit (36. Sauer), Hartmann (50. Nagel).

Hoffenheim: Klein – Brand, Knäblein, Mahler, Landwehr, Schappes (36. Geschwill), Tripi (36. Groß), Aidonis, Frauendorf (46. Gör), Späth, Heimpel (36. Haxhibeqiri).

Tore: 0:1 Frauendorf (28.), 0:2 Frauendorf (32.), 0:3 Mahler (67.).

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Ulm 1846, Sonntag, 13 Uhr, Förderzentrum Zuzenhausen 

U13 | C-Junioren Landesliga Rhein-Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – FC-Astoria Walldorf II 2:1 (0:0)

Im Nachholspiel am Mittwoch gelang dem Team von Michael Kunzmann ein wichtiger Sieg gegen den Tabellenzweiten. Dabei machten die Hoffenheimer einen 0:1-Rückstand wett, den die beiden eingewechselten Topas Kronmüller und Leo Wemhoener in einen 2:1-Erfolg drehten. Dadurch ist den Hoffenheimern Platz drei nicht mehr zu nehmen. In den verbleibenden beiden Saisonspielen, das nächste am Donnerstag in Eppingen, können die Kunzmann-Schützlinge noch die 100-Tore-Marke knacken. Derzeit stehen sie bei 95.

Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Jahnecke, M. Özkaya, K. Krüger (56. Kampp), Seitz (36. Janke), K. Özkaya (48. Wemhoener), John, Weippert (36. Kronmüller), Küçüzeybek, Schulz.

Walldorf: Zeiske – Batarlovic (55. Epp), Egner, Böhm, Kefalogiannis, Keßler, Pfeifer, Ak. Ulusoy, Ar. Ulusoy (55. Erdogan), Fuchs (36. Heinzmann), Klevenz (46. Best).

Tore: 0:1 Kefalogiannis (38.), 1:1 Kronmüller (48.), 2:1 Wemhoener (60.). 

VfB Eppingen – TSG 1899 Hoffenheim III, Donnerstag, 18:30 Uhr, Kunstrasen Waldstraße

U12 | D-Junioren Kreisklasse Sinsheim Staffel 1

TSV Reichartshausen – TSG 1899 Hoffenheim, Samstag, 13 Uhr, Rasenplatz Wannestraße

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben